Sag mir was geschehen ist, dann erleichtere ich dir deinen Abschied. Herr der Ringe, Die zwei Trme
Gimli
 
Home
Suche
Mittelerde
Lexika
Die Ringe
Der Feind Mittelerdes
Die Gemeinschaft
Die Völker
Götter
Elben
Hobbits
Menschen
Erklärung
Drei Häuser der Edain
Anárion
Aragorn
Beren
Boromir
Denethor II.
Elendil
Éomer
Éowyn
Faramir
Gríma
Húrin
Isildur
Théoden
Tuor
Túrin
Zauberer
Zwerge
Die Geschöpfe
Geschichtliches
Wissenswertes
Impressum


TK24.de


Menü: Home / Mittelerde / Die Völker / Menschen / Éowyn

ÉOWYN

Éowyn"Was fürchtet ihr dann?" "Einen Käfig. Hinter Gittern zu bleiben bis Gewohnheit und hohes Alter sich damit abfinden und alle Aussichten, große Taten zu vollbringen, unwiderruflich dahin sind." (LotR, TTT)

Sie ist eine Schildmagd Rohans und die Nichte König Théodens. Zusammen mit ihrem vier Jahre älteren Bruder wuchs sie im Hause des Königs auf. Lange Jahre über pflegte sie ihn, und dennoch fügte sie sich nie in die klassische Rolle des weiblichen Geschlechts ein - das wäre den Rohirrim auch gar nicht in den Sinn gekommen.

"Die Frauen Rohans haben gelernt, dass jene ohne Schwerter trotzdem durch ein Schwert sterben können." - Dieser Satz an Aragorn war nicht einfach so dahin gesagt, denn sie konnte nicht nur vortrefflich ein Pferd reiten sondern verstand auch den Umgang mit dem Schwert. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich zu Aragorn hingezogen fühlte, als dieser ihr gegenüber stand, doch weniger auf emotionaler Ebene als viel mehr auf kämpferischer. Sein Kampfesgeist war genau wie der ihre ungebrochen.

Später dann ritt sie als Mann verkleidet, zusammen mit König Théoden und Meriadoc Brandybock unter dem Namen Dernhelm in die Schlacht, in der ihr Onkel den Heldentod fand. Auch sie suchte den Tod auf dem Kriegsplatz, doch Aragorns heilende Hände und Worte holten sie zurück, nachdem sie den Schwarzen Atem der Nazgûl zu spüren bekam. Doch eine Tat wird sie auch dann noch zu etwas Besonderem machen, wenn sie schon längst gestorben ist: Ihr gelang es, zusammen mit der Hilfe Merrys, den Schwarzen Heermeister zu töten.

Während ihrer Zeit in den heilenden Stätten, lernte sie Faramir, Sohn Denethors II., kennen und lieben und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Frau, die weder Angst noch Schmerz fürchtete, ihn heiratete. Zusammen mit ihm zog sie auf seinen Landsitz nach Ithilien, von welchem aus Faramir, zum Fürsten ernannt durch König Elessar, mit Blick auf die Weiße Stadt, residierte.

© LotR-FC.de 2003 - 2019

Letzte Änderung: 30.06.2019 21:28:24