Und der Elf Uhr Imbiss? Mittagessen, Vier Uhr Tee, Abendessen, Nachtmahl! Das kennt er doch wohl, oder?! Herr der Ringe, Die Gefhrten
Pippin
 
Home
Suche
Mittelerde
Lexika
Die Ringe
Der Feind Mittelerdes
Die Gemeinschaft
Die Völker
Götter
Elben
Hobbits
Menschen
Zauberer
Erklärung
Gandalf
Saruman
Zwerge
Die Geschöpfe
Geschichtliches
Wissenswertes
Impressum


TK24.de


Menü: Home / Mittelerde / Die Völker / Zauberer / Gandalf

GANDALF

Gandalf"Gandalf? So hatte man mich früher genannt. Gandalf, der Graue; das war mein Name. Ich bin Gandalf der Weiße und ich kehre zurück zu euch am Wendepunkt der Gezeiten." (LotR, TTT)

Obwohl weise und von endloser Macht, war es Gandalf nie wirklich anzusehen, was alles in ihm steckte. Schon im Jahre 1000 DZ ging er auf Wunsch Manwes und Vardas nach Mittelerde, um den Völkern mit Rat und Tat im Kampf gegen Sauron beizustehen. Zwar fürchtete er sich vor ihm, aber er wurde dennoch sein mächtigster Gegenspieler.

Zweitausend Jahre lang zog er durch die Lande, meist zu Fuß und auf einen Stab gestützt, unscheinbar in einem grauen Mantel und einem noch graueren Zaubererhut. Nirgends hielt er es lang aus und dennoch war er überall gleichermaßen zu Hause und auch ein gern gesehener Gast. Macht und Reichtum lagen ihm fern, aber eine gute Mahlzeit lehnte er nie ab, so dass man ihn fast in jedem Wirtshaus Mittelerdes kannte. Seine tanzenden Ringe, welche er mit seiner Pfeife jedes Mal fabrizierte, waren genauso legendär wie das vor allem bei Kindern beliebte Feuerwerk, wovon eines prächtiger war als das andere.

In all den Jahren hatte er viele Namen erhalten: bei den Elben nannte man ihn Mithrandrir, bei den Zwergen Tharkûn, im Süden hieß er Incánus und in seiner Jugend wurde er im Westen Olórion (Quenya: der Traum; Vision) genannt.
Er war ein Maia, auch wenn dies nur Galadriel und Círdan wussten, der lange in Lothlóriens Wäldern lebte und stand Niënna, der Schwester Lóriens und Mandos, welche alles Leid der Erde beweinte, sehr nahe, was vielleicht auch ein Grund dafür war, dass er nicht gern nach Mittelerde ging.

Nachdem er als einer der fünf gesandten Istari in Mittelerde ankam, befolgte er zunächst die Weisungen des Rates, den Völkern nur mit Rat und Ermutigung, jedoch ohne selbst Macht auszuüben, beizustehen, doch nach und nach, als er immer mehr involviert war, übernahm er aktivere Rollen, wie auch sein Ordensbruder Saruman, der aber in der Zwischenzeit schon in Banne Saurons stand.

Er war in Bruchtal dabei, als Elrond alle Größen Mittelerdes zusammenrief, um über den weiteren Verbleib des Herrscherringes zu beraten und stellte sich auch ohne zu zögern Frodo als Gefährte zur Verfügung. "Ich werde dir helfen, diese schwere Bürde zu tragen", ließ er ihn wissen und das nahm er wörtlich. Auf Wunsch des Ringträgers ging er sogar durch die Minen Morias, obgleich er wusste, was in ihnen verborgen war. Und selbst Saruman, der versuchte den Caradhras, einen der drei Berge Morias, zum Einsturz zu bringen, konnte ihn nicht davon abhalten.

Gandalf starb beim Durchqueren des Berges im Kampf mit dem Balrog auf der Brücke von Khazad-dûm, nachdem er diesen "durchs tiefste Wasser und bis zum höchsten Berg" verfolgt hatte, doch er wurde zurückgeschickt als Gandalf der Weiße, und fortan lenkte er die Gemeinschaft und auch die wichtigsten Entscheidungen der Mächtigen. Er war nicht mehr der etwas lockere Magier, der ab und an mal das "Kraut der Halblinge" genüsslich rauchte, sondern wurde vollends ein Mann der Tat.

Er trat als Führer des Bündnisses gegen Sauron an, befreite König Théoden von der Krankheit, in die Gríma Schlangenzunge ihn nach und nach "trieb" in dem er ihm Saruman aussaugte wie Gift, holte (im Film) Verstärkung, als er an dem Kampfeswillen Théodens zweifelte, kämpfte als furchtbarer weißer Ritter in den Schlachten und dachte dabei immer nur an das Wohl der Menschheit Mittelerdes.
(Im Buch ist Letzteres allerdings etwas anders: Dort holt Erkenbrand Hilfe für König Théoden.)

Gandalf war der Träger von Narya, dem Ring des Feuers - einen der drei Elbenringe der Macht, welche Celebrimbor vor Sauron gerettet hatte - , welchen er von Círdan gleich nach seiner Ankunft in Mittelerde erhalten hatte. Er war einer der wenigen die wussten, dass man den Ring der Macht nicht gegen Sauron verwenden konnte und ihn deshalb zerstören müsste. Er selbst sah sich aber bis zu dessen Zerstörung außer Stande ihn zu verwahren, da er ihn aus dem Wunsch heraus, Gutes zu tun, benutzen würde. Wie auch Galadriel, welche den Ring des Wassers trug, bestand er somit die Prüfung und lehnte ab.

Wenngleich Gandalf ein Maia, so war er doch der menschlichste von allen, denn nur so konnte er folgende Weisheit, welche bis weit über die Grenzen Mittelerdes hinausgingen, erlangen:

"Viele, die leben, verdienen den Tod und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben?"

© LotR-FC.de 2003 - 2019

Letzte Änderung: 30.06.2019 21:28:24