Unsere alten Bndnisse sind Geschichte. Herr der Ringe, Die zwei Trme
Theoden
 
Home
Suche
Tolkien
Biographie
Tolkiens Visionen
Lord of the Rings
Bücher
Merchandising
Impressum


TK24.de


Menü: Home / Tolkien / Biographie
BIOGRAPHIE VON J.R.R. TOLKIEN

FAMILIENHINTERGRUND

Erst ein mal ein paar Worte zur Familie von John Ronald Reuel Tolkien. Der Name Tolkien stammt wahrscheinlich von dem altdeutschen Wort tollkiehn, was tollkühn bedeutete. Dies lässt auf eine deutsche Abstammung schließen und es lässt sich darüber hinaus wohl sagen, dass die Familie Tollkühn in der Mitte des 18. Jahrhunderts aus Niedersachsen nach England auswanderte.

J.R.R. Tolkiens Vater, Arthur R. Tolkien arbeitete in einer Bank in Birmingham und als dann im Jahre 1880 während der Kolonialzeit die Bank of Africa Mitarbeiter suchte, zog er zusammen mit seiner Verlobten Mabel Suffield nach Afrika. Am 16. April 1891 heirateten die beiden dann in Kapstadt.


IN SEINEN JUNGEN JAHREN

John Ronald Reuel Tolkien wurde am 3. Januar 1892 in Bloemfontein, im Orange Free State in Südafrika geboren, wo er dann am 31. Januar auch getauft wurde. Am 17. Februar 1894 wurde sein Bruder Hilary Arthur Reuel Tolkien geboren.

Da Ronald eigentlich von Geburt an Probleme mit dem extremen Klima in Afrika hatte, klein und oft krank war, kehrten er und sein Bruder zusammen mit ihrer Mutter Mabel nach England zurück, und ließen sich in Sarehole, einem kleinen Dorf in der Nähe von Birmingham nieder. Die ländliche Umgebung, in der sich der junge Tolkien jetzt befand, inspirierte ihn für sein späteres Auenland.

1896 starb sein Vater Arthur R. Tolkien an rheumatischem Fieber in Afrika und die Mutter musste von da an ihre zwei Kinder selbst groß ziehen. Sie unterrichtete Ronald in Mathematik, Latein und Griechisch, und von ihr hat er wohl auch seine große Liebe für klassische Mythologie. 1900 trat Mabel Tolkien dann der römisch-katholischen Kirche bei. Daraufhin wandten sich einige Familienangehörige anglikanisch-protestantischer Glaubensrichtung von ihnen ab. Seine Mutter wollte auch, dass er auf die King Edward VI. School gehen solle und nach 2 Aufnahmeversuchen waren ihre Bemühungen auch erfolgreich.

1902 musste er jedoch die Schule aus finanziellen Gründen kurzzeitig verlassen, aber durch ein Stipendium wurde es ihm 1903 wieder ermöglicht, dieselbige erneut zu besuchen. Am 15. Oktober 1904 starb seine Mutter Mabel im Alter von 34 Jahren an Diabetes, was damals eine tödliche Krankheit war. Daraufhin wurden die beiden Jungen von ihrer Tante Beatrice Suffield aufgenommen. Als diese aber mit den beiden Jungen nicht länger zurecht kam, übernahm Vater Francis Xavier Morgan, ein Pfarrer, ihre Vormundschaft und von nun an lebten sie als Waisen in Mrs. Faulkners Haus in Birmingham.

Im Alter von 16 verliebte sich Tolkien in die drei Jahre ältere Edith Bratt, welche später seine Frau werden sollte und auch in dem Haus lebte. Doch als die beiden bei einem Lebensmitteldiebstahl zusammen ertappt wurden, verbot man Ronald jeglichen Umgang mit Edith.


STUDIUM

1909 verbrachte er dann sein erstes Semester in Oxford und im Herbst 1911 besuchte er das Exeter College. In diesem Zeitraum wurden auch seine ersten Gedichte in der Zeitung veröffentlicht. Nach dem Entschluss, englische Sprache und Literatur zu belegen, studierte er ein viertes Jahr in Oxford und in dieser Zeit begann er dann auch, die Sprache Elbisch zu entwickeln. Da er während seines Studiums mit finnischer und isländischer Mythologie in Kontakt kam, flossen diese beiden Sprachen auch in sein Elbisch mit ein. Er hängte noch ein Jahr in Oxford an sein Studium an und belegte erneut Englische Sprache und Literatur.

1913, kurz nach seiner Volljährigkeit, bat er seinen Vormund, mit Edith Bratt in Kontakt treten zu dürfen, was ihm dann auch gewährt wurde. Diese war aus Birmingham zwar weggezogen und hatte sich auch schon verlobt, aber er konnte sie dann doch überreden, sich ihm anzuschließen. Da ihre Verwandten aber etwas gegen eine Beziehung der beiden hatten, weil Tolkien kaum Geld hatte, wollte er kurzzeitig als Lehrer oder Ähnliches anfangen. Im Januar 1915 machte er dann seinen Abschluss in Oxford mit einem Honorus-Grad erster Klasse. Weil zu der Zeit schon der Erste Weltkrieg ausgebrochen war, waren die meisten seiner Kommilitonen in den Krieg gezogen und an den Abschlussprüfungen nahm nur noch ein weiterer Student teil.


MILITÄRISCHE LAUFBAHN

Am 7. Juni 1915 schloss sich Ronald den Lancaster-Füsilieren an und wurde als Graduierter automatisch Offizier. Dort unterzog er sich dann der Ausbildung als Fernmeldeoffizier. Am 22. März 1916, während seines letzten Urlaubs vor dem Kriegseinsatz, heiratete er Edith Bratt. Dann wurde er an die französische Front abkommandiert und überlebte die Schlacht an der Somme, bei der 2 seiner Freunde starben. Diese Schlacht hat er vermutlich später in Die Zwei Türme dargestellt. Im Oktober 1916 infizierte er sich dann mit dem Fleckenfieber, einer Bakterienkrankheit, die von Läusen übertragen wird und sich in hohem Fieber, geistiger Benommenheit, Kopfschmerzen und Geschwüren äußert und auch als Grabenfieber bekannt ist, und kehrte in einem Lazarettschiff nach England zurück.

Darauf folgte ein langer Krankenhausaufenthalt, da er immer wieder rückfällig wurde. Während seines Krankenhausaufenthaltes begann er, Geschichten zur elbischen Mythologie für Das Buch der Verschollenen Geschichte, welches der Ursprung des Silmarillion wurden, zu schreiben.


FAMILIENLEBEN UND ARBEIT

Am 16.11.1917 wurde sein erster Sohn John Francis Reuel geboren und ab 1918 arbeitete er zwei Jahre lang am Oxford English Dictionary mit und nebenbei als Privat-Tutor. 1920 wurde dann sein zweiter Sohn Michael Reuel Tolkien geboren. Im Jahre 1924 wurde Tolkien mit 32 Jahren Professor für englische Sprache an der Universität von Leeds. Währenddessen wurde sein dritter Sohn Christopher Reuel Tolkien geboren.

Wegen seinen Verdiensten um das Oxford English Dictionary wurde Tolkien das Amt des Professors für Altsächsisch an der Oxford Universität angeboten, welches er am 1. Oktober 1924 antrat und 24 Jahre lang dozierte. 1929 wurde dann Priscilla Anne Reuel Tolkien, seine einzige Tochter geboren.

Trotz seiner Professur hatte Tolkien immer noch Geldprobleme. Deshalb korrigierte er Arbeiten älterer Schüler, die aufs College wollten. Daher stammt auch die Anekdote, wie der Name Hobbit entstanden sein soll: Einer der Kandidaten war so gnädig gewesen, eine Seite leer zu lassen das ist das Schönste, was einem Prüfer widerfahren kann und ich schrieb drauf: 'In einem Loch im Boden, da lebte ein Hobbit.'

1930 brachten ihn dann seine ausgezeichneten Kenntnisse über alte Mythologien und Sagen und nicht zuletzt die Liebe zu seinen vier Kindern dazu, das Buch Der Hobbit für sie zu schreiben, welches allerdings erst später fertig wird. 1934 wurde Der Hobbit dann als Buch bei Allen & Unwin (jetziger Name: HarperCollins) veröffentlicht und entwickelte sich zu einem erfolgreichen Kinderbuch, das etliche Preise bekam. Sir Stanley Unwin, der Vorstand von Allen & Unwin, bat daraufhin um Nachschub.


ENTSTEHUNG VON " DER HERR DER RINGE"

J.R.R. Tolkien begann mit dem Werk Der Herr der Ringe an welchem er 15 Jahre (mit Unterbrechungen wie dem zweiten Weltkrieg und Krankheiten in der Familie) schreiben sollte. Ende 1947 wurde der Der Herr der Ringe dann fertig gestellt. Er bedurfte noch ein Jahr der Überarbeitung und der Korrektur und dann schickte Tolkien das Skript an Sir Stanley Unwin. Doch zu seiner Überraschung und zu seinem Schock wurde das Skript wenig später ohne Kommentar zurückgeschickt. Was Ronald allerdings nicht wusste war, dass sich Unwin zu dieser Zeit gerade nicht in England aufhielt, und er es so nicht in Empfang nehmen bzw. begutachten konnte. Nach dem ersten Schock wollte er das Buch dann an andere Verlage weitergeben, aber diese erachteten das Buch als zu lang oder gar als unverkäuflich und legten ihm nahe, er solle das Buch zumindest kürzen, dann könnten sie erneut über eine Publikation reden. Da sich Tolkien kurz vor seinem Ruhestand befand und immer noch Geldnot herrschte, dachte er ernsthaft über eine Kürzung des Fantasieromans nach. Als jedoch Raynor Unwin, der Sohn von Sir Stanley Unwin von dem zurückgeschickten Skript hörte, trat er mit Tolkien in Verbindung und erwarb, nach der Zustimmung seines Vaters, das Buch. Um das finanzielle Risiko in Grenzen zu halten, wurde Der Herr der Ringe in drei Teilen herausgebracht.

Um die Gefühlslage von J.R.R. Tolkien ein wenig nachvollziehen zu können, ist hier ein Zitat, welches er vor der Veröffentlichung äußerte: Mir graut vor dem Erscheinen, denn es wird unmöglich sein, sich nichts daraus zu machen, was gesagt wird. Ich habe mein Herz bloßgelegt, und nun kann man darauf schießen. Dies verdeutlicht auch, welch enge Beziehung er zu seinem Werk entwickelt hatte und dass letztendlich ein Teil von ihm selbst im Buch steckte.

Der erste Teil der Trilogie, Die Gefährten, erschien am 29. Juli 1954, gefolgt vom zweiten Teil Die Zwei Türme, welcher am 11. November auf den Markt kam. Nach Erscheinen des ersten und zweiten Bandes wahren die Kritiken zwar gemischt, tendierten aber zur negativen Seite hin. Dies änderte sich schlagartig, als am 20. Oktober 1955 der dritte Teil, Die Wiederkehr des Königs, erschien.


DER DURCHBRUCH SEINES WERKES

1957 sollte Tolkien in den USA verschiedene Universitätsauszeichnungen annehmen, aber er sagte wegen des Gesundheitszustandes seiner Frau ab. Im Jahre 1958 erreichte er dann das Pensionsalter und legte 1959 seine Professur nieder, führte jedoch die Forschung der angelsächsischen Literatur fort. 1962 erschien dann sein Buch Die Abenteuer des Tom Bombadil. Zu diesem Zeitpunkt hatte Tolkien noch keine Ahnung, dass ihm nur drei Jahre später, 1965, der absolute Durchbruch auf dem Massenmarkt mit Der Herr der Ringe gelingen sollte. In den USA druckte ACE Books ohne Genehmigung und ohne Tantiemen an Tolkien zu zahlen, eine Taschenbuchausgaben von Der Herr der Ringe. Doch nachdem durch Tolkien selbst, der seine gesamte Fanpost selbst beantwortete, publik gemacht wurde, dass es sich bei ACE Books um einen Piratenverlag handle, stürmten empörte Anhänger die Bücherläden, um die illegalen Bücher zu vernichten. ACE Books wurde so ein immenser Schaden zugefügt, der letztendlich seinen Ruin nach sich führte.

1969 erwarb der Klett (-Cotta) Verlag die Rechte an Der Herr der Ringe nachdem fast alle anderen deutschen Verlage vorher abgesagt hatten und von 1969 bis 1970 erschienen die drei Bände dann auf Deutsch.

Bis 1968 hatten ca. 50 Millionen Menschen das Buch weltweit gelesen und es erreichte Kultstatus. Der Erfolg seines Werkes erwies sich für Tolkien als zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite hatte er jetzt finanzielle Sicherheit, aber auf der anderen Seite wurde er auch von Fans heimgesucht, die sein Haus belagerten und es als Pilgerstätte ansahen. Dies führte letztendlich dazu, dass er seine Telefonnummer streichen ließ und mit seiner Frau nach Poole bei Mournemouth an der Südküste Englands, der Kanalküste, zog.


SEINE LETZTEN JAHRE

Am 29. November 1971 starb seine Frau Edith im Alter von 82 Jahren an einer Gallenblasenentzündung und 1972 zog Tolkien dann aus Einsamkeit wieder ins Merton College. Im Jahre 1973 erhielt er den Orden des Britischen Empire (CDE) durch Queen Elisabeth und den Ehrendoktortitel für literarische Verdienste von der Universität von Oxford. Am 2. September 1973 starb John Ronald Reuel Tolkien im Alter von 81 Jahren im Krankenhaus in Bornemouth in England an Lungenentzündung, welche ein Resultat eines Magengeschwürs war.

Er und seine Frau sind auf dem katholischen Teil des Friedhofs von Wovercote bei Oxford beigesetzt und auf ihrem Grabstein kann man lesen: Edith Mary Tolkien Luthien 1889-1971, John Ronald Reuel Tolkien Beren 1892-1973.

Sein ältester Sohn John studierte erst Englisch und wurde dann Priester, Michael wandte sich dem Studium der Geschichte zu, Christopher hatte erst eine Offiziersstelle bei der Royal Air Force inne und wurde nach dem Kriegsdienst dann Schulleiter und Universitätsdozent. Nach dem Tod seines Vaters kümmerte er sich um die Veröffentlichung der noch ausstehenden Bücher. Priscilla ergriff den Beruf der Sozialarbeiterin.

Die Briefe vom Weihnachtsmann (1976), Das Silmarillion (1977), an welchem Tolkien quasi sein ganzes Leben lang arbeitete und Nachrichten aus Mittelerde (1980) wurden erst nach seinem Tod veröffentlicht.


© LotR-FC.de 2003 - 2019

Letzte Änderung: 30.06.2019 21:28:07