Ich wsste zu gern, ob wir jemals in Liedern vorkommen, oder in Geschichten. Herr der Ringe, Die zwei Trme
Sam
 
Home
Suche
Mittelerde
Lexika
Die Ringe
Der Feind Mittelerdes
Die Gemeinschaft
Die Völker
Die Geschöpfe
Geschichtliches
Wissenswertes
Impressum


TK24.de


LEXIKON

VORWORT

Willkommen beim LotR-Lexikon. Nachdem wir es jetzt gründlich überarbeitet und ergänzt haben, befinden sich zur Zeit weit über 5000 Begriffe rund um Tolkien und seine Arbeiten darin. Wir hoffen, dass wir euch somit einen kleinen Einblick in die Genialität J.R.R. Tolkiens gewähren können.

HINWEIS

Auch wenn an der Genialität Tolkiens kein Zweifel besteht, so brauchte auch ein Meister wie er mehrere Anläufe, bis er zu diesem Ergebnis gelangte. Aus diesem Grund werdet ihr hier sehr viele Begriffe finden, die eigentlich alle ein und das gleiche bedeuten. Wie auch in einem richtigen Lexikon haben wir die Begriffe nur einmal genauer erklärt und alle weiteren mit dem Hinweis versehen, unter "sowieso" nachzuschauen.

Beispiel: Tol Brandir: (Sindarin); "Zinnenfels"; steiler Berg am südlichen Ende des Nen Hithoel
Zinnenfels: siehe: Tol Brandir

Imprint

Dass (leider) keiner von uns über all dieses Wissen verfügt, ist sicher verständlich.Zum Erstellen des Lexikons haben wir daher folgende im Handel erhältliche Lexika verwendet:

Wolfgang Krege: Das Handbuch der Weisen von Mittelerde erschienen im Klett-Cotta-Verlag; ISBN 3-60893521-5
David Day: Tolkien, Eine illustrierte Enzyklopädie erschienen im Otus Verlag; ISBN: 3-907194-33-0 und
Friedhelm Schneidewind: Das große Tolkien-Lexikon erschienen im Lexikon Imprint Verlag; ISBN: 3-89602-298-9

Das Copyright dieses Lexikons liegt daher bei den Autoren dieser Bücher, auch wenn wir versucht haben, alles mit unseren Worten wiederzugeben. (Wer vor allem das letzte Lexikon besitzt, wird sehen, dass es uns hier leider oftmals nicht möglich war, da dieses schon extrem kurz gefasst war.)

Gedichte und Lieder

Wir haben euch - zumindest an einigen Stellen und soweit vorhanden - die Lied- und Gedichttexte Tolkiens mit ins Lexikon gepackt. Viele davon sind in gekürzter Version dargestellt, da es aus Platzgründen nicht möglich war, alles anzugeben. Wir werden euch in Kürze an einer anderen Stelle aber auch diese zur Verfügung stellen. Dass das © dieser Sachen bei J.R.R. Tolkien liegt, dürfte auch hier klar sein.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern in unserem Lexikon

Euer LotR-FC


Suche ber den Suchnamen:

Suchbegriff (z.B. "Elben"):



Suche ber den Anfangsbuchstaben des Suchbegriffes:

..:: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ::..

Derzeit gibt es im Lexikon 5877 Begriff(e).
SUCHERGEBNISSE

Du hast nach dem folgenden Begriff gesucht: T
In der untenstehenden Tabelle siehst du die Ergebnisse der Suche:

Deine Suche ergab 466 Treffer.

SuchbegriffErklrung

T.C.

siehe: Tee-Club

T.C.B.S.

literarischer Club, den Tolkien 1911 mit einigen Freunden als Tee-Club gründete

Tabak

siehe: Pfeifenkraut

Taddail

(Sindarin); "Zweifüßer"; die Kleinzwerge

Tag der Dämmerung

siehe: Tag ohne Morgen

Tag des Schicksals

siehe: (der Tag des) Weltendes

Tag ohne Morgen

10. März 3019 D.Z.; eine Wolke bedeckt den Himmel, so dass nur noch eine "dicke, gefräßige Finsternis" über ME herrscht

Tag vor den Tagen

Bez. für den Mittag von Valinor

Tage der Furcht

siehe: Dunkle Jahre

Tage der Not

Name des Grausamen Winters in den Chroniken des Auenlandes; von 1158-1160 AZ

Tage der Ringe

Zeitspanne zwischen dem Anfertigen der Ringe und der Vernichtung des Einen Ringes

Tage des Glücks

Bez. für den Mittag von Valinor

Tage des Krieges

Bez. für die Kriege Beleriands

Tage des Todes

Name des Grausamen Winters in den Chroniken des Auenlandes; von 1158-1160 AZ

Tage des Zwielichts

die Zeit nach der Erschaffung der Erde, noch bevor die Leuchten der Valar entstanden

Tailbitter

engl. Bez. für Schwanzbeißer

Taimonto

alter Name für Telimektar

Tal der Entwasser

grüne, feuchte Gegend; unteres Gebiet der Entwasser bis hin zur Mündung

Tal der Geister

siehe: Morgultal

Tal der Grabkammern

siehe: Noirinan

Tal der Grabstätten

siehe: Noirinan

Tal der lebenden Toten

siehe: Morgultal

Tal der Mond-Kobolde

siehe: Mond-Kobolde

Tal der Weidenwinde

Zentrum des Bösen im Alten Wald

Tal des Schlafes

siehe: Murmenalda

Tal des Sirion

Tal zw. Ered Wethrin und den Echoriath; auch Sirion-Pass genannt

Tal des Zauberers

Nan Curunir; das Tal von Isengard

Tal von Immermorgen

Zentrum von Elbland in der Geschichte "Der Schmied von Großholzingen"

Talan

(Sindarin); "Boden / Fläche"; Mz. telain; Plattform im Mallorn von Lórien; Wohnfläche der Elben

Talath Dirnen

die bewachte Ebene zw. den Flüssen Teiglin und Narog

Talath Rhúnen

Osttal; älterer Name für Thargelion

Talceleb

ein Name für Idril Celebrindal in der Sprache der Gnome

Taliska

in frühen Entwürfen von Tolkien die Sprache der Menschen im EZ

Talka Marda

Beiname von Aule in der Sprache der Gnome

Taltelepta

ein Name für Idril Celebrindal in der Sprache der Gnome

Tamar

alter Name für Aule

Tamenel

(Quenya); "Hoher Himmel"; Die Quelle des Windes, der Earendil nach Aman geblasen hat

Tanaqui

Zeichnung von Tolkien (Bleistift und Wasserfarbe) aus dem Jahr 1915, die einen einsamen Berg in einer bunten Fantasie-Landschaft mit einer weißßen, leuchtenden Stadt darauf zeigt.

Taniquelasse

(Quenya); "Blatt von Taniquetil", "Hohes weißes Blatt"; wohlriechender, immergrüner Baum, den die Elben aus Tol Eressea nach Númenor brachten

Taniquetil

Hoher weißer Gipfel; der höchste Berg der Pelori und von Arda, also der ganzen Welt, auf dessen Gipfel Ilmarin steht, der Palast von Manwe und Varda; auch der Weiße Berg genannt

Tanyasalpe

Schale des Feuers; in einer frühen Version von Túrin ein magisches reinigendes Bad

Tänzelndes Pony

Kf. für das Gasthaus "Zum Tänzelnden Pony"

Tänzer an den Küsten

siehe: Solosimpi

Tar-

(Quenya); "hoch, edel"; den Namen der Könige von Númenor vorangestellt

Tar-Alcarin

(Quenya); Dúnedain; 17. König von Númenor; geb. 2406 ZZ; rechtmäßiger König von 2637-2737; doch da Herucalmo - sein Vater - widerrechtlich regierte, erst König ab 2657 ZZ

Tar-Aldarion

(Quenya); "Fürst der Bäume"; 6. König von Númenor; geb. 700 ZZ; gest. 1098, regierte von 883-1075; Sohn von Tar-Meneldur; Geb.Name: Anardil; änderte die Thronfolge, weil er keinen Sohn hatte; seine Tochter Ancalime wurde so erst

Tar-Amandil

(Quenya); "Freund von Aman"; Dúnedain; 3. König von Númenor; Enkel von Elros; Sohn von Vardamir Nólimon; geb. 192 ZZ; regierte von 442-590; starb 603

Taramarth

(Sindarin); "Meister des Schicksals"; Sindarin-Name für Túrin

Tarambolaike

(Quenya); "Schlag-Schärfe"; Die Axt Dramborleg von Tuor

Tar-Anárion

(Quenya); "Sohn der Sonne"; 8. König von Númenor; geb. 1003 als Sohn von Tar-Ancalime; regierte 1280-1394; starb 1404

Tar-Ancalime

(Quenya); "Die Hellste"; 1. regierende Königin von Númenor; geb. 873 ZZ; regierte von 1075-1280; starb 1285; in ihrer Jugend wurde sie Emerwen (Hirtin) oder auch Emerwen Aranel (Prinzessin Hirtin) genannt; heiratete ihren Verwandten Hallacar,

Tar-Ancalimon

(Quenya); "der Hellste"; 14. König von Númenor; geb. 1986 ZZ; regierte 2221-2386; unter seiner Herrschaft wurde das Königreich in die Königspartiei und die Opposition - die Elbenfreunde - "gespalten"

Tar-Anducal

(Quenya); "Licht des Westens"; Name von Herucalmo, der widerrechtlich herrschte

Tarannon Falastur

Dúnedain; 12. König von Gondor; 1. Schiffskönig; hieß eigentlich Tarannon (Hohe Gabe) und legte sich bei der Thronbesteigung den Namen Falastur (Küstenherr) zu; erster kinderloser König; sein Nachfolger: Earnil I.

Tar-Ardamin

(Quenya); "Der Erste des Reiches"; adûnaisch Ar-Abattârik; Dúnedain; 19. König von Númenor; geb. 2618 ZZ; regierte von 2825-2899

Taras

Berg auf einer weit ins Meer hinausragenden Landzunge vor der Küste von Nevrast; hier baute Turgon die Stadt Vinyamar

Tarasness

Landzunge, auf der der Taras stand

Tar-Atanamir

(Quenya); genannt: der Große / Unwillige; Dúnedain; 13. König von Númenor; geb. 1800 ZZ; regierte von 2029-2221; erster König der bis zu seinem Tode regierte, wie alle folgenden auch

Tar-Calion

(Quenya); 25. und letzter König von Númenor; siehe Ar-Pharazôn

Tar-Calmacil

(Quenya); "Lichtschwert"; Dúnedain; 18. König von Númenor; adûnaisch Ar-Belzagar; geb. 2516 ZZ; regierte von 2737-2825; erster König, der einen adûnaischen Namen trug

Tarcil

Dúnedain; 6. König von Arnor; gest. 515 DZ

Tarciryan

Schiffsherr; Dúnedain; Vater von Earnil I.; Bruder des kinderlosen Königs Tarannon Falastur

Tar-Ciryatan

(Quenya); "Schiffsbauer"; Dúnedain; 12. König von Númenor; geb. 1634 ZZ; regierte 1869-2029; starb 2035; nötigte seinen Vater Tar-Minastir zum Abdanken

Tareg

ein Ilkorin-Elb

Tareldar

Name jener Elben, die in den Tagen des Lichts der Zwei Bäume dem Ruf der Valar folgten

Tar-Elendil

(Quenya); "Elbenfreund", "Sternenfreund"; Dúnedain; 4. König von Númenor; Sohn von Tar-Amandil; geb. 350 ZZ; regierte 590 - 740; durch seine Tochter Silmariën Vorfahr der Fürsten on Andúnië, von Elendil und Aragorn

Tar-Elestirne

(Quenya); "Herrin mit der Sternenstirn"; Beiname von Erendis

Tarelilómea

(Quenya); "vielschattiger Wald"; Baumbarts Beschreibung des Fangorn

Tar-Falassion

(Quenya); "Dúnedain; 22. König von Númenor; siehe: Ar-Sakalthôr

Targon

Koch der 3. Kompanie der Wachen von Minas Tirith

Tar-Herunúmen

(Quenya); Dúnedain; 20. König von Númenor; siehe: Ar-Adûnakhôr

Tar-Hostamir

(Quenya); Dúnedain; 21. König von Númenor; siehe: Ar-Zimrathôn

Tári

(Quenya); "Gebieterin"; "Herrin"; "Königin"; Beiname von Varda

Tári-Laisi

(Quenya); "Gebieterin des Lebens"; siehe: Vána

Tárinar

(Quenya); "(Tage der) Mächte oder Valar"; auch Tárion genannt; 6. Tag im Wochenkalender der Elben und 7. Tag im Kalender von Númenor

Tárion

siehe: Tárinar

Tark

ursprünglich in Westron Bez. für einen Dúnedain, einen Abkömmling der Númenórer; bei den Orks: "Mann von Gondor"

Tarkilmar

Heim der Númenórer; ein Name für Annúminas

Tarlangs Hals

siehe: Schlucht in Lamedon

Tarmasundar

(Quenya); "Wurzeln des Pfeilers". Die fünf Bergrücken, die in Valinor vom Meneltarma ausgehen

Tarmenel

(Quenya); "Hoch-Himmel" / "Firmament", Quelle des Windes; trieb Earendil nach Aman

Tar-Meneldur

(Quenya); "Himmelsliebhaber"; Dúnedain; 5. König von Númenor; geb. 543 ZZ; gegierte 740-883; starb 885; Geb.Name: Írimon; Sohn von Tar-Elendil; heiratete Alamrian; trat zugunsten seines Sohnes zurück

Tar-Minastir

(Quenya); "Turmwächter"; Dúnedain; 11. König von Gondor; geb. 1474 ZZ; regierte 1731-1869; starb 1873; schickte Gil-galad für die Schlacht gg. Sauron eine große Flotte

Tar-Minyatur

(Quenya); "Hoher Erster König"; Königsname von Elros als erster König von Númenor

Tar-Miriel

(Quenya); "Strahlend wie ein Juwel"; "Juwelenfrau"; Tochter von Tar-Palantir; von Ar-Pharazôn zur Ehe gezwungen; gest. beim Untergang von Númenor

Tarn Aeluin

(Sindarin); Bergsee im Osten des Hochlandes von Dorthonion

Tarn Fui

siehe: Tor zur Nacht

Tarnmäntel

Elbenmäntel, die Frodo und seine Gefährten in Lórien von Galadriel erhielten

Tarntobel

Ort bei den Ents für das Ent-Thing

Tarondor (Arnor)

Steinherr; Dúnedain; 7. König von Arnor; 515-602 DZ

Tarondor (Gondor)

Steinherr; Dúnedain; 27. König von Gondor; 1656.1798 DZ; verlegte die Residenz nach Minas Arnor

Tarostar

siehe: Rómendacil

Tar-Palantir

(Quenya); "der weithin Sehende"; Dúnedain; 24. König von Númenor; adûnaisch: Inziladûn ("Blume des Westens"; geb. 3053; regierte 3177-3243; bereute die Entfremdung von den Elben

Tarquesta

Hohe Sprache; Bez. für die Sprache Quenya

Tar-Súrion

(Quenya); "Sohn der Sonne"; 9. König von Númenor; geb. 1174; regierte 1394-1556; starb 1574

Tar-Telemmaite

(Quenya); "Silberhändig"; Dúnedain; 15. König von Númenor; geb. 2136; regierte 2386-2526; ließ nach Silber und Mithril suchen

Tar-Telemnar

(Quenya); "Silberflamme"; Dúnedain; 23. König von Númenor; siehe: Ar-Gimilzôr

Tar-Telperien

(Quenya); 2. Königin von Númenor (= 10. König); Tochter von Tar-Súrion; geb. 1320; regierte 1556-1731; starb 1731; unverheiratet; kinderlos

Tarumbar

(Quenya); "König der Erde"; Beiname Morgoths

Tar-Vanimelde

(Quenya); 3. Königin von Númenor; (16. König); geb. 2277; regierte 2526-2637; nach ihren Tod übernahm ihr Mann Herucalmo widerrechtlich das Szepter

Tasarinan

(Quenya); "Weidental"; "Land der Weidenbäume"; Landschaft im Lied von Fangorn: "Ich ging durch die Fluren von Tasarinan"

Taschen-Hobbit

diese Zusammensetzung entsteht, als Bilbo im Hobbit versucht, den drei Trollen zu verheimlichen, wer er ist

Tata

(Quenya); "Zwei"; der Legende nach die 2. Elbin, die am Cuiviénen erwachte

Tatie

(Quenya); "Der Zweite"; der Legende nach der 2. Elb, der am Cuiviénen erwachte

Taur-e-Huinéva

Wald der Finsternis; früherer Name für den Taur-nu-Fuin

Tauremomalómië

(Quenya); "schwarzschattiger Wald"; Baumbarts Beschreibung des Fangorn

Tauremorna

(Quenya); "schwarzer Wald"; Baumbarts Beschreibung des Fangorn

Taur-e-Ndaedelos

(Sindarin); "Wald der großen Furcht"; ein Name für den Düsterwald

Taur-en-Faroth

(Sindarin); "Wald der Jäger"; bewaldetes Hochland westlich des Narog; auch Hoch-Faroth genannt

Taur-im-Duinath

der Wald zw. den Strömen; das Wilde Land mit dichten Wäldern südlich des Andram

Taur-na-Neldor

(Sindarin); "Wald der Buchen"; siehe: Neldoreth

Taur-nu-Fuin

(Sindarin); "Wald unter dem Nachtschatten"; späterer Name für Dorthonion; auch Düsterwald

Tauron

(Sindarin); "Waldmann", "Herr der Wälder"; Name für Orome

Tausend Grotten

siehe: Menegroth

Tavari

Feen der Wälder; frühere Bez. für die Waldelben

Tavrobel

Waldheim, "Waldfestung"; in frühen Versionen der VG ein Dorf der Elben in Tol Eressea

Tawar-in-Drúedain

(Sindarin); "Wald der Drúedain"; der Drúadan-Wald

Tawarwaith

(Sindarin); "Waldvolk"; die Waldelben aus Düsterwald

Teddy

einer der drei Bären, die "Herr Glück" mitnehmen muss

Tee-Club

literarischer Club, den Tolkien 1911 mit einigen Freunden gründete; später wurde daraus T.C.B.S.

Tehta

Zeichen; Mz. Tehtar; zusätzliche Schriftzeichen neben den Tengwar, um Vokale; Längen u.ä. zu bezeichnen

Teiglin

schnellfließender Fluss in West-Beleriand

Teiglin-Schlucht

siehe: Cabed-en-Aras

Teiglin-Stege

siehe: Stege des Teiglin

Telchar

der berühmte Waffenschmied der Nogrod

Telco

(Quenya); "Stengel", "Stamm"; auch Zeichen für einen Bestandteil der Tengwar

Telcontar

(Quenya); "Streicher"; Name, den Aragorn als König annahm

Teld Quing Ilon

Regenbogendach; früherer Name für Cris Ilbranteloh

Telelli

früherer Name der Teleri

Telemmaite, Tar-

siehe: Tar-Telemmaite

Telemnar

Silberflamm; Dúnedain; 26. König von Gondor; 1634-1636 DZ; starb an der Pest

Telemnar, Tar-

siehe: Tar-Telemnar

Telepathie

Gedankenlesen; Fähigkeit über die Galadriel verfügt; in weitestem Sinne auch Fähigkeit der Palantíri

Teleporno

(Quenya); "Silberbaum"; Quenya-Name von Celeborn

Teleri

(Quenya); "die Letzten"; die dritte und größte Gruppe der Elben auf dem Zug von Cuiviénen nach Aman; nannten sich auch Lindar

Telerin

Dialekt der Elbensprache Quenya; gesprochen von den Teleri in Aman

Telerinquar

(Quenya); "silberne Faust", "Silberhand"; Quenya-Name für Celebrimbor

Telerrim

(Sindarin); das "Volk der Teleri"

Telimektar

(Quenya); "Streiter des Himmels"; Sternbild Orion; von Varda zum Erwachen der Elben aus alten Sternen neu zusammengesetzt; in frühen Versionen auch Sohn von Tulkas

Telperien, Tar-

siehe: Tar-Telperien

Telperimpar

(Quenya); "silberne Faust", "Silberhand"; Quenya-Name für Celebrimbor

Telperinquar

(Quenya); "silberne Faust", "Silberhand"; Quenya-Name für Celebrimbor

Telperion

(Quenya); "der Silbrige", oder auch "Silpion" - "Dämmerglanz", sowie "Ninquelóte" - "weiße Blüte"; der ältere der zwei Bäume von Valinor

Telufinwe

(Quenya); "Letzter Finwe"; Vatername von Amras

Telumehtar (Gondor)

Himmelsstreiter; Dúnedain; 28. König von Gondor; 1798-1850; 1810 eroberte er Umbar; danach war sein Name: "Umbardacil" - Sieger von Umbar

Telumehtar (Sternbild)

Himmelsstreiter; älterer Name für das Sternbild Orion

Telumendil

Freund des Himmels; Name eines Sternbildes

Telvo

Kf. von Telufinwe

Témar

(Quenya); "Spalten"; die vertikale Gruppierung der Tengwar

Tempel von Melkor

siehe: Armenelos

Tengwar

Buchstaben; die von Rúmil für das Quenya erfundene und von Feanor verbesserte Schrift, die allmählich in ganz ME übernommen wurde

Tevildo

Fürst der Katzen; in früheren Versionen Vorgänger von: 1. Sauron (Gefangenenwärter von Beren) und 2. Carcharoth (Riesengegner von Huan); eine Art Werkatze

Thain des Auenlandes

der Herrscher des Auenlandes

Thains Buch

Abschrift des Roten Buches der WestMark; angefertigt auf Bitten König Aragorns II.

Thal

eine Stadt der Nordmenschen, die östlich des Düsterwaldes zw. den Flüssen Eilend und Rotwasser lag

Thalion

der Standhafte; siehe: Húrin

Thalos

Fluss in Ossiriand

Thangail

(Sindarin) "Schildzaun"; Gefechtsformation der Dúnedain

Thangorodrim

(Sindarin); "Berge der Tyrannei"; die drei Gipfel, die Morgoth über dem Südtor von Angband aus Schlacken und Grabungsschutt aufrichten ließ

Tharbad

(Sindarin); "Übergang"; die Brücke an der Grauflut an der Furt von Tharad

Thargelion

Land jenseits des Gelion; von den Noldor so genannte bewaldete Ebene zw. Gelion und den Ered Luin, nördlich von Ascar (Sindarin: Talath Rhúnen - östliche Ebene)

Tharkún

Stab-Mann; Name Gandalfs bei den Zwergen

Thauron

(Quenya); "der Widerwertige"; "Abscheuliche"; frühe Form von Sauron

The Adventures of Rover

urspr. Titel "Roverandoms"

The Adventures of Tom Bombadil

engl. Orig. des Gedichtes "Die Abenteuer von Tom Bombadil"

The Adventures of Tom Bombadil and other verses from The Red Book

Gedichtband; veröfftlicht 1962; übersetzt ins Schwedische (1972); Französische (1975); Japanische (1975); Deutsche (1984); hier erschienen unter: "Die Abenteuer des Tom Bombadil und andere Gedichte aus dem Roten Buch"

The Apolausticks

Studentenclub, den Tolkien 1911 in Oxford gründete

The Book of Lost Tales

engl. Orig. Titel der "Bücher der Verschollenen Geschichten"

The Cat and the Fiddle

frühere Fassung von "Der Mann im Mond trank gutes Bier"

The Children of Húrin

2. Geschichte in den VG

The Death of St. Brendan

urspr. Titel des Gedichtes "Imram"

The Fall of Gondolin

1. Geschichte in den VG

The Father Christmas Letters

Orig. Titel von "Die Briefe an den Weihnachtsmann"

The Fellowship of the Ring ~

~ being the first part of the Lord of the Ring ... Orig. Titel des ersten HdR-Bandes

The Hill: Hobbiton-across-the-Water

siehe: der Bühl - Hobbingen jenseits der Wasser

The History of Middle-Earth

12bändige Reihe, die C.Tolkien zw. 1983 und 1996 herausgab:

1. The Book of Lost Tales, Part I (1983)
2. The Book of Lost Tales, Part II (1984)
3. The Lays of Beleriand (1985)
4. The Shaping of Middle-Earth (The Quenta, The Amb

The Hobbit: Or There and Back again

Orig. Titel von "Der kleine Hobbit" und "Der Hobbit oder Hin und zurück"

The Inklings

siehe: Inklings

The King beneath the mountains

engl. Beginn des Liedes "Der König unter dem Berg";

"The King beneath the mountains,
The king of

The Lord of the Rings

Werk Tolkiens, erschienen in 3 Bänden "The Fellowship of the Ring"; "The Two Towers" und "The Return of the King" (deusch: "Die Gefährten", "die Zwei Türme"; "Die Rückkehr / Wiederkehr des Königs"

The Man in the Moon Came Back Down Too Soon

urspr. Titel des Gedichtes "Der Mann im Mond kam viel zu früh"

The Mewlips

eng. Titel des Gedichtes "Die Muhlipps"

The Princess Ni

urspr. Titel des Gedichtes "Prinzessin Ich-Mi"

The Return of the King ~

~ being the third part of the Lord of the Ring ... Orig. Titel des dritten HdR-Bandes

The Road Goes Ever On

Liedzyklus Tolkiens; erschien als Notenbuch 1967 bei Houghton Mifflin; 1968 bei Allen & Unwin unter dem Titel "The Road Goes Ever On. A Song Cycle"; 1993 beim Olaf Hille Verlag Hamburg

The Root of the Boot

urspr. Titel des Gedichtes "Der Steintroll"

The Sea-bell

orig. Titel des Gedichtes: "Muschelklang"

The Starlit Jewel

CD mit Liedern aus dem "Hobbit" und dem "Herrn der Ringe"; erschienen 1996 und 2000

The Stone Troll

orig. Titel des Gedichtes: "Der Steintroll"

The Tolkien Ensemble

Ensemble von sechs dänischen Musikern ; gegründet 1995

The Tolkien Society

1969 in England gegründete Gesellschaft zur Erforschung von Werk und Leben J.R.R.Tolkiens; Erreichbar unter http://www.tolkiensociety.org

The Two Towers ~

~ being the second part of the Lord of the Ring ... Orig. Titel des zweiten HdR-Bandes

The Voyage of Earendil the Evening Star

frühes, 1914 geschriebenes Gedicht Tolkiens

The World was young, the mountain green

engl. Beginn des Liedes "Die Welt war jung, die Berge grün";

"The world was young, the mountains green

Thellamie

erfundener Ort / erfundenes Land im Gedicht "Irrfahrt"

Thengel

16. König von Rohan; geb. 2905; regierte 2953-2980 DZ; heiratete 2943 Morwen von Lossarnach; 5 Kinder, darunter Théoden und Théodwyn

Théoden

17. König Rohans, Sohn Thengels und Morwens; bestieg mit 32 im Jahre 2980 D.Z. den Thron

Théodred

Sohn König Théodens; 2978 - 3019 DZ; gefallen an den Furten der Isen

Théodwyn

Tochter König Thengels; 2963-3002 DZ; Schwester Théodens; Mutter von Éomer und Éowyn

There is an inn

engl. Beginn des Liedes: "Der Mann im Mond trank gutes Bier";

"The Man in the Moon was drinking deep,
and the cat be

Thingol

(Sindarin); "Graumantel"; Elu Thingol; Quenya: Elwe Singollo oder Sindarollo; der König von Doriath; mächtige Figur aus den Erzählungen des E.Z.

Thorin I.

König der Zwerge von Erebor; 2035-2289 D.Z.; Sohn Thráins I.

Thorin II.

König der Zwerge von Durins Volk; 2746-2941 D.Z.; Sohn Thráins II.

Thorin III. Steinhelm

König der Zwerge unter dem Erebor; aus den Hause Durin; geb. 2866 DZ; König ab 3019; Sohn von Dáin II.

Thorin und Co.

Gruppe um Thorin II.; die 2941 DZ zum Erebor aufbrachen, um ihn (von Smaug) zurückzuerobern

Thorndor

Frühe Form von Thorondor in der Sprache der Gnome

Thorondir

Adlersicht; Dúnedain; 22. herrschender Truchsess von Gondor; 2752-2882 DZ

Thorondor

König der Adler; (Quenya: Sorontar); größter Vogel der ME; vermutlich ein nach ME entsandter Maia im Auftrage Manwes

Thorongil

Adler des Sterns; Name Aragorns, als er in Gondor unerkannt diente

Thráin I.

König der Zwerge von Durins Volk; 1934-2190 D.Z.; Náins Sohn

Thráin II.

König der Zwerge im Exil 2644-2850 D.Z.

Thrainthrorssohnsohn

Name Thorin Eichenschilds beim Bürgermeister von Esgaroth

Thranduil

König der Tawarwaith; der Waldelben im nördlichen Düsterwald

Thranduils Reich

das Elbenreich im Düsterwald

Thrihyrne

dreizackiger Gipfel der Ered Nimrais hinter der Hornburg

Thrimich

siehe: Thrimidge

Thrimidge

5. Monat im Kalender des Auenlandes und von Bree

Thrór

König der Zwerge von Durins Volk; 2542-2790 D.Z.; Dáins Sohn

Through Rohan over fen and field

Engl. Beginn der Klage über Boromir

Thû

Zauberer, der für kurze Zeit Tevildo ersetzte

Thúle

(Quenya); "Geist"; Name für das 9. Tengwar-Zeichen, das für "s" oder "th" stand

Thurin

Geheimnisvoller; Name, den Finduilas Túrin gab

Thuringwethil

Fledermäuse im Düsterwald von riesiger Gestalt

Tiberth

Name für Telvido in der Sprache der Gnome

Tiefelben

siehe: Noldor

Tiefen der Zeit

Zitat aus dem Mittelerde-Lexikon: "Das gewaltige Ausmaß der Dinemsion der Zeit. Oft verwendet, um die ferne, unergründliche Vergangenheit zu beschreiben [und in HRa interpretiert als "in grauer Vorzeit"], bezieht sich der Ausdruck im eigentlich

Tiefenhain

Ort im Ostviertel des Auenlandes

Tiefschürfer

siehe: Gormadoc Brandybock

Tifanto

Vorläufer von Daeron; urspr. Bruder von Tinúviel

Tifil

Name für Telvido in der Sprache der Gnome

Tilion

Jäger aus Oromes Gefolge

Tilkal

Metall, welches Aule für die Kette Angainor herstellte

Tilthin

früherer Name der Teleri

Tim

Onkel Tom im Gedicht. "Der Steintroll"

Timbreting

früherer, wieder verworfener Name für den Taniquetil

Timm Sandigmann

Müller aus Hobbingen

Timpinen

(Quenya); "Flötenspieler"; Kobold in den frühen Geschichten; genannt: Zwitschervogel

Tinco

(Quenya); "Metall"; auch Name des 1. Tengwar-Zeichens, das für "t" stand

Tincotéma

t-Reihe; Dentalkonsonantenreihe bei den Tengwar (t, d, th, n usw.)

Tindeomerel

(Quenya); "Zwielicht-Tochter", "Tochter der Dämmerung"; Quenyaform für Tinúviel

Tindóme

(Quenya); "Sternzwielicht" / "Morgendämmerung"; Zeit unmittelbar vor dem Sonnenaufgang

Tindómerel

(Quenya); "Zwielicht-Tochter", "Tochter der Dämmerung"; Quenyaform für Tinúviel; auch Name einer Tochter von Elros Tar-Minyatur

Tindriel

frühester Name von Melian

Tinfang

Flötenspieler in der Sprache der Gnome; Kobold in den frühen Geschichten; genannt: Zwitschervogel

Tinfing

Flötenspieler in der Sprache der Gnome; Kobold in den frühen Geschichten; genannt: Zwitschervogel

Tinker

große schwarze Katze in der Geschichte "Roverandom"

Tintalle

(Quenya); "Entzünderin"; "Entfacherin"; ein Name für Varda

Tinthellon

früherer Name von Tinwe Linto in der Sprache der Gnome

Tinto Ellu

früherer Name von Tinwe Linto

Tintóellon

früherer Name von Tinwe Linto in der Sprache der Gnome

Tintoglin

früherer Name von Tinwe Linto in der Sprache der Gnome

Tinúviel

(Sindarin); "Tochter der Dämmerung"; Name Berens für Lúthien; poetisch für "Nachtigall"

Tinwe / Tinwe Linto

früherer Name Thingols; urspr. Herr der Solosimpi und König von Aratanor

Tinwelint

Name von Tinwe Linto in der Sprache der Gnome

Tinwe-malle

(Quenya); "Sternenstraße"; anderer Name für Ilmen

Tinwetári

(Quenya), "Königin der Sterne"; Beiname Vardas

Tiranne

frühester Name von Morwen

Tirion

(Quenya); "Hoher Wachturm"; die Stadt der Noldor und der Vanyar in Aman

Tîw

(Sindarin); "Buchstaben"; anderer Name für die Tengwar

Tobold Hornbläser

Hobbit aus Langgrund; zog 1070 A.Z. das erste echte Pfeifenkraut

Tod

nach der Mythologie der Elben ein Geschenk Ilúvatars an die Menschen

Todeshöhe

Hoher Hügel vor der Hornburg, wo die Ents die Leichen der gefallenen Orks stapelten

Todlose Lande

Bez. für die Unsterblichen Lande

Tol Brandir

(Sindarin); "Zinnenfels"; steiler Berg am südlichen Ende des Nen Hithoel

Tol Eressea

(Sindarin); "die einsame Insel"; Insel von Balar

Tol Galen

Grüne Insel; Insel im Fluss Adurant in Ossiriand

Tol Morwen

Insel im Meer nach dem Untergang von Númenor

Tol Sirion

Insel im Fluss Sirion, an der engsten Stelle des Sirion-Passes

Tol Uinen

Insel in der Bucht von Rómenna

Tolfalas

Insel in der Bucht von Belfalas

Tol-in-Gaurhoth

Insel der Werwölfe; Name für Tol-Sirion nach der Eroberung durch Sauron

Tolkien, Arthur Reuel

Vater J.R.R. Tolkiens

Tolkien, Baillie

2. Frau J.R.R. Tolkiens

Tolkien, Christopher Reuel

3. Sohn J.R.R. Tolkiens

Tolkien, Edith Mary

1. Frau J.R.R. Tolkiens; aufgrund ihres Lebensweges gleichseztbar mit Lúthien

Tolkien, Hilary Arthur

jüngerer Bruder J.R.R. Tolkiens

Tolkien, John Francis

1. Kind J.R.R. Tolkiens

Tolkien, John Ronald Reuel

Verfasser der HdR-Trilogie und vieler Bücher drum herum; für mehr Informationen siehe bitte unter: http://www.lotr-fc.de >>> Tolkien >>> Biographie

Tolkien, Mabel

Mutter J.R.R. Tolkiens

Tolkien, Michael Hilary Reuel

2. Sohn J.R.R. Tolkiens

Tolkien, Priscilla Anne Reuel

4. Kind J.R.R. Tolkiens

Tollers

Spitzname von Tolkien vor allem in seiner Jugend und frühen Studienzeit

Tolli Kimpelear

Dämmerinseln; die Verwunschenen Inseln; die Schatteninseln im Meer

Tolli Kuruvar

Zauberinsel auf der Zeichnung vom "Schiff der Erde"

Tolma

Hobbitvorname; Kf.: Tom

Tom

Held des Gedichtes "Der Steintroll" >>> NICHT Tom Bombadil !!! <<<

Tom (der Troll)

einer der drei Trolle in "The Hobbit"; n.Ü. Toni

Tom Bombadil

furchtloser Waldbewohner, den selbst die Weisen MEs nicht beschreiben konnten; Helfer Frodos und seiner Hobbitfreunde

Tom der Jüngere

siehe: Tolman Kattun II.

Tom geht rudern

2. Gedicht im Buch "The Adventures of Tom Bomadil and other verses from The Red Book

Tom, der alte Bombadil

Beginn des Gedichtes: "Die Abenteuer von Tom Bombadil"

Tomba

Hobbitvorname; Kf.: Tom

Tón a Gwedrin

Das Feuer der Geschichten in der Sprache der Gnome

Toni

einer der Trolle in "The Hobbit"; a.Ü. Tom

Took

engl. Bez. der Hobbitfamilie Tuk

Tor der Nacht

siehe: Morannon und Pforten der Nacht

Tor der Statthalter

siehe: Fen Hollen

Tor der Toten

nördl. Eingang zu den Pfaden der Toten am Fuß des Dwimorberges

Tor der Truchsessen

siehe: Fen Hollen

Tor des Morgens

in früherer Version die Pforten der Nacht

Tor Durins

siehe: Westtor von Moria

Tor von Angband

am Fuß der Ered Engrin unterm Thangorodrim gelegener großer, überwölbter Eingang

Tor von Mordor

siehe: Morannon

Tor von Moria

Zeichnung mit Bleistift und Buntstift von Tolkien; 1940

Tor zum Erebor

Haupttor zur Zwergenfestung unter dem Erebor

Torbach

siehe: Sirannon

Tore der Könige

siehe: Argonath

Tore der Nacht

siehe: Pforten der Nacht

Tore des Sommers

Sommerfest in Gondolin

Tore Felagunds

jene drei Tore, die in Nargothrond auf den Narog hinausführten

Tore von Argonath

siehe: Argonath

Tore von Gondor

siehe: Argonath

Torech Ungol

Spinnennest; die Höhle von Kankra; auch Kankras Lauer genannt; lag in der "Spinnenspalte"

Tórin

anderer Name für Daurin

Torlas

Onkel von Bergil; geb. 2990 DZ

Torlose Lande

siehe: Unsterbliche Lande

Torog

(Sindarin); "Troll"; siehe: Troll

Tote Menschen von Dunharg

Volk von Rovannion, das gg. Ende des ZZ Isildur und Gondor Beistand gg. Sauron versprochen hatte, seinen Eid jedoch brach; dafür wurden sie verflucht und mussten auf Ewig in den Ered Nimrais hausen, bis der Tag gekommen ist, da sie ihren Eid erfü

Tote Stadt

siehe: Minas Morgul

Totendeich

anderer Name für Fornost

Totenhäuser

siehe: Hallen von Mandos

Totenkönig

siehe: König der Toten

Totenkopfmond

Zeichen des Hexenmeisters von Minas Morgul

Totenreich

siehe: Hallen von Mandos

Totenrichter

siehe: Mandos

Totensümpfe

Sumpf, in denen die Nachbilder toter Menschen, Elben und Orks zu sehen sind; nach Südwesten grenzt er an das Fennfeld (Nindalf) gg.über der Einmündung der Entwasser in den Anduin

Toter Baum

der Weiße Baum Gondors, als er gestorben war

Tragu

der wahre Name Smaugs in der Sprache der Drachen

Trahald

Schleicher, "Kriecher", "Gräber"; Name Gollums in der Sprache der Starren

Trahan

Erdloch, "Höhle", "Bau"; Bez. für einen Smial

Trân

(hobbitisch); "Unterschlupf"; Bez. für einen Smial

Trann

(Sindarin); "Provinz"; auch für das Auenland benutzt

Traumblütenland

Bez. für Lothlórien

Trennendes Meer

siehe: Belegaer

Treppe zur Festung

Steile zickzackförmige Straße in Rohan; führte von Hargtal nach Dunharg; unbezwingbar, da jede Ebene Aussicht auf die unter ihr liegende bot

Treppe, Die

die gerade und die gewundene Treppe von Imlad Morgul nach Cirith Ungol

Trewesdei

archaische Form des 4. Wochentages im Kalender der Hobbits

Trewstag

z.Z. des Rk 4. Wochentag im Kalender der Hobbits

Triton

Vorgänger Artaxerxes in der Geschichte "Roverandom"

Trockener Fluss

Zugang zu Gondolin

Troll saß allein auf einem Stein

Beginn des Gedichtes: "Der Steintroll"

Trollbörsen

Geldbörsen von Trollen, die sprechen können

Trolle

(Sindarin: Torog); eine Gattung großer, plumper Zweibeiner, die Melkor in Nachahmung an die Ents geschaffen hatte, führten jeden Befehl aus; versteinerten bei Tageslicht

Trolle (Zeichnungen)

mehrere Zeichnungen Tolkiens, in denen er Trolle darstellt; "Die Trolle werden in Stein verwandelt"; "Die Trolle"; "Hügel der Trolle" etc.

Trolle, Die

Zeichnung Tolkiens für das 2. Kapitel des "Kleinen Hobbits"; entst. Ca 1937

Trollhöhen

kleines, bewaldetes Gebirge in Rhudaur zw. Mitheitel und Bruinen

Trollmenschen

siehe: Halbtrolle

Trollwald

Wald in Eriador - nördlich der großen Ost-Weststraße und östlich von Bruchtal - der im DZ Trollwald genannt wurde

Truchsesse

Die Statthalter der Könige von Gondor

Truchsessenkalender

in Anlehnung an den Königs-Kalender vom Truchsess Mardil im 21. Jahrhundert eingeführt

Truchsessen-Zeitrechnung

Kalender in Gondor, wie ihn Truchsess Mardil 2060 DZ einführte


stärke, "Muskelkraft"; Elb und mächtiger Zauberer in Tolkiens früheren Geschichten

Tucher, Lilly

Kind in der Geschichte "Der Schmied von Großholzingen"

Tüftler

Hauptfigur in der Geschichte: "Blatt von Tüftler"

Tüftlers Paris

Name der Landschaft in der Geschichte "Blatt von Tüftler"

Tuile

(Quenya); "Frühling"; 54 Tage lange Jahreszeit im Kalender der Elben von Imladris; Sindarin: Ethuil

Tuilear / Tuilére

Frühlingstag; zusätzlicher, zu keinem Monat gehörender Feiertag zw. dem 3. und 4. Monat im Kalender der Truchsessen

Tuivána

(Quenya); "Frühlings-Vána"; Beiname von Vána

Tuk

große und weitverzweigte Hobbitfamilie

Tuk, Adalgrim

Hobbit aus dem Auenland; 1280-1382 AZ; Sohn von Hildegrim Tuk; Vater von Paladin II. Tuk

Tuk, Adamanta

Adamanta Pausbacken

Tuk, Adelard

Hobbit aus dem Auenland; 1328-1432 AZ; Sohn von Flambard Tuk

Tuk, Bandobras

Hobbit aus dem Auenland; 1104-1206 AZ; genannt "Bullenrassler"; 2. Sohn von Isengrimm Tuk II.; führte 1147 das "Heer" der Hobbitsgg. die Orks; mit 1.33m 3.größter Hobbit

Tuk, Belladonna

Geburtsname einer Hobbitfrau aus dem Auenland; 1252-1334 AZ; 9. Kind von Gerontius Tuk; verheiratet mit Bungo Beutlin; einziges Kind: Bilbo Beutlin

Tuk, Der

Oberhaupt der Tukfamilie

Tuk, Dietmute

Juweline Tuk

Tuk, Donnamira

Geburtsname einer Hobbitfrau; 1256-1348 AZ; verheiratet mit Hugo Boffin; 10. Kind von Gerontius Tuk

Tuk, Eglantine

Hagebutte Tuk

Tuk, Esmeralda

Geburtsname einer Hobbitfrau; geb. 1336 AZ; 5. Kind von Adalgrim Tuk; verheiratet mit Saradoc Brandybock; Mutter von Meriadoc Brandybock

Tuk, Everard

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1380 AZ; jüngstes Kind von Adelard Tuk

Tuk, Faramir I.

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1430 AZ; Sohn von Peregrin Tuk; heiratetete 1464 Goldfranse Gamdschie; wurde 1484 33. Thain

Tuk, Ferdibrand

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1383 AZ; Sohn von Ferdinand Tuk

Tuk, Ferdinand

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1340 AZ; Sohn von Sigismund Tuk

Tuk, Ferumbras II.

Hobbit aus dem Auenland; 1101-1201 AZ; Sohn von Isumbras III. Tuk

Tuk, Ferumbras III.

Hobbit aus dem Auenland; 1316-1415 AZ; Sohn von Fortinbras II. Tuk; 30. Thain ab 1380, unverheiratet

Tuk, Flambard

Hobbit aus dem Auenland; 1287-1389 AZ; Sohn von Isembard Tuk

Tuk, Fortinbras I.

Hobbit aus dem Auenland; 1145-1248 AZ; Sohn von Ferumbras II. Tuk; 25. Thain ab 1201

Tuk, Fortinbras II.

Hobbit aus dem Auenland; 1278-1380 AZ; Sohn von Isumbras IV. Tuk; 29. Thain ab 1339

Tuk, Gerontius

Hobbit aus dem Auenland; genannt: "Alter Tuk"; 1190 - 1320 AZ; Sohn von Fortinbras I.; 26. Thain ab 1248; verheiratet mit Adamanta Pausbacken; 12 Kinder; Großvater von Bilbo und Urgroßvater von Peregrin Tuk

Tuk, Goldfranse

Goldfranse Gamdschie

Tuk, Hagebutte

Hobbitfrau aus dem Auenland; Gattin von Paladin Tuk; Mutter von Peregrin Tuk; geborene Steilhang; a.Ü. Heiderose Hang

Tuk, Heiderose

siehe: Hagebutte Tuk

Tuk, Hildibrand

Hobbit aus dem Auenland; 2249-2335 AZ; 8. Sohn von Gerontius Tuk

Tuk, Hildifons

Hobbit aus dem Auenland; geb. zw. 1233 und 1238 AZ; 2. Kind von Gerontius Tuk; starb als Kind

Tuk, Hildigrim

Hobbit aus dem Auenland; 1240 - 1341 AZ; 4. Sohn von Gerontius Tuk; verheiratet mit Rosa Beutlin

Tuk, Isembard

Hobbit aus dem Auenland; 1242-1346 AZ; 5. Sohn von Gerontius Tuk

Tuk, Isembrand

Hobbit aus dem Auenland; 1247-1346 AZ; 7. Sohn von Gerontius Tuk

Tuk, Isengard

Hobbit aus dem Auenland; 1262-1360 AZ; 9. Sohn von Gerontius Tuk

Tuk, Isengrimm II.

Hobbit aus dem Auenland; 1020-1122 AZ; 22. Thain

Tuk, Isengrimm III.

Hobbit aus dem Auenland; 1231-1330 AZ; ältester Sohn von Gerontius Tuk; 27. Thain ab 1320; kinderlos

Tuk, Isumbras I.

Hobbit aus dem Auenland; 13. Thain ab 740 AZ; erste Thain der Tuk-Linie

Tuk, Isumbras III.

Hobbit aus dem Auenland; 1066-1159 AZ; 23. Thain ab 1122

Tuk, Isumbras IV.

Hobbit aus dem Auenland; 3. Sohn von Gerontius Tuk; 28. Thain ab 1330

Tuk, Juweline

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. Langcleeve; Gattin von Peregrin Tuk; a.Ü. Dietmute

Tuk, Mirabella

Geburtsname einer Hobbitfrau; 1260-1360 AZ; jüngste Tochter von Gerontius Tuk; verheiratet mit Gorbadoc Brandybock; Mutter von 7 Kindern; Großmutter von Frodo Beutlin

Tuk, Paladin II.

Hobbit aus dem Auenland; 1333-1434 AZ; Sohn von Adalgrim Tuj; verheiratet mit Hagebutte Steilhang; Vater von Peregrin Tuk; 31. Thain ab 1382; verteidigte das Tukland gg. Saruman

Tuk, Pearl

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1375 AZ; älteste Tochter von Peregrin Tuk

Tuk, Peregrin

siehe: Peregrin Tuk

Tuk, Pervinca

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1385 AZ; 3. Tochter von Paladin II.

Tuk, Pimpernel

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1379 AZ; 2. Tochter von Paladin II.

Tuk, Reginard

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1369 AZ; ältester Sohn von Adelard Tuk

Tuk, Rosa

siehe: Rosa Beutlin

Tuk, Rosamunde

Geburtsname einer Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 2338 AZ; Tochter von Sigesmund Tuk; verheiratet mit Odovacar Bolger; Mutter von Fredegar Bolger und Estella

Tuk, Sigesmund

Hobbit aus dem Auenland; 2290-2391; Sohn von Hildibrand Tuk

Tukhang

Ort im Tukland

Tukland

Herrschaftsgebiet der Familie Tuk im Zentrum des Auenlandes

Tulkas

ein Vala; (Quenya: Astaldo - der Tapfere)

Tulkasse

in frühen Geschichten der Schwiegervater von Lindo; Vater von Vaire

Tulkastor

in frühen Geschichten der Schwiegervater von Lindo; Vater von Vaire

Tumbalemorna

(Quenya); "Tal tief dunkel"; Baumbarts Beschreibung des Fangorn

Tumbaletaurea

(Quenya); "Tal tief dunkel"; Baumbarts Beschreibung des Fangorn

Tumhalad

Tal der Haladin; Tal in West-Beleriand zw. den Flüssen Ginglith und Narog

Tumladen

weites Tal; das verborgene Tal in den Echoriath, in dessen Mitte Gondolin lag

Tumladen

südwestlich von Minas Tirith und nahe Lossarnach gelegenes Tal

Tumladin

Tal der Glätte; in frühen Entwürfen das Tal von Gondolin

Tumunzahar

Hohlburg; in der Sprache der Zwerge Nogrod

Tún

späterer Name der Stadt Kôr

Túna

der grüne Hügel im Calacirya, auf dem Tirion erbaut wurde

Tuor

Huors Sohn, aus dem Haus Hador

Tür der Stadthalter

siehe: Fen Hollen

Tür der Truchsessen

siehe: Fen Hollen

Tür Durins

Bez. für das Westtor von Moria

Túr Haretha

Grab der Frau in der Sprache der Haladin; Haudh-en-Arwen; der Grabhügel von Haleth

Turamarth

(Sindarin); "Meister des Schicksals"; siehe: Turambar

Turambar

(Quenya); "Meister des Schicksals"; letzter Name, den sich Túrin zulegte

Turambar (Gondor)

Dúnedain; 9. König von Gondor; 541-667 DZ; rächte den Tod seines Vaters Rómendacil I.

Turgon

König von Gondolin; Fingolfins 2. Sohn

Turgon (Truchsess)

Dúnedain; 24. herrschender Truchsess von Gondor; 2941-2953 DZ

Túrin

Hauptgestalt des langen "Narn i Hîn Húrin", ein Held mit verhextem Schicksal: "Wo sie auch hingehen, wird Böses vor ihnen aufstehen. Was sie auch sagen, wird schlechter Rat sein. Was sie auch tun, wird gg. sie ausschlagen. Sterben wer

Túrin I.

Dúnedain; 6. herrschender Truchsess von Gondor; 2244-2278 DZ

Túrin II.

Dúnedain; 23. herrschender Truchsess von Gondor; 2882-2914 DZ; baute die geheimen Festungen in Ithilien

Túrin Túrambar Dagnir Glaurunga

Túrin, Herr des Schicksals, Glaurungs Verderber; Grabinschrift Túrins

Turkafinwe

(Quenya); "Starker Finwe"; Vatername Celegorms

Turm der aufgehenden Sonne

siehe: Minas Arnor und Minas Tirith

Turm der Hexerei

siehe: Minas Morgul

Turm der Perle

in den frühen Geschichten Turm auf der Verwunschenen Insel

Turm der Sonne

siehe: Minas Arnor und Minas Tirith

Turm der Wacht

siehe: Minas Tirith

Turm der Zauberer

siehe: Minas Morgul

Turm des aufgehenden Mondes

siehe: Minas Ithil

Turm des Königs

Bez. für den Turm Turgons in Gondolin

Turm von Amon Sûl

der von Elendil ZZ erbaute Wachtturm auf der Wetterspitze

Turm von Avallóne

Bez. für den Weißen Turm von Avallóne; barg den Meisterstein der Palantíri

Turm von Cirith Ungol

Turm, der den Pass von Cirith Ungol und die folgende Straße überwacht

Turm von Ecthelion

siehe: Minas Tirith

Turm von Ingwe

siehe: Mindon Eldaliéva

Turmberge

ein kleines Gebirge in Eriador, westlich des Auenlandes

Türme der Wehr

Bez. für die Zahntürme

Türme der Zähne

siehe: Zahntürme

Turmsaal

die Königshalle des Weißen Turms von Minas Tirith

Turondo

(Quenya); alte Quenya-Form des Namens Turgon

Túrosto

Quenya-Form von Belegost

Türschwelle

Name Bilbos (und der Zwerge) für die kleine grasige Nische hinter den Eingang zum Erebor

Turuhalme

(Quenya); "Das Holen des Feuerholzes"; großes Fest in Mar Vanwa Tyaliéva

Turukáno

(Quenya); "Herrscher-Gebieter"; Quenya-Name von Turgon

Turumart

Turambar in der Sprache der Gnome

Turuphanto

(Quenya); "Hölzener Wal"; Name des Schiffes Hirilonde während des Baus

Túvo

früherer Name von Tû

Twiens

das Alter bei den Hobbits zw. der Kindheit und dem 33. Lebensjahrs

Tyelkormo

(Quenya); "Schnell-Aufspringer"; Muttername von Celegorm

Tyeller

(Quenya); "Stufen", "Reihen"; die horizontale Einteilung der Quenya

Tyelperion

(Quenya); "Silberbaum"; Quenya-Name für Telperion

Tyelpinquar

(Quenya); "Silberfaust"; Quenya-Form des Namens Celebrimbor

Tyler, Liv

Darstellerin Arwens in der HdR-Film-Trilogie

Tynwfiel

urspr. Schreibweise von Tinúviel im Typoskript

Tyrn Gorthad

(Sindarin); siehe: Hügelgräberhöhen

LEGENDE

Beim Erstellen des Lexikons haben wir immer wiederkehrende Begriffe abgekürzt. Um euch den Umgang damit etwas zu erleichtern, hier die Kürzel und ihre Bedeutungen:

a.Ü. = alte Übersetzung
allg. = allgemein
AZ = Auenland-Zeitrechnung
Bez. = Bezeichnung
DZ = Drittes Zeitalter
EZ = Erstes Zeitalter
Ez. = Einzahl
geb. = geboren
gest. = gestorben
gg. = gegen
Jh. = Jahrhundert
Kf. = Kurzform
ME = Mittel-Erde
Mz. = Mehrzahl
n.Ü. = neue Übersetzung
Rk. = Ringkrieg
urspr. = ursprünglich
VG = das Buch der Verschollenen Geschichten
VZ = Viertes Zeitalter
z.Z. = zur Zeit
zw. = zwischen
ZZ = Zweites Zeitalter

Letzte Änderung: 15.10.2014 12:42:33