Dann hast du getan, was ich nicht konnte. Herr der Ringe, Die Gefhrten
404
 
Home
Suche
Mittelerde
Lexika
Die Ringe
Der Feind Mittelerdes
Die Gemeinschaft
Die Völker
Die Geschöpfe
Geschichtliches
Wissenswertes
Geschenke
Kalender
Schätze MEs
Schmuck MEs
Sprachen
Waffen und Rüstungen
Schwerter Mittelerdes
Irdische Waffenkunde
Impressum


TK24.de


Menü: Home / Mittelerde / Wissenswertes / Waffen und Rüstungen / Schwerter Mittelerdes
DIE SCHWERTER

ANDÚRIL

Nicht jeder Verirrte verliert sich,
Nicht alles was Gold ist, glänzt;
Die tiefe Wurzel erfriert nicht,
Was alt ist, wird nicht zum Gespenst.
Aus Schatten ein Licht entspringe!
Aus Asche soll Feuer loh'n!
Heil wird die zerbrochene Klinge,
Der kronlose steigt auf den Thron.

Das Schwert Aragorns, auch die "Flamme des Westens genannt". Aus den Bruchstücken von Narsil neu geschmiedet, waren zwischen einer Mondsichel und einer Sonne (beides Wahrzeichen Isildurs und Anárions) sieben Sterne eingraviert, welche von einem Kranz grimmiger Runen umgeben waren.

Der Legende zu urteilen, lag es nur in der Macht der Noldor von Bruchtal das Schwert umzuschmieden, denn die Weissagungen, welche auf dem Schwert lagen, mussten beachtet werden.

GLAMDRING

Wie einst Bilbo sein Schwert Stich, fand auch Gandalf seines in einer Trollhöhle. Zurück in Bruchtal angekommen entzifferte Elrond die Runen, welche auf Glamdring - Sindarin für "Feindhammer" - eingraviert waren und so erfuhr Gandalf, dass es einst dem König von Gondolin gehört haben musste.

So magisch und mysteriös wie der Fund, war auch das Schwert, denn es war eine gute Elbenklinge, die einen leichten fahlen Lichtschein abwarf, sobald Orks in der Nähe waren.

HADHAFANG

"aen estar Hadhafang i chathol hen, thand arod dan i thang an i arwen. Idril i hel en aran Gond dolen." - "Diese Klinge heißt Hadhafang; eine edle Waffe gegen den grausamen Feind für eine noble Lady. Idril, Tochter des Königs des geheimen Felsens."

Dies ist die Inschrift des Schwertes Arwens. Einst gehörte es der Elben-Prinzessin Idril. Arwens Vater Elrond benutzte es gar in der Schlacht, in welcher Sauron geschlagen wurde.

MORGUL-MESSER

Der Hexenkönig selbst trug dieses Schwert, welches Frodo auf der Wetterspitze in die Schulter gestoßen wurde. Es verfehlte sein Ziel, denn eigentlich wollte er das Herz des Ringträgers treffen - so wäre dieser auch zu einem Geist geworden.

Im Sonnenlicht jedoch löst sich die Klinge des Messers, welches von Waffenschmieden auf den Befehl Saurons in Mordor hin geschaffen wurde, auf.

NARSIL

Das wohl berühmteste aller Schwerter. Narsil bedeutet "Sonne-und-Mond". Elendil führte es im Kampf gegen Sauron, und obwohl es unter ihm zerbrach, gelang es ihm noch mit den Bruchstücken dem dunklen Herrscher Sauron den Ring von der Hand zu schneiden. Ein Schildknappe rettete die Bruchstücke und brachte sie nach Imladris, wo man sie für die Erben Isildurs aufbewahrte.

Elrond prophezeite, dass das Schwert neu geschmiedet werden müsse, sobald der Herrscherring wiedergefunden werde. Da die Dúnedain daran glaubten, fügten die Noldor von Imladris die Bruchstücke des einst von Telchar geschmiedeten Schwertes wieder zusammen und fortan nannte Aragorn das Schwert "Andúril".

STICH

Maegnas aen estar nín - dagnir in yngyl im" ("Stich werde ich genannt - Ich bin der Fluch der Spinnen")

Einst fand es Bilbo Beutlin in einer Trollhöhle in Rhudaur. Da es ihm beim Gefecht mit den Riesenspinnen im Düsterwald das Leben rettete, gab ihm Bilbo den Namen "Stich". Fast achtzig Jahre später vererbte er es Frodo (zusammen mit dem Mithril-Hemd), der es seinerseits wiederum an der Grenze zu Mordor Sam überließ.

Genauso wie Glamdring besitzt auch Stich magische Kräfte: von den Elben geschmiedet leuchtet es blau, wenn Orks in der Nähe sind.

©LotR-Team, 2003

Letzte Änderung: 30.06.2019 21:28:18