Flieht, ihr Narren! Herr der Ringe, Die Gefhrten
Gandalf
 
Home
Suche
Mittelerde
Lexika
Die Ringe
Der Feind Mittelerdes
Die Gemeinschaft
Die Völker
Die Geschöpfe
Geschichtliches
Wissenswertes
Impressum


TK24.de


LEXIKON

VORWORT

Willkommen beim LotR-Lexikon. Nachdem wir es jetzt gründlich überarbeitet und ergänzt haben, befinden sich zur Zeit weit über 5000 Begriffe rund um Tolkien und seine Arbeiten darin. Wir hoffen, dass wir euch somit einen kleinen Einblick in die Genialität J.R.R. Tolkiens gewähren können.

HINWEIS

Auch wenn an der Genialität Tolkiens kein Zweifel besteht, so brauchte auch ein Meister wie er mehrere Anläufe, bis er zu diesem Ergebnis gelangte. Aus diesem Grund werdet ihr hier sehr viele Begriffe finden, die eigentlich alle ein und das gleiche bedeuten. Wie auch in einem richtigen Lexikon haben wir die Begriffe nur einmal genauer erklärt und alle weiteren mit dem Hinweis versehen, unter "sowieso" nachzuschauen.

Beispiel: Tol Brandir: (Sindarin); "Zinnenfels"; steiler Berg am südlichen Ende des Nen Hithoel
Zinnenfels: siehe: Tol Brandir

Imprint

Dass (leider) keiner von uns über all dieses Wissen verfügt, ist sicher verständlich.Zum Erstellen des Lexikons haben wir daher folgende im Handel erhältliche Lexika verwendet:

Wolfgang Krege: Das Handbuch der Weisen von Mittelerde erschienen im Klett-Cotta-Verlag; ISBN 3-60893521-5
David Day: Tolkien, Eine illustrierte Enzyklopädie erschienen im Otus Verlag; ISBN: 3-907194-33-0 und
Friedhelm Schneidewind: Das große Tolkien-Lexikon erschienen im Lexikon Imprint Verlag; ISBN: 3-89602-298-9

Das Copyright dieses Lexikons liegt daher bei den Autoren dieser Bücher, auch wenn wir versucht haben, alles mit unseren Worten wiederzugeben. (Wer vor allem das letzte Lexikon besitzt, wird sehen, dass es uns hier leider oftmals nicht möglich war, da dieses schon extrem kurz gefasst war.)

Gedichte und Lieder

Wir haben euch - zumindest an einigen Stellen und soweit vorhanden - die Lied- und Gedichttexte Tolkiens mit ins Lexikon gepackt. Viele davon sind in gekürzter Version dargestellt, da es aus Platzgründen nicht möglich war, alles anzugeben. Wir werden euch in Kürze an einer anderen Stelle aber auch diese zur Verfügung stellen. Dass das © dieser Sachen bei J.R.R. Tolkien liegt, dürfte auch hier klar sein.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern in unserem Lexikon

Euer LotR-FC


Suche ber den Suchnamen:

Suchbegriff (z.B. "Elben"):



Suche ber den Anfangsbuchstaben des Suchbegriffes:

..:: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ::..

Derzeit gibt es im Lexikon 5877 Begriff(e).
SUCHERGEBNISSE

Du hast nach dem folgenden Begriff gesucht: G
In der untenstehenden Tabelle siehst du die Ergebnisse der Suche:

Deine Suche ergab 453 Treffer.

SuchbegriffErklrung

Gabe Ilúvatars

siehe: Tod des Menschen

Gabelberg

Bez. für den Orthanc

Gabilgathol

(Khuzdul); Bez. für Belegost

Gaerys

Sindarin-Name für Osse

Gaffer Gamdschie

engl. Bez. für Schmösel Alfred

Gaffer Gamdschie

Hamfast Gamdschie I.

Galabas

der Name Gamwich in der Sprache der Hobbits; 2. Dorfname

Galadhon

Elbe aus Doriath; Sohn von Elmo; Neffe von Thingol; in einzelnen Fassungen Vater von Celeborn

Galadhriel

(Sindarin); "Baum-Dame"; eine Variante des Namens Galadriel

Galadhrim

(Sindarin); "Baumbewohner"; die Waldelben von Lórien

Galador

der 1. Fürst von Dol Amroth; nach der Überlieferung seines Volkes Sohn des Númenórers Imrazor und der Elbin Mithrellas; wird von Legolas bestätigt, als er den Nachfahrin Imrahil Elbenblut bescheinigt

Galadriel

(Sindarin); "Jungfrau, gekrönt mit schimmernden Haar"; Quenya: Altariel); Elbin; Tochter Finarfins und Earwens; Herrin von Lórien; Gattin Celeborns; Trägerin des Nenya-Ringes (einer der drei Elbenringe der Macht)

Galadriels Klage

siehe: "Namarië" (Lied)

Galadriel's Lament

siehe: "Namarië" (Lied)

Galadriels Phiole

verschlossenes Kristallglas mit Quellwasser, in dem das Licht des Sterns Earendils eingefangen ist

Galadriels Spiegel

silbernes Becken, das Galadriel mit Quellwasser füllt und das dann das Wahrsagen ermöglicht -> "Der Spiegel zeigt viele Dinge. Dinge die sind, Dinge die waren, und Dinge die vielleicht noch sein mögen" (Zitat: Herr der Ringe, "Die Gefä

Galathea

eine Kuh des Bauern Giles von Ham

Galathil

Bruder von Celeborn und Vater von Nimloth

Galathilion

der Weiße Baum von Tirion; erschaffen von Yavanna auf dem Gipfel des Túna; Abbild des Telperion; auch genannt der Weiße Baum; der Silberne Baum, der Silberbaum; der Baum der Hohen Elben, der Baum von Túna und der Baum von Tirion

Galbasi

Der Name Gamdschie in der Sprache der Hobbits

Galdor

Elb von den Grauen Anfurten, Abgesandter Círdans und dessen Stellvertreter im Rat von Elrond 3018 DZ

Galdor der Lange

Sohn von Hador Goldscheitel; nach dessen Tod 455 DZ Herr von Dor-lómin; heiratete um 440 DZ Hareth; Vater von Húrin und Huor; starb 462 durch einen Pfeil bei einer Belagerung von Eithel Sirion

Galenas

(Sindarin); siehe: Pfeifenkraut

Galgenkraut

Nicht näher beschriebene Pflanze aus den Sümpfen MEs

Galion

Waldelb, König Thranduils Kellermeister

Galmir

Der Goldglänzende; Name der Sonne in der Sprache der Gnome; 2. Name von Fionwe

Gálmód

Bewohner Rohans; Vater von Gríma Schlangenzunge

Galpsi

Kf. des Hobbitnamen: Galbasi

Galvorn

Schwarzer Glanz; Metall-Legierung mit Beimischung von Meteor-Eisen, die Eol erfand

Galweg

in einer frühen Version der Geschichte von Túrin ein Gnom; Vater von Failivrin

Gamdschie

Hobbitfamilie aus dem Auenland; über Zwischenformen wie Gammidge (Gamwich) und Gammidgy (Gammidsch) entstand schließlich Gamgee (Gamdschie); Hobbitform: Galbasi bzw. Galpsi; abgeleitet vom Ort Galabas (Gamwich)

Gamdschie, Bell

siehe: Bell, Gutkind

Gamdschie, Bilbo

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1436 AZ; 10. Kind unf 5. Sohn von Sam Gamdschie

Gamdschie, Calendula

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1383 AZ; 6. und jüngstes Kind sowie 3. Tochter von Hamfast Gamdschie; Schwester von Sam Gamdschie; heiratete Tolman Kattun II. (in der a.Ü.: Goldblume Gamdschie; im engl. Original: Marigold)

Gamdschie, Elanor

siehe: Elanor die Schöne

Gamdschie, Frodo

siehe: Gärtner, Frodo

Gamdschie, Gaffer

siehe:Gamdschie , Hamfast I.

Gamdschie, Goldblume

Calendula Gamdschie

Gamdschie, Goldfranse

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1431; 6. Kind und 3. Tochter von Sam Gamdschie; verheiratet mit Faramir Tuk

Gamdschie, Goldlöckchen

Goldfranse Gamdschie

Gamdschie, Halfast (Hal)

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1372 AZ; Sohn von Halfred Gamdschie; auch Hal genannt; wollte einmal einen Ent gesehen haben bei der Jagd in den Nordmooren

Gamdschie, Halfred

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1369 AZ; 2. Sohn von Halfast Gamschie; Bruder von sam Gamdschie

Gamdschie, Halfred von Oberbühl

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1332 AZ; 4. Kind und 3. Sohn von Hobsen Gamdschie; Bruder von Hamfast Gamdschie I.; Vater von Halfast Gamdschie

Gamdschie, Hamfast I.

Hobbit aus dem Auenland (1326-1428 AZ); 2. Kind und 2. Sohn von Hobsen Gamdschie; verheiratet mit Bell Gutkind; 6 Kinder; Wohnort: Beutelhaldenweg 3; genannt: Ham, Ohm Gamdschie, Gaffer Gamdschie; Gärtner von Bilbo Beutlin

Gamdschie, Hamfast II.

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1432 AZ; 7. Kind und 4. Sohn von Sam Gamdschie

Gamdschie, Hamsen

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1365 AZ; ältester Sohn von Halfast Gamdschie; Bruder von Sam

Gamdschie, Hobsen

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1384 AZ; Sohn von Hob Gamwich; hatte vier Kinder, darunter Hamfast Gamdschie

Gamdschie, Margerite I.

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1372 AZ; 3. Kind und älteste Tochter Hamfast Gamdschies; Schwester von Sam (engl. Original: Daisy I.)

Gamdschie, Meie I.

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1328 AZ; 3. Kind und einzige Tochter von Hobsen Gamdschie;

Gamdschie, Meie II.

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1376 AZ; 4. Kind und 2. Tochter von Hamfast Gamdschie; Schwester von Sam

Gamdschie, Merry

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1427 AZ; 4. Kind und 2. Sohn von Sam

Gamdschie, Ohm

siehe: Gamdschie, Hamfast I.

Gamdschie, Pippin

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1429 AZ; 5. Kind und 3. Sohn von Sam

Gamdschie, Primula

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1435 AZ; 9. Kind und 5. Tochter von Sam (engl. Original Primrose)

Gamdschie, Robin

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1440 AZ; 12. Kind und 6. Sohn von Sam

Gamdschie, Rose

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1425 AZ; 3. Kind und 2. Tochter von Sam

Gamdschie, Rubinie

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1438 AZ; 11. Kind und 6. Tochter von Sam (eng. Original: Ruby)

Gamdschie, Sam(weis)

siehe: Sam Gamdschie

Gamdschie, Tolman

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1442 AZ; 13. Und jüngstes Kind und 7. Sohn von Sam; genannt: Tom

Gamdschie; Margerite II.

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1433 AZ; 8. Kind und vierte Tochter von Sam; (engl. Original: Daisy II.)

Gamgee

engl. Bez. für die Familie: Gamdschie

Gamgee, Bell

Bell Gutkind

Gamgee, Bilbo

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1436 AZ; 10. Kind und 5. Sohn von Sam Gamgee

Gamgee, Daisy I.

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1372 AZ; 3. Kind und älteste Tochter Hamfast Gamgees; Schwester von Sam

Gamgee, Daisy II.

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1433 AZ; 8. Kind und vierte Tochter von Sam

Gamgee, Elanor

siehe: Elanor die Schöne

Gamgee, Frodo

siehe: Gärtner, Frodo

Gamgee, Gaffer

Fast tauber, alter Mann in der Geschichte "Herr Glück"; auch Name von Hamfast Gamdschie

Gamgee, Gaffer

siehe:Gamgee , Hamfast I.

Gamgee, Goldblume

Calendula Gamdschie

Gamgee, Goldfranse

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1431; 6. Kind und 3. Tochter von Sam Gamgee; verheiratet mit Faramir Tuk

Gamgee, Goldlöckchen

siehe: Gamgee, Goldfranse

Gamgee, Halfast (Hal)

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1372 AZ; Sohn von Halfred Gamgee; auch Hal genannt; wollte einmal einen Ent gesehen haben bei der Jagd in den Nordmooren

Gamgee, Halfred

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1369 AZ; 2. Sohn von Halfast Gamschie; Bruder von sam Gamgee

Gamgee, Halfred von Oberbühl

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1332 AZ; 4. Kind und 3. Sohn von Hobsen Gamgee; Bruder von Hamfast Gamgee I.; Vater von Halfast Gamgee

Gamgee, Hamfast I.

Hobbit aus dem Auenland (1326-1428 AZ); 2. Kind und 2. Sohn von Hobsen Gamgee; verheiratet mit Bell Gutkind; 6 Kinder; Wohnort: Beutelhaldenweg 3; genannt: Ham, Ohm Gamgee, Gaffer Gamgee; Gärtner von Bilbo Beutlin

Gamgee, Hamfast II.

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1432 AZ; 7. Kind und 4. Sohn von Sam Gamgee

Gamgee, Hamsen

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1365 AZ; ältester Sohn von Halfast Gamgee; Bruder von Sam

Gamgee, Hobsen

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1384 AZ; Sohn von Hob Gamwich; hatte vier Kinder, darunter Hamfast Gamgee

Gamgee, Marigold

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1383 AZ; 6. und jüngstes Kind sowie 3. Tochter von Hamfast Gamgee; Schwester von Sam Gamgee; heiratete Tolman Kattun II.

Gamgee, May I.

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1328 AZ; 3. Kind und einzige Tochter von Hobsen Gamgee;

Gamgee, May II.

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1376 AZ; 4. Kind und 2. Tochter von Hamfast Gamgee; Schwester von Sam

Gamgee, Merry

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1427 AZ; 4. Kind und 2. Sohn von Sam

Gamgee, Ohm

siehe: Gamgee, Hamfast I.

Gamgee, Pippin

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1429 AZ; 5. Kind und 3. Sohn von Sam

Gamgee, Primrose

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1435 AZ; 9. Kind und 5. Tochter von Sam

Gamgee, Robin

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1440 AZ; 12. Kind und 6. Sohn von Sam

Gamgee, Rose

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1425 AZ; 3. Kind und 2. Tochter von Sam

Gamgee, Ruby

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1438 AZ; 11. Kind und 6. Tochter von Sam

Gamgee, Sam(wise)

siehe: Sam Gamgee

Gamgee, Tolman

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1442 AZ; 13. Und jüngstes Kind und 7. Sohn von Sam; genannt: Tom

Gamil Zirak

Zwergenschmied, genannt: der Alte; Lehrmeister von Telchar aus Nogrod

Gamling

ein z.Z. des Rkes schon alter Soldat aus Rohan, der die Wache der Hornburg führte

Gammidsch, Hob

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1246 AZ; Sohn von Weismann Gamwich; verheiratet mit Rowan Grünhand; Vater von Hobsen Gamdschie; genannt: der Seiler und Alter Gammidschie

Gammweiler

Ort im NW des Westviertels im Auenland

Gamwich

engl. Bez. für den Ort Gammweiler

Gamwich, Weisman

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1200 AZ; Sohn von Hamfast von Gamwich; Vater von Hob Gammidsch

Gandalf

Zauberer, Träger des Narya-Ringes (einer der drei Elbenringe der Macht); Mitglied der Ringgemeinschaft; weitere Namen: Mithrandir (bei den Elben), Tharkûn (bei den Zwergen), Olórin (bei seiner Jugend im Westen), Incánus (im Sü

Gandalf (Bilder)

mehrere Zeichnungen Tolkiens, auf denen er Gandalf darstellte: "Eines Morgens früh in der Stille der Welt", "Die drei Trolle", "Ritt hinab nach Bruchtal" usw.

Gandalf (Musiker)

Österr. Musiker, der vor 20 Jahren - inspiriert durch HdR - seine CD "Journey To An Imaginary Land" rausbrachte; vertonte auf dem Album "Visions 2001" HdR

Gandalf's garden

Zeitschrift in den USA aus den 60ern

Gar Ainion

in der frühen Mythologie von Tolkien "Der Platz der Götter" in Gondolin

Gar Lossion

Fleck der Blumen; Alalminóre in der Sprache der Gnome

Gar Thurion

Der Verborgene Ort; einer der sieben Namen von Gondolin in der Sprache der Gnome

Gardner

engl. Bez. der Hobbitfamilie: Gärtner

Gardner, Frodo

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1323 AZ; 2. Kind und ältester Sohn von Sam; Vater von Holfast Gärtner

Garioth

anderer Name für Hisilóme

Garlisgion

Ort des Rieds; ein Ort oberhalb der Mündungen des Sirion in der Sprache der Gnome

Garm

der Hund des Bauern Giles von Ham

Garnelen

redene Garnelen in der Geschichte "Roverandom"

Gärtner, Frodo / Frodo Gamdschie

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1323 AZ; 2. Kind und ältester Sohn von Sam; Vater von Holfast Gärtner

Gärtner, Harding vom Bühl

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1501 AZ; Sohn von Frodo Gärtner; Enkel von Sam; Vater von Harding vom Bühl

Gärtner, Holfast

Hobbit aus dem Auenland; geb. 1462 AZ; Sohn von Frodo Gärtner; Enkel von Sam; Vater von Harding von Brühl

Gárulf

Mitglied der Éored von Éomer; starb im Kampf mit den Orks von Uglúk

Gasthaus Der Schwimmende Balken

Gasthaus in Froschmoorstetten

Gasthaus Efeubusch

Gasthaus an der Straße zw. Hobbingen und Wasserau

Gasthaus Goldener Barsch

Gasthaus in Stock im Ostviertel des Auenlands

Gasthaus Grüner Drache

Gasthaus in Wasserau, auf der Seite nach Hobbingen gelegen

Gasthaus Zum Tänzelnden Pony

Gasthaus in Bree

Gasthaus Zur Brücke

Gasthaus in Auenland an der Brandyweinbrücke

Gasthaus Zur Kreuzung

Gasthaus in der Geschichte "Herr Glück"

Gauhoth

(Sindarin); "Wolfsrudel"; ein Rudel von Werwölfen

Gaurwaith

(Sindarin); "Wolfsmenschen"; Name der Bande der Geächteten an den Westgrenzen von Doriath, deren Anführer Túrin wurde

Gebirge der Nacht

Vorläufer von Dorthonion; Berge auf denen sich der Taurfin erhob

Gebirge des Schreckens

anderer Name für die Berge des Grauens

Gebirge von Düsterwald

Bez. für die Berge des Düsterwaldes

Geborstnes Schwert

die zerbrochene Klinge Narsils

Geburtstagsgeschenke

Brauch bei den Hobbits: das Geburtstagskind macht die Geschenke für die anderen

Gefährten

siehe: Gemeinschaft des Ringes

Geflügelte Geister

sowohl die Flügeltiere der Nazgûl wie auch die Nazgûl selbst, wenn sie unterwegs sind

Geflügelte Helme

siehe: Forodrim / Forodwaith

Geflügelte Rosse

(eigentlich falsche) Bez. für die Flügeltiere der Nazgûl

Geflügelte Schatten

sowohl die Flügeltiere der Nazgûl wie auch die Nazgûl selbst, wenn sie unterwegs sind

Geflügelter Bote

wurde von Legolas auf der Fahrt zum Schicksalsberg abgeschossen

Geflügelter Hund

siehe: Rover

Gefolgsleute (des Königs)

in Númenor in den späteren Jahren Bez. für alle, die den Königen und ihrer Ablehnung gg. die Elben folgten

Geheimes Feuer

Als dessen Diener Bezeichnet sich Gandalf vor dem Kampf mit dem Balrog von Moria; gemeint ist die Unverlöschliche Flamme

Geißblatt, Heinrich

einer der Breeländer; ehemaliger Torwächter; verbündete sich mit Saruman und Gríma Schlangenzunge

Geißblatt, Herr

ein Breeländer; Gast im Gasthaus von Bree

Geist

Während die Elben nach ihrem Tod ihren Hroa (Körper) verloren, ging ihr Fea (Geist) in die Hallen von Mandos über

Geisterberg

siehe: Dwimorberg

Geisterfürst

der oberste der neun Nazgûl; siehe: Hexenkönig von Angmar

Geistergeschöpf

Name Éowyns für den Fürsten der Nazgûl

Geisterkönig

der oberste der neun Nazgûl; siehe: Hexenkönig von Angmar

Geisterspalte / Geisterpass

siehe: Cirith Gorgor

Geister-Tal

Dwimordene; Name für Lórien bei den Rohirrim

Gelbe Fratze

Bez. Gollums für die Sonne

Gelbhülle

Buch mit alten Aufzeichnungen zur Familiengeschichte der Tuks; genannt auch das Jahrbuch von Buckelstadt

Gelimer

früherer Name von &Aelig;lfheath

Gelion

großer Strom, der Ost-Beleriand von Norden nach Süden durchfloss

Gelmir I.

Elbe aus Nargothrond; Bruder von Gwindor; in der Dagor Bragollach 455 EZ gefangen genommen und geblendet; 473 vor den Augen der Verteidiger erst Arme, Beine und dann sein Kopf abgeschlagen

Gelmir II.

Noldor-Elbe; traf mit Arminas an der Annon-in-Gelydh auf Tuor; brachte Ulmo die Warnung nach Nargothrond

Gelydh

(Sindarin); "Noldor-Elben"; (Ez.: Golodh)

Gemein-Elbisch

Urform der Sprache der Elben

Gemeinsame Sprache

die Sprache der Menschenvölker im Westen und ME im D.Z.

Gemeinschaft des Ringes

die neun Gefährten, die aufbrachen den Herrscherring zu vernichten: Frodo Beutlin, Sam(weis) Gamdschie, Peregrin (Pippin / Pip) Tuk, Meriadoc (Merry) Brandybock, Aragorn II. (Streicher), Boromir, Legolas, Gimli und Gandalf

George Allen & Unwin

engl. Verlag, bei dem Tolkien 1952 einen Vertrag unterschrieb und der seine Bücher veröffentlichte

Gerade Treppe

die erste Treppe beim Anstieg auf Cirith Ungol vom Imlad Morgul

Gerader Weg

Der Weg, auf dem die Schiffe der Eldar in den Alten Westen fahren

Gereth

ein Gnom, der Elwing bei ihrer Flucht aus Artanor half

Gesandte der Elben

da die Elben zögerten, als man sie nach Aman rief, schickten sie vier Boten vor, die sich Aman und Valinor ansehen sollten: Ingwe, Finwe, Olwe und Elwe

Gesang der Ainur

siehe: Ainulindale

Geschenk der Menschen

siehe: Tod des Menschen

Geschichte der Kinder Húrins

Die Geschichte um Túrin und Niënor; 2. Geschichte des "Buches der VG"

Geschichte des Schmerzes

anderer Name für "Narn i Hîn Húrin"

Geschichte von Aragorn und Arwen

im 2. Jh VZ verfasste Chronik von Barahir über Arwen und Aragorn

Geschichte von ME

Christopher Tolkiens 12bändige Reihe "The History of Middle-Earth"; erschienen zw. 1983 und 1996; siehe: The History of MiddleEarth

Geschlechter

1. Bez. für die Wesen MEs; 2. 2 Geschlechter = Elben und Menschen; 3. 3 Geschlechter = Vanyar, Noldor und Teleri

Gesegnete Lande / Gesegnetes Land

siehe: Aman

Gestaltenwandler

Wesen, das seine Gestalt wechseln kann; Beorn, Lúthien und Beren waren solche

Gethron

der Mann aus dem Haushalt von Hùrin, der Túrin nach Doriath begleitete

Getreue

religiös-traditionalistische Opposition, die mit den Elben Freundschaft und die Valar akzeptieren wollten - auch Elendili genannt (Quenya: Elbenfreunde)

Gewaltiger Fluss

andere Bez. für den Anduin

Gewundene Treppe

die 2. Treppe beim Anstieg auf Cirith Ungol vom Imlad Morgul

Ghân-Buri-Ghân

Häuptling der Wasa im Druidenwald

Gilde der Elbenschmiede

die Gwaith-i-Mirdain, die Gilde der Juwelenschmiede von Eregion

Gilde der Juwelenschmiede

die Gwaith-i-Mirdain, die Gilde der Juwelenschmiede von Eregion

Gilde der Wagemutigen

die "Uinendili" (Geliebte Uinen); Vereinigung wagemutiger junger Kapitäne in Númenor; gegr. von Tar-Aldarion

Gildor

einer der zwölf Gefährten von Barahir in Dorthonion; 460 EZ am Tarn Aeluin erschlagen

Gildor Inglorion

Elbe aus dem Hause Finrod

Giles, Giles von Ham

Bauer in der Geschichte "Bauer Giles von Ham"

Gil-Estel

(Sindarin); "Stern der Hoffnung"; Abend- und Morgenstern der Venus; in der Mythologie der Elben Earendil

Gilfanon / Gilfanon a-Davrobel / Gilfanon von Tavrobel

Gnom; Gast im Haus der Geschichten

Gil-galad

(Quenya: Sprössling der Könige, Sindarin: Strahlenstern); König der Elben in Lindon; Geburtsname Ereinion

Gil-galad hieß...

Anfang des Elben-Liedes "Gil-galads Ende", wie es Bilbo nachdichtete und Sam zitierte

Gil-galads Ende

Elbenlied, das Bilbo nachdichtete und Sam zitierte; n.Ü.:

"Gil-galad war ein Elbenfürst.
Die Ha

Gilim

Riese in der Sagenwelt der Elben

Gilmith

Schwester von Galador

Gilraen

Wandernder Stern; Tochter von Dírhael und Ivorwen (2907-3007 DZ); Gattin von Arathorn II.; Mutter von Aragorn II.; verabschiedete sich bei ihrem Sohn mit den Worten "Onen i-Estel Edain, ú-chebin estel anim" (Ich gab den Dúnedain Hoffn

Gilrain

Fluss in Gondor

Gilthoniel

(Sindarin); "Die Entzünderin, die Entfacherin"; ein Name für Varda (nur als Beiname)

Gim-Githil

Name für Inwe in der Sprache der Gnome

Gimilkhâd

jüngerer Sohn Ar-Gimilzôrs, eigentlicher Erbe von Númenor (3044-3243 Z.Z.)

Gimilzagar

Dúnedain von Númenor; geb. 2630 ZZ, 2. Sohn von Tar-Calmacil

Gimilzôr

Ar-Gimilzôr (Quenya: Tar-Telemnar); 23. König von Númenor; Regierungszeit: 3102-3177 Z.Z.

Gimli

Glóins Sohn, Zwerg aus Durins Volk; Mitglied der Ringgemeinschaft

Ginglith

kleiner Fluss in West Beleriand; bildete die westliche Grenze von Tumhalad

Girabbit

siehe: Giraffinchen

Giraffinchen

das blinde Haustier des Herrn Glück

Girion

der letzte König von Thal; Vorfahr von Bard

Girithron

(Sindarin); 12. Monat im Kalender von Númenor; nur von den Dúnedain verwendet; Quenya: Ringrare

Gischtreiter

in der frühen Mythologie Tolkiens die Meerelben

Gladdenfields

engl. Bez. für: Schwertelfelder

Glæmscrafu

Glitzernde Grotte; Aglarond in der Sprache der Rohirrim

Glam

(Sindarin); "Sprache, Krawall, Krach, Lärm, Getöse"; auch benutzt für Orks

Glamdring

(Sindarin); "Feindhammer"; Gandalfs Schwert

Glamhoth

(Sindarin); "Lärmende Horde"; die Orks; in der Sprache der Gnome: "Volk des furchtbaren Hasses"

Glanduin

(Sindarin); "Grenz-Fluss"; Fluss, der aus dem Nebelgenirge nach Westen floss; bildete im ZZ die Südgrenze von Eregion; im DZ die Südgrenze von Arnor

Glanhir

Grenz-Fluss; siehe: Mering

Glaskäfer

Insekt mit Zangen in der Geschichte "Roverandom"

Glaurung

(Sindarin); "der Goldene"; ein Drache

Glaurungs Verderber

Dagnir Glaurunga; Teil der Inschrift auf dem Grabstein von Túrin

Glawar

(Sindarin); "Sonnenlicht, Sonnenstrahlung"; auch die Strahlung von Laurelin

Glend

in der frühen Mythologie das Schwert des Riesen Nan

Gléowine

Barde von König Théoden von Rohan; schrieb für die Beerdigung des Königs das Lied "Zweifelnd und zagend"

Glingal

Hängende Flamme, "Glühendes Licht"; der spätere Name des künstlichen goldenen Baumes Turgon in Gondolin

Glingol

Singendes Gold; Name für Laurelin in der Sprache der Gnome

Glinnel

(Sindarin); "Elbe"; speziell für Teleri

Glirhuin

Sänger und Seher aus Brethil im 6. Jh EZ; schuf ein Lied über Túrin, Niënor und Morwen; sagte voraus, dass Tol Morwen nie untergehen werde

Glithui

Fluss, der von den Ered Wethrin herabfloss

Glitzernde Grotten

siehe: Aglarond

Glitzernde Höhlen

siehe: Aglarond

Glóin

Zwerg aus Durins Volk; Vater Gimlis

Glóin, König

König der Zwerge in den Ered Mithrin (2283-2385 DZ); geb. 2136 DZ; Vater von König Óin

Glóredhel

Goldene Elbin; Tochter von Hador Goldscheitel; Schwester von Galdor; heiratete Haldir von Brethil; Mutter von Handir ( >>> wurde so genannt obwohl sie KEINE Elbin war !!! <<< )

Glorfalc

Goldene Spalte; große Schlucht, die aus Hisilóme herausführte; früher Name für die Cirith Ninniach

Glorfindel I.

Goldhaar, Goldsträhne, der Goldhaarige; Elb aus Gondolin, einer der Hauptleute Turgons; Herr des Hauses von der Goldenen Blume; starb 511 EZ

Glorfindel II.

Goldhaar, Goldsträhne, der Goldhaarige; Elb aus Imladris; wahrscheinlich der 2.mächtigste Elb nach Elrond; führte die Streitkräfte der Elben an, als 1975 DZ der Hexenkönig von Angmar geschlagen wurde; prophezeite, dass er von kein

Glornan

ein Name für Lórien

Glórund

früher Name für Glaurung

Glórund bricht auf, um Túrin zu suchen

Zeichnung Tolkiens mit Bleistift, Wasserfarbe und schwarzer Tusche zur Geschichte von Túrin Turambar

Glorvent

Schiff aus Gold; Name der Sonne in der Sprache der Gnome

Glücksbringer

so nennt sich Bilbo Beutlin im Gespräch mit dem Drachen Smaug

Glühwürmchen

Insekten in der Geschichte "Roverandom" auf der dunklen Seite des Mondes

Goblin Feet

Name eines Gedichtes von Tolkien; veröffentlicht 1915/16 in "Oxford Poetry"; in "The Book of Fairy Poetry" (Hrsg. von Dora Owen, London, Longmans, Green & Co.) und in "Fifty New Poems for Children" (Oxford, Basil Blackwell, 1922, S. 26/27)

Goblins

engl. Bez. für Kobolde, Orks

Goldbeere

Frau von Tom Bombadil

Goldbett

Name für den Fluss Ascar, nachdem Beren die Schätze von Doriath hineingeworfen hatte

Goldene Halle

siehe: Meduseld

Goldene Spalte

siehe: Glorfalc

Goldener Barsch

Gasthaus in Stock im Ostviertel des Auenlands

Goldener Baum von Valinor

der jüngere der Zwei Bäume von Valinor: Laurelin

Goldener Wald

Name für Lothlórien bei den Rohirrim

Goldener Wurm

siehe: Glaurung

Goldenes Lied

der jüngere der Zwei Bäume von Valinor: Laurelin

Goldkopf

Beiname von Hador

Goldodh

(Sindarin); Noldor-Elbe; (Mz.: Goldodhrim)

Goldogrin

Sprache der Gnome; auch Name eines Lexikon der Sprache der Gnome

Goldolambe / Goldórin

Bez. für Quenya in der Sprache der Teleri

Goldothrim

(Sindarin); Noldor-Elben

Goldriel

früherer Name von Golthadriel

Goldscheitel

Beiname von Hador

Goldsträhne

Beiname von Glorfindel I.

Goldstreuner

Beiname von Saradoc Brandybock

Goldvater

Beiname von Rorimac Brandybock

Goldwert, Hanna

Geburtsname einer Hobbitfrau, verheiratet mit Madoc Brandybock

Goldwine

6. König von Rohan (2680-2699 DZ); geb. 2619

Golf von Lhûn

siehe: Lhûn

Golfimbul

ein Ork; von den Hobbits "König der Orks" genannt; griff 2747 DZ das Auenland an; wurde von Bandobras Tuk besiegt und enthauptet

Golfinweg

Name von Finwe bei den Gnomen

Gollum

erster und letzter Besitzer des wiedergefundenen Herrscherringes; eigentlicher Name: Sméagol

Golodh

(Sindarin); "Noldor-Elbe"; Mz.: Gelydh

Golodhrim

(Sindarin); "Volk der Golodh"; die Noldor-Elben

Golosbrindi

Königin des Waldes; früherer Name von Hírilorn in der Sprache der Gnome

Golthadriel

Name von Salmar in der Sprache der Gnome

Golug

die Noldor in der Sprache der Orks

Gon Indor

Abkömmling von Indor; Name für Earendel als Urenkel von Indor

Gondobar

(Sindarin); "Stadt aus Stein"; einer der sieben Namen von Gondolin

Gondolin

Elbenstadt von blendender Pracht

Gondolin & Das Tal von Tumladen

Bleistiftzeichnung Tolkiens vom Sept. 1958

Gondolindrim

Volk von Gondolin; die Bewohner von Gondolin; auch das Verborgene Volk genannt

Gondor

(Sindarin); "Steinland"; südliches Königreich der Dúnedain

Gondor! Gondor!

Beginn eines Lobliedes auf Gondor, das Aragorn zitiert

Gondothlim

Bewohner der Steine; das Volk von Gondolin

Gondothlimbar

(Sindarin); "Stadt der Bewohner der Steine"; einer der sieben Namen für Gondolin

Gong

Ork, "Kobold" in der Sprache der Gnome; zeitweise auch für die Kaukareldar benutzt

Gong der Kinder

der Gong, der in "Mar Vanwa Tyaliéva" zu bestimmten Zeiten und Anlässen erklingt

Gonlath

ein großer Felsen auf dem Taniquetil

Gonnhirrim

(Sindarin); "Volk der Meister des Steins"; die Zwerge

Gonthobar

Stadt aus Stein; einer der sieben Namen von Gondolin

Goodbody

engl. Name der Hobbitfamilie: Gutleib

Goodchild

engl. Name der Hobbitfamilie: Gutkind

Gorbag

Anführer einer Ork-Streife aus Minas Morgul

Gordon, Eric Valentine

Gab 1925 zusammen mit Tolkien "Sir Gawain and the Green Knight" heraus

Gorfalon / Gorfalong

alter Name für Anfauglith

Gorgoroth

Die Berge des Grauens; siehe Ered Gorgoroth

Gorgumoth

Haustier der Valar in den VG; der Hund von Mandos; Wächter der Hallen von Mandos

Gorgûn

Orks in der Sprache der Dúnedain

Gorlim

auch der Unglückliche genannt; einer der 12 Gefährten Barahirs

Gorthaur

(Sindarin); "der Grausame"; Name, den die Elben von Beleriand Sauron gaben

Gorthol

Schreckenshelm; Name, den sich Túrin gab

Gothmog (Balrog)

Krieg-Hass; der oberste der Balrog im EZ; Feldherr von Morgoth; erschlug von Feanor und Fingon; nahm Húrin gefangen; starb 511 EZ im Kampf mit Ecthelion; zeitweise oberster Anführer unter Melkor in Angband

Gothmog (Minas Morgul)

Krieg-Hass; Während des Rkes Stadthalter von Minas Morgul; wahrscheinlich einer der Nazgûl; übernahm nach dem Ende des Schwarzen Heermeisters das Kommando über die Heere von Sauron auf den Pelennor-Feldern

Gott

siehe: Ilúvatar

Gräberfeld

vor der Stadt edoras waren die Könige von Rohan begraben; am Ende des DZ 9 Gräber an der Westseite für die Könige und 8 auf der Ostseite für die der zweiten Linie (inkl. Théoden)

Gräbergauch

ein Unhold, der Tom Bombadil belästigt in dem Gedicht: "Die Abenteuer des Tom Bombadil"

Grabgewölbe von Gondor

auch Häuser der Toten oder Wiehesstätte genannt; Ort der toten Könige in Gondor

Grabhügel der Ersten Klage

Cúm a Thegranaithos; der Grabhügel von Bruithwir

Grabhügel der Habsucht

Cúm an-Idrisaith; in einer frühen Geschichte Tolkiens ein Grabhügel, aufgerichtet über zahlreichen erschlagenen Elben und Menschen, die sich um das Nauglafring stritten

Grabhügel des Ersten Leides

Cúm a Gumlaith; der Grabhügel von Bruithwir

Grabunholde

Geister, die die letzten der Dúnedain von Cardolan noch in ihren Gräbern quälten

Graf von Würmlinghausen

der Bauer Giles von Ham

Gram

8. König von Rohan (2718-2741); geb. 2668 DZ

Gramberg

Berg im Nebelgebirge; Brutstätte jener Orks, die 2747 DZ das Auenland angriffen

Grasland

ein Name für Rohan

Grau wie die Maus

Beginn des Gedichtes "Oliphant"

Graue Anfurten

Mithlond; Hafen am Golf von Lhûn

Graue Berge

siehe: Ered Mithrin

Graue Schar

das Heer der Toten von Dunharg; siehe: Tote von Dunharg

Graue Schiffe

allg.e Bez. für die Elbenschiffe

Grauelben

auch Elben der Dämmerung genannt; s.a. Sindar

Grauer Bote

Bez. für Gandalf

Grauer Pilger

siehe: Gandalf

Grauer Wald

siehe: Drúadan-Wald

Grauer Wanderer

siehe: Gandalf

Graues Gebirge

(Sindarin: Ered Mithrin); Gebirgskette nördlich des Düsterwaldes

Graues Gebirge

siehe: Ered Mithrin

Graues Heer

das Heer der Toten von Dunharg; siehe: Tote von Dunharg

Grauflut

Gwath-hîr; Fluss des Schattens

Graug

Dämon in der Sprache der Gnome

Graumantel / Graurock

Name für Gandalf in Rohan; 2. Bedeutung des Namens Singollo bzw. Thingol

Grauquell

kleiner Fluss, der von den Ered Mithrin herabfloss

Grausame Reiter

Name der Nazgûl in Gondor

Grausamer Winter (DZ)

der extrem harte Winter 2758/59 DZ; so genannt in den Chroniken des Auenlandes

Grausamer Winter (EZ)

der extrem harte Winter 495/96 EZ

Greenhand

engl. Name der Hobbitfamilie: Grünhand

Greif

Name eines Hundes, der vor dem Freunde suchenden Einsiedel-Troll im Gedicht "Luftikus" wegläuft; auch Name eines Wolfshundes von Bauer Maggot

Grendels Weiher

Wudu Wyyrtum Fæst; zwei Bilder Tolkiens zum Beowulf von 1928

Grenzgürtel

der Gürtel Melians um Doriath

Grenzwachen

öffentliche Bedienstete im Auenland, die dafür sorgten, dass niemand unerwünscht eindrang

Grey Havens

engl. für Graue Anfurten

Griffiths, Elaine

Studentin, die für Tolkien tätig war und 1936 Susan Dagnall vom Verlag Allen & Unwin auf den "Kleinen Hobbit" aufmerksam machte

Gríma Schlangenzunge

Berater von König Théoden von Rohan; Spion und Bediensteter Sarumans; Sohn von Gálmód; von Gandalf enttarnt und verjagd; schnitt Saruman nach der Vertreibung aus dem Auenland die Kehle durch; wurde von den Hobbits erschossen

Grimbeorn der Alte

Sohn von Beorn; Herr der Beorninger; sorgte für einen freien Pass der Carrock-Furt und des Hohen Passes vor dem Rk

Grimbold

Reiter aus Rohan; kommandierte mit Elfhelm die Rohirrim in der 2. Schlacht an den Furten der Isen; erschlagen bei der Schlacht auf den Pelennor-Feldern

Grimslade

Ort in der Westfold von Rohan; Heimat von Grimbold

Grindwall

Ort im Südteil von Bockland; auch eine Anlegestelle am Nordufer der Weidenwinde

Grischnách

Anführer der Orks

Grithnir

Mann aus dem Haushalt von Húrin, der Túrin nach Doriath brachte

Gróin

Zwerg (2671-2923 DZ) aus der Linie von Durin; 2. Sohn von Farin; Vater von Óin und Glóin

Grond

Unterwelthammer; 30m langer Pfahl, an Ketten und einem Gerüst hängend, "Waffe" im Kampf gg. Minas Tirith

Grór

Zwerg (2563-2805 DZ); aus der Linie von Durin; 3. Und jüngster Sohn von Dáin I.; Vater von Náin; gründete die Zwergenkolonie in den Ered Engrin

Große Dunkelheit

siehe: Dunkle Jahre

Große Ebene

Vorläufer der Talath Dirnen

Große Halle

Amtssitz des Bürgermeisters von Esgaroth

Große Hügelgräber

Hügelgrüber, in denen die Könige der Dúnedain von Cardolan bestattet wurden; seit Mitte DZ von Grabunholden heimgesucht

Große Insel

Bez. für Númenor

Große Juwelen

siehe: Silmaril

Große Kriege

Kämpfe der Menschen und Elben gg. Melkor bzw. Sauron

Große Kriegsflotte

Die Schiffe Ar-Pharazôns, die er für den Angriff auf Valinor bauen ließ

Große Lande

alte Bez. für ME

Große Leute

Name der Menschen bei den Hobbits

Große Musik

siehe: Ainulindale

Große Oststraße

führte zu Beginn des D.Z. von den Grauen Anfurten durch Eriador über die Baranduin-Brücke, Bree und die Wetterspitze, an Imladris vorüber bis hin zum Nebelgebirge

Große Pest

1636 D.Z. ausgebrochen in und um Gondor

Große Platte

Ebene auf der Ostseite des Nebelgebirges

Große Schiffe

Die Schiffe Númenors

Große Schlacht

die 6. der sechs großen Schlachten von Beleriand, mit der das EZ endete; genannt auch "Krieg des Zorns" und "die Schlacht der Valar"

Große Spinnen

die Riesenspinnen von Nan Dungortheb, Ungoliant und deren Nachkommen (z.B. Kankra)

Große Straße

siehe: Nordstraße

Große Wanderung

siehe: Großer Auszug

Große Weiße Höhlen

Höhlen im Meer in der Geschichte "Roverandom"

Großer Auszug

der Marsch der Elben von Cuiviénen nach Aman; genannt auch Großer Marsch, Große Wanderung und Große Reise

Großer Baum

der perfekte Baum, den Tüftler immer malen willte und den er erst im Verlauf seiner großen Reise vollenden konnte

Großer Edelstein

Bez. für den Silmaril, den Beren von Morgoth holte

Großer Feind

Bez. für Morgoth

Großer Fluss (von Wilderland)

siehe: Anduin

Großer Gebieter

ein Name für Sauron

Großer Gelion

einer der beiden Quellflüsse des Gelion

Großer Grabhügel

siehe: Haudh-en-Ndengin

Großer Grünwald

älterer Name für Düsterwald

Großer Hafen

siehe: Lond Daer

Großer Hund von Valinor

siehe: Huan

Großer Juwelenkrieg

Hauptphase der Kriege Beleriands

Großer Kapitän

ein Name für Tar-Aldarion

Großer Marsch

siehe: Großer Auszug

Großer Mittlerer Hafen

siehe: Lond Daer

Großer Ork

Anführer der Orks, der Bilbo und die Zwerge um Thorin Eichenschild 2841 DZ gefangen nahm; wurde von Gandalf erschlagen

Großer Reiter

Bez. für Orome

Großer Ring

1. Bez. für den Herrscherring; 2. Bez. für den Elbenring Narya; siehe: Herrscherring und Narya

Großer See

siehe: Belegaer

Großer Strom

siehe: Anduin

Großer Turm

Name des Barad-dûr bei den Anhängern von Sauron

Großer Wald

Bez. für den Düsterwald

Großer Wurm

siehe: Glaurung

Großes Horn

siehe: Boromirs Horn

Großes Lied

siehe: Ainulindale

Großes Meer

siehe: Belegaer

Großes Signal

Signal Mordors bzw. Orodruins; setzte am 10.3.3019 DZ die Armee von Minas Morgul in Kraft

Großes Tor von Gondolin

das letzte der sieben Tore auf dem Weg nach Gondolin; sein Hüter: Ecthelion

Großes Tor von Minas Tirith

das große Stadttor von Minas Tirith Richtung Süden

Großes Tor von Moria

das Tor, das aus Moria ins Schattenbachtal führt; das Osttor von Moria

Großes Volk

so nennen die Hobbits im Auenland die Menschen

Großes Volk des Westens

so wurden in den frühen Geschichten die Valar bei den Ilkorin genannt

Großes Wasser

siehe: Belegaer

Großholzingen

Ort der Geschichte "Der Schmeid von Großholzingen"

Groß-Smials

Hauptwohnsitz der Hobbitfamilie Tuk in Buckelstadt im Tukland

Größte der Valier

siehe: Varda

Größter der Valar

siehe: Manwe

Grotten von Helms Klamm

Bez. für Aglarond

Grubb

engl. Bez. der Hobbitfamilie: Gruber

Grüber Drachen

Gasthaus in Wasserau, auf der Seite nach Hobbingen gelegen

Gruber, Laura

eine Hobbitfrau aus dem Auenland; verheiratet mit Mungo Beutlin; Großmutter von Bilbo Beutlin

Gruir

Fluss in Tol Eressa

Grünberge

niederer bewaldeter Höhenzug, wenn man von Hobbingen aus Richtung Süden über die große Oststraße geht

Grüne Berge

siehe: Pinnath Gelin

Grünelben / Grüne Elben

im EZ sind die Laiquendi von Ossiriand gemeint und die Nandor; im DZ die Waldeleben

Grüner Bruder

der Bruder des Weihnachtsmannes in "Die Briefe vom Weihnachtsmann"

Grünfeld

Ort im Nordviertel des Auenlandes

Grünhand, Erling

Hobbit aus dem Auenland; 3. Kind und 2. Sohn von Höhlenmann dem Grünhändigen; geb. 1254 AZ

Grünhand, Halfred

Hobbit aus dem Auenland; 2. Kind und 1. Sohn von Höhlenmann dem Grünhändigen; geb. 1251 AZ; Vater von Holman Grünhand

Grünhand, Hending

Hobbit aus dem Auenland; 4. Kind und 3. Sohn von Höhlenmann dem Grünbhändigen; geb. 1259 AZ

Grünhand, Holman

Hobbit aus dem Auenland; einziges Kind von Halfred Grünhand; geb. 1292 AZ; war lange Gärtner bei Bilbo Beutlin; genannt auch "Alter Höhlenmann"

Grünhand, Rose

Geburtsname einer Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1262 AZ; jüngstes Kind von Höhlenmann dem Grünhändigen; heiratete Katuner; Vorfahrin der Familie Kattun

Grünhand, Rowan

Hobbitfrau aus dem Auenland; geb. 1249 AZ; ältestes Kind von Höhlenmann dem Grünhändigen; heiratete Hob Gammidsch; ein Sohn: Hobson Gamdschie

Grünholm

Ort im Auenland; Heimat von Fastred von Grünholm

Grünwald, der Große

Name des Düsterwaldes bis 11. Jh DZ; ehe ihn Sauron 1050 DZ in Dol Guldur umbenannte

Grünweg

nördlicher Abschnitt der alten Nord-Südstraße von Fornost über Tharbad zur Pforte von Rohan und nach Gondor; kreuzte in Bree die Oststraße

Guiðlin

in einer früheren Version der Geschichte von Eriol ein Volk, das die Gnome von Tol Eressea angreift

Guilin

Vater von Gelmir und Gwindor

Gûl

(Sindarin); "Schatten"; größere, unsichtbarer Diener Saurons; beherrscht nur durch seinen Willen; z.B. die Nazgûl

Guld, Menegilda

Geburtsname einer Hobbitfrau; verheiratet mit Rorimac Brandybock; Großmutter von Meriadoc; genannt: Merry

Gumlin

Mann aus dem Haushalt von Húrin, der Túrin nach Doriath brachte

Gumniow

früherer, später verworfener Name für Umuiyan

Gundabad

Hauptstadt der Orks im nördlichen Nebelgebirge

Gundor

jüngerer Sohn von Hador Goldscheitel; Herr von Dor-lómin; zusammen mit seinem Vater 455 EZ in der Dagor Bragollach gefallen

Gungliont

früherer Name für Ungoliant

Gürtel Melians

ein Schutzwall, den Melian die Maia nach der ereten großen Schlacht von beleriand um das Reich ihres Gatten Thingol - Doriath - legte; er umfasste Doriath und einige kleinere angrenzende Gebiete; wer ohne Erlaubnis Melians hineingeriegt, fand nicht

Gürtelinsel

eine oberhalb der Steinbrücke gelegene Insel im Brandywein

Gurthang

(Sindarin); "Todeseisen"; Túrins Schwert; früherer Name: Anglachel (Eisenflamme)

Gurtholfin

Stab des Todes; urspr. ein Name für Túrins Schwert Gurthang

Guthláf

Schlachten-Überleber; der Bannerträger von König Théoden von Rohan; auf den Pelennor-Feldern gefallen; blies vorher sein Horn so staRk, dass es zerbarst

Gúthwine

Schlachtenfreund; das Schwert von Éomer

Gutkind, Bell

Hobbitfrau aus dem Auenland, heiratete Hamfast Gamdschie; Mutter von sechs Kindern, darunter Sam

Gutleib, Lily

Hobbitfrau aus dem Auenland; verheiratet mit Togo Gutleib

Gutleib, Togo

Hobbit aus dem Auenland; verheiratet mit Lily Beutlin

Gwachaedir

(Sindarin); "Sehender Stein"; ein Palantir

Gwaeron

(Sindarin); 3. Monat im Kalender der Númenórer; nur von den Dúnedain verwendet; Quenya: Súlime

Gwaihir

(Sindarin) "Herr der Winde"; der Fürst der Adler aus dem Nebelgebirge

Gwaith-i-Mirdain

Volk der Juwelenschmiede; die Gilde der Meisterschmiede von Eregion im ZZ

Gwarestrin

Berg der Wacht, Turm der Wacht, einer der sieben Namen von Gondolin

Gwasgonin

Geflügelte Helme"; urspr., später wieder verworfener Name für die Forodwaith Gwathir Schattenfluss"; ein früher Name des Gwathló

Gwathló

Schattenfluss; ein großer Strom, der durch die Vereinigung von Mitheitel und Glanduin bei der Hafenstadt Tharbad gebildet wurde; die Grenze zw. Minhiriath und Enedwaith; bei den Númenórern im ZZ "Fluss des Schattens"; "Gwathir" auf Sin

Gwathuirim

(Sindarin); "Schattenleute"; siehe: Dunländer

Gwedheling / Gwedhiling

in einer frühen Fassung der Geschichte von Túrin die Königin von Artanor; Vorläuferin von Melian

Gwelwen

(Sindarin); "Luft"; ein Wort für die unterste Schicht der Atmosphäre

Gwendelin / Gwendeling

in einer frühen Fassung der Geschichte von Túrin die Königin von Artanor; Vorläuferin von Melian

Gwenethlin / Gwenniel

in einer frühen Fassung der Geschichte von Túrin die Königin von Artanor; Vorläuferin von Melian

Gwerlum

Weberin der Düsternis; Name der großen Spinne in der Sprache der Gnome; Vorläuferin von Ungoliant

Gwil

ein früher Name für die Hallen von Mandos

Gwindor

ein Noldo aus Nargothrond

Gwírith

(Sindarin); 4. Monat im Kalender der Númenórer, nur von den Dúnedain verwendet; Quenya: Viresse

Gwynfa

ein Platz "nicht weit vom Rand der Welt" in der Geschichte "Roverandom"

LEGENDE

Beim Erstellen des Lexikons haben wir immer wiederkehrende Begriffe abgekürzt. Um euch den Umgang damit etwas zu erleichtern, hier die Kürzel und ihre Bedeutungen:

a.Ü. = alte Übersetzung
allg. = allgemein
AZ = Auenland-Zeitrechnung
Bez. = Bezeichnung
DZ = Drittes Zeitalter
EZ = Erstes Zeitalter
Ez. = Einzahl
geb. = geboren
gest. = gestorben
gg. = gegen
Jh. = Jahrhundert
Kf. = Kurzform
ME = Mittel-Erde
Mz. = Mehrzahl
n.Ü. = neue Übersetzung
Rk. = Ringkrieg
urspr. = ursprünglich
VG = das Buch der Verschollenen Geschichten
VZ = Viertes Zeitalter
z.Z. = zur Zeit
zw. = zwischen
ZZ = Zweites Zeitalter

Letzte Änderung: 15.10.2014 12:42:33