Sie wollen nicht Rohans Felder oder Drfer zerstren. Sie wollen Rohans Volk vernichten! Bis auf das letzte Kind. Herr der Ringe, Die zwei Trme
Aragorn
 
Home
Suche
Mittelerde
Lexika
Die Ringe
Der Feind Mittelerdes
Die Gemeinschaft
Die Völker
Die Geschöpfe
Geschichtliches
Wissenswertes
Impressum


TK24.de


LEXIKON

VORWORT

Willkommen beim LotR-Lexikon. Nachdem wir es jetzt gründlich überarbeitet und ergänzt haben, befinden sich zur Zeit weit über 5000 Begriffe rund um Tolkien und seine Arbeiten darin. Wir hoffen, dass wir euch somit einen kleinen Einblick in die Genialität J.R.R. Tolkiens gewähren können.

HINWEIS

Auch wenn an der Genialität Tolkiens kein Zweifel besteht, so brauchte auch ein Meister wie er mehrere Anläufe, bis er zu diesem Ergebnis gelangte. Aus diesem Grund werdet ihr hier sehr viele Begriffe finden, die eigentlich alle ein und das gleiche bedeuten. Wie auch in einem richtigen Lexikon haben wir die Begriffe nur einmal genauer erklärt und alle weiteren mit dem Hinweis versehen, unter "sowieso" nachzuschauen.

Beispiel: Tol Brandir: (Sindarin); "Zinnenfels"; steiler Berg am südlichen Ende des Nen Hithoel
Zinnenfels: siehe: Tol Brandir

Imprint

Dass (leider) keiner von uns über all dieses Wissen verfügt, ist sicher verständlich.Zum Erstellen des Lexikons haben wir daher folgende im Handel erhältliche Lexika verwendet:

Wolfgang Krege: Das Handbuch der Weisen von Mittelerde erschienen im Klett-Cotta-Verlag; ISBN 3-60893521-5
David Day: Tolkien, Eine illustrierte Enzyklopädie erschienen im Otus Verlag; ISBN: 3-907194-33-0 und
Friedhelm Schneidewind: Das große Tolkien-Lexikon erschienen im Lexikon Imprint Verlag; ISBN: 3-89602-298-9

Das Copyright dieses Lexikons liegt daher bei den Autoren dieser Bücher, auch wenn wir versucht haben, alles mit unseren Worten wiederzugeben. (Wer vor allem das letzte Lexikon besitzt, wird sehen, dass es uns hier leider oftmals nicht möglich war, da dieses schon extrem kurz gefasst war.)

Gedichte und Lieder

Wir haben euch - zumindest an einigen Stellen und soweit vorhanden - die Lied- und Gedichttexte Tolkiens mit ins Lexikon gepackt. Viele davon sind in gekürzter Version dargestellt, da es aus Platzgründen nicht möglich war, alles anzugeben. Wir werden euch in Kürze an einer anderen Stelle aber auch diese zur Verfügung stellen. Dass das © dieser Sachen bei J.R.R. Tolkien liegt, dürfte auch hier klar sein.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern in unserem Lexikon

Euer LotR-FC


Suche ber den Suchnamen:

Suchbegriff (z.B. "Elben"):



Suche ber den Anfangsbuchstaben des Suchbegriffes:

..:: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ::..

Derzeit gibt es im Lexikon 5877 Begriff(e).
SUCHERGEBNISSE

Du hast nach dem folgenden Begriff gesucht: F
In der untenstehenden Tabelle siehst du die Ergebnisse der Suche:

Deine Suche ergab 278 Treffer.

SuchbegriffErklrung

Fabelhafte Geschichten

Sammelband des Klett-Cotta Verlages von 1975; enthält die Geschichten: "Blatt von Tüffler" (Leaf by Niggle 1945), "Bauer Giles von Ham" (Farmer Giles of Ham 1949) und "Der Schmied von Großholzingen" (Smith of Wooton Major 1967)

Fabricius Cunctator

Hersteller und Zauderer; in der Geschichte "Bauer Giles von Ham"

Faden

von Tolkien vewendete, alte, englische Maßeinheit (fathom, auch als Klafter übersetzt); misst 6 Fuß ( -> 2 Yards oder 1.83m)

Faelivrin

(Sindarin); "Glanz auf Ivrin"; Name, den Gwindor Finduilas gab

Faer

(Sindarin); "Geist, Phantom, Gespenst"; leicht sichtbare, blasse Erscheinung

Fahlhäute

anderer Name für Falbhäute

Fahrt nach dem Silmaril

Die Aufgabe Berens, einen Silmaril aus der Eisernen Krone zu beschaffen

Fahrt zum Schicksalsberg

Die Aufgabe Frodos, den Einen Ring zu vernichten

Faiglindra

(Quenya); "Die Langhaarige"; Name für Airin

Failin

(Quenya); ein Name des Mondes

Failivrin

Name einer Gnomin, die Turumart liebte; aus einer früheren Version der Geschichte Túrin

Faire

(Quenya); "Geist, Phantom, Gespenst"; leicht sichtbare, blasse Erscheinung; Faire bedeutet auch "Strahlung"

Falas

(Sindarin); "Brandungsstreifen"; die Westküste von Beleriand zw. Nevrast und Arvenien

Falas-a-Gwilb

Strand des Friedens; in einer früheren Version der Geschichte von Tuor in den VG dessen erste Heimstatt an einer geschützten Bucht am Belegaer

Falasquil

(Quenya); "Strand des Friedens"; in einer früheren Version der Geschichte von Tuor in den VG dessen erste Heimstatt an einer geschützten Bucht am Belegaer

Falastur

(Quenya); "Herr der Küsten"; Beiname von Tarannin; 12. König von Gondor

Falathar

Jenseits der Küsten; einer der drei Seeleute, die Earendil auf allen seinen Reisen begleiteten

Falathren

(Sindarin); "Küstensprache"; die Sprache der Falathrim; manchmal auch für das Westron benutzt

Falathrim

(Sindarin); "Küstenvolk"; die Teleri-Elben, die im EZ bis nach der Nírnaeth Arnoediad in den Falas lebten; sprachen einen eigenen Dialekt, das Falathren

Falbhäute

kleinste der drei Hobbitstämme; lebten im nördlichen Anduin-Tal; zog 1150 D.Z. nach Westen

Falco Chubb-Baggins

engl. Bez. für Falco Pausbacken-Beutlin

Falcon

Bidenhänder, ein großes, zweihändiges Schwert, aber auch eine zweischneidige Streitaxt in der Sprache der Gnome

Fall von Gondolin

The Fall of Gondolin ist die erste Geschichte des "Buches der VG"; entstanden 1917

Fälle des Sirion

Hier stürtzte der Sirion beim Wall von Andram unter die Erde und verschwand in der "Höhle der stürmischen Winde

Fälle von Ivrin

siehe: Eithel Ivrin

Falmar

(Quenya); "Eine / r von den Wellen"; See-Elb; Meer-Elb; ein/e Teleri, der oder die aus ME in den Westen zogen (Mz.: Falmari)

Falmarini

Geister der Gischt; Elementargeister in der frühen Mythologie von Tolkien

Falmar-Osse

ein alter Name für Osse

Falsche Feen

siehe: Kaukareldar

Famfir

Herr der Winde; eine frühe Variante von Manwe in der Sprache der Gnome

Fana

Erscheinungsform der Valar bei den Sterblichen

Fang

Einer der Wolfshunde von Bauer Maggot

Fangli

ein früher Name für einen der Diener von Melko

Fangluin

Blaubart; ein Zwerg aus Nogrod

Fangorn

(Sindarin-Name des Ents Baumbart); der Urwald am Fuß Methedras zw. den Flüssen Limklar im Norden und Entwasser im Süden

Fangorns alte Listen

siehe: alte Listen

Faniel

(Quenya); "Weißes Mädchen"; Tochter von Finwe und Indis

Fankil

früher Name für einen Diener von Melko

Fantasie

Ein Land im Gedicht "Irrfahrt"

Fantur

Die Valar Mandos und Lórien; frühe Form von Feanturi

Fanuidhol

(Sindarin); "Wolfenkopf"; einer der Berge von Moria; Bunduschathûr bei den Zwergen

Fanuilos

(Sindarin); "Immer-Weiß"; ein Name für Varda

Fanuin

Jahr; ein Kind von Aluin

Fanyamar

(Quenya); "Wolkenheim"; die obere Region der inneren Luftschicht Vista oder Aiwenor

Faradrim

(Sindarin); "Jäger"; (Mz.: von Faron)

Faramir I.

(Quenya); "Juwel der Jagd"; Dúnedain von Gondor; jüngerer Sohn von König Ondoher; gefallen 1944 DZ in der Schlacht mit den Wargfahrern

Faramir I. (Hobbit)

Hobbit aus dem Auenland; Faramir Tuk

Faramir II.

(Quenya); "Juwel der Jagd"; Dúnedain von Gondor (2983DZ - 82 VZ); jüngerer Sohn Denethor II. und Finduilas; Bruder von Boromir; Hauptmann der Grenzwachen; heiratete Éowyn von Rohan; wurde von Aragorn II. als Truchsess bestätigt

Farin

Zwerg (2560-2803 DZ); aus dem Volk von Durin, der Sohn von Borin und der Vater von Fundin und Gróin; Großvater von Balin, Dwalin, Óin und Glóin

Farmer Cotton

engl. Bez. für Kattun, Tolman

Farmer Giles of Ham

Originaltitel der Geschichte "Bauer Giles of Ham"; kompl. Titel: Farmer Giles of Ham: The Rise and Wonderful Adventures of Farmer Giles, Lord of Tame, Count of Worminghall, and King of the Little Kingdom

Farmer Giles von Ham

Deutscher Titel der Geschichte "Bauer Giles of Ham"

Farning, Herr

Farnrich in den a.Ü. des LotR

Farning, Lutz

Lutz Farnrich in der a.Ü. des LotR

Farnrich, Herr

ein Breeländer; Gast im Gasthaus "Zum tänzelnden Pony"

Farnrich, Lutz

Dunkelhäutiger Breeländer, der sich mit Saruman und Gríma Schlangenzunge verbündete, um das Auenland zu beherrschen (in a.Ü.en: Lutz Farning)

Faron

(Sindarin); "Jäger"; (Mz.: Faradrim)

Fassreiter

so nennt sich Bilbo Beutlin im Gespräch mit dem Drachen Smaug

Fastitocalon

riesiger Schildkrötenwalfisch, der letzte seiner Art, im 11. Gedicht im Buch "The Adventures Of Tom Bombadil"; erschien erstmals unter dem Titel "Adventures in Unnatural History and Mediaval Metres: being The Freak of Fisiologus (i); Fastitocalon" in

Fastred (Rohan)

Prinz von Rohan (2858-2885); Sohn von König Folcwine; Zwillingsbruder von Folcred; wurde auf de Furten des Poros erschlagen

Fastred aus Grünholm

Hobbit aus dem Auenland; heiratete Elanor Gamdschie (1451 AZ); Vater von Elstan Schönkind; Verwalter der WestMark ab 1455

Fathom

siehe: Faden

Fatty

engl. Spitzname Fredegar Bolgers

fauri

früherer Name von Fôs' Almir

Fayanáro

ältere Form des Namens Feanáro

Fea

(Quenya); "Geist, Seele"; siehe: Hallen von Mandos

Feanáro

(Quenya); "Feuergeist"; der Name, den Miríel Serinde ihrem einzigen Sohn Feanor gab

Feanor

Schöpfer der Silmaril, Erfinder der Tengwar und Führer der Noldor (Geburtsname durch den Vater Finwe: Curufine - Quenya: der Geschickte; Geburtsname durch die Mutter Míriel: Feanor - Quenya: Feanáro - Feuergeist); Halbbruder Fingol

Feanorische Lampen

siehe: Silmaril

Feanorische Schrift

siehe: Tengwar

Feanors Eid

Der Eid, den Feanor und seine Söhne schworen, nachdem Melkor die Silmaril gestohlen hatte: "Seine sieben Söhne sprangen ihm zur Seite und legten denselben Eid ab, und blutrot leuchteten ihre gezogenen Schwerter im Schein der Fackeln. Sie schw

Feanors Fluch

siehe: Feanors Eid

Feanors Söhne

Seine Söhne waren: Maedhros, Maglor, Celegorm, Caranthir, Curufin, Amrod und Amras

Feanturi

(Quenya); "Herren der Geister"; die Valar Námo (Mandos) und Irmo (Lórien)

Fee

Tolkien benutzte diesen Begriff in seiner frühen Mythologie gleichbedeutend mit Elben

Feenbucht

in der frühen Mythologie Tolkiens die Bucht von Eldamar

Feenfarm

Pflanze im Buch "Roverandom", welche auf dem Mond wächst und Musik macht

Feenglöckchen

Pflanze im Buch "Roverandom", welche auf dem Mond wächst und Musik macht

Feenland

Inwináre; in der frühen Mythologie Toliens ein Name für das spätere Eldamar

Feind (dunkler)

Bez. für Morgoth und Sauron

Feiste Katz auf Schlummerplatz

Beginn des Gedichtes "Katz"

Felagund

Beiname von Finrod, nachdem er Nargothrond hatte erbauen lassen; bei den Zwergen mit "Höhlengräber", "Höhlenschürfer" und "Herr der Grotten" übersetzt

Felagunds Ring

siehe: Barahirs Ring

Felaróf

Der sehr Starke; in der Sprache der Rohirrim das Pferd von Éorl; sollte von Nahar, dem Hengst von Orome abstammen und war somit Vorfahr aller Mearas; fiel zusammen mit Éorl 2545 und wurde zusammen mit ihm im ersten Hügelgrab begraben

Feld von Celebrant

große Ebene zw. dem Fluss Celebrant und dem Limklar

Feld von Cormallen

(Quenya); "Goldener Kreis"; Feld in Nord-Ithilien, benannt nach den Culumalda-Bäumen; Ort der Siegesfeier nach Ende des Rk

Felder von Gondor

siehe: Pelennor-Felder

Feldherr

Bez. für den Oberbefehlshaber der Streitkräfte Gondors

Feldherr der Verzweiflung

Bez. für den Fürsten der Nazgûl

Feldherr des Südheeres

Bez. für den Befehlshaber des Südheeres von Gondor

Feldhüter, Hugo

in den a.Ü.en des LotR Name von Hob Heuwart

Fellowship of the Ring

Gemeinschaft des Ringes; Name des 1954 ersten erschienenen Bandes von LotR: "The Fellowship of the Ring: being the first part of the Lord of the Rings"

Felsmulde

Ort am Rande der Grünberge im Südviertel des Auenlandes

Fen Hollen

(Sindarin); Tor auf der Westseite des 6. Geschosses von Minas Tirith; auch genannt das Tor der Truchsessen; nur offen bei Begräbnissen

Fendaráto

(Quenya); "Behaarter Recke"; Quenya-Form des Namen Finrod

Fengel

15. König von Rohan (2903-2953 DZ); geb. 2870; 3. Sohn Folcwines; Bruder von Fastred und Folcred; Vater von Thengel

FenMark / FennMark

Gebiet in Rohan entlang des Mering

Fenn von Serech

Fluss um die Mündung des Rivil in den Sirion am nördlichen Eingang des Sirion-Passes

Fenster des Auges

Fenster auf der Westseite Barad-dûrs, mit dem Saurons Auge in fast alle Richtungen schauen konnte

Fenster des Sonnenuntergangs

Verborgene Höhle hinter einem Wasserfall im Norden Ithiliens, in der die Waldläufer eine Heimstätte fanden

Fenstervorhang

Wasserfall, hinter dem sich Henneth Annûn verbarg

Fergusen, Mark

Darsteller von Gil-galad

Ferne Furt

Name der Sarn Athrad bei den Hobbits

Ferne Höhen

Grenzhöhe zw. WestMark und Auenland, zw. den Weißen Höhen und den Emyn Beraid; auch Fuchshöhen und Weite Höhen genannt

Ferner Westen

siehe: Aman

Fern-Harad

der südliche Teil Harads

Fernster Westen

siehe: Aman und Valinor

Fest der doppelten Freude

siehe: Samirien

Fest der Vierundzwanzig

Fest in Großholzingen, welches in "Der Schmied von Großholzingen" alle 24 Jahre gefeiert wird

Fest der Wiedervereinigung

Fest der Versöhnung; siehe Mereth Aderthad

Fest von St. Hilarius und Felix

14. Januar; Termin, zu dem der Drache Chrysophylax den Menschen von Ham sein Lösegeld abliefern wollte in "Bauer Giles von Ham"

Festung des Nordens

siehe: Utumno

Festwiese

Ort auf dem Beutelhaldenweg in Hobbingen, Ort von Bilbos Abschiedsrede

Festwiesenbaum

1. Baum unter dem Bilbo seine Abschiedsrede hielt
2. der Mallorn, den Sam mit dem Samen Galadriels pflanzte

Feuer

siehe: Unverlöschliche Flamme

Feuer der Geschichten

auch Scheitfeuer genannt; in den VG ein magisches Feuer, das das ganze Jahr im Raum des Scheitfeuers in Mar Vanwa Tyaliéva brennt und beim Erzählen hilft

Feuerberg

der Schicksalsberg, siehe: Orodruin

Feuerfuß

das Pferd von Éomer

Feuergeist

siehe: Feanor

Feuerkammern

die "Sammath Naur" unter dem Schicksalsberg; hier wurde der Herrscherring geschmiedet und auch wieder vernichtet

Feuerschein in Beorns Halle

Zeichnung Tolkiens mit Bleistift, schwarzer und roter Tusche aus dem Jahre 1936 für das 7. Kapitel vom Kleinen Hobbit

FeuerWerk

Gandalfs Spezialität; 2. Spezialität des Weihnachtsmannes in "Briefe an den Weihnachtsmann", der für das Morgenrot-FeuerWerk verantwortlich ist

Feuriger Berg

siehe: Oroduin

Feuriger Ring

siehe: Narya

Fiedergräser

Pflanze im Buch "Roverandom", welche auf dem Mond wächst und Musik macht

Filey

Ort, in dem Familie Tolkien mehrfach die Sommerferien verbringt; hier entsteht 1925 die Geschichte "Roverandom"

Fíli

Zwerg (2859-2941); Bruder von Kíli; Neffe von Thorin Eichenschild; Sohn von Dis; Mitglied der Gemeinschaft um Bilbo und Thorin Eichenschild; wurde 2941 bei der Schlacht der Fünf Heere auf dem Erebor erschlagen

Fíli und Kíli

zwei unzertrennliche Brüder; Zwerge aus Durins Volk; Neffen von Thorin Eichenschild

Fimbrethil

schlanke Birke; eine Entfrau; die ehemalige Frau von Baumbart

Finarfin

(Quenya); "Königliches Haar"; 3. Sohn Finwes und 2. Sohn seiner 2. Frau Indis; jüngerer der beiden Halbbrüder von Feanor; einziger Noldor mit blondem Haar; bekam von seiner Mutter den Namen: "Ingalaure" (Gold der Ingar); Vatername: Arafinwe

Findaráto

Quenya-Form von Finrod

Findegil

Schreiber des Königs von Gondor, der im Jahre 172 VZ eine Abschrift des Roten Buches der WestMark anfertigte

Findekáno

(Quenya); "Behaarter Gebieter"; Quenya-Form des Namen Fingon

Findis

in älteren Entwürfen eine Tochter von Finwe und Indis

Finduilas

eine Prinzessin der Noldor; Tochter von Orodreth 496 EZ von Orks gefangen genommen und an den Teiglin-Stegen getötet; Name ihres Grabhügels: Haudh-en-Elleth

Finduilas von Dol Amroth

Tochter von Adrahil; heiratete 2976 DZ Denethor von Gondor (ab 2978 als Denethor II. Truchsess von Gondor); Mutter von Boromir und Faramir II.; starb 2988

Finglas

Lockenblatt; einer der drei ältesten Ents im Wald von Fangorn

Fingolfin

Finwes 2. Sohn, Feanors ungeliebter Halbbruder; späterer König der Noldor

Fingolma

früherer Name von Finwe

Fingon

Fingolfins ältester Sohn und Nachfolger als König der Noldor; Vater Gil-galads

Finrod

auch Felagund genannt - Höhlenschleifer; König von Nargothrond und Oberhaupt des Noldor-Hauses Finarfin in Beleriand; Vater Amans und Galadriels

Finsterer Herr / Finsterer Herrscher

Bez. für Morgoth und Sauron

Finsterer Turm

siehe: Barad-dûr

Finvain

in älteren Entwürfen eine Tochter von Finwe und Indis

Finwe

der Fürst der Noldor in Aman; Gatte Míriel Serindes und Vater Feanors

Finwion

(Quenya); "Sohn von Finwes"; Beiname für Feanor

Fionor

siehe: Fionwe

Fionwe / Fionwe-Úrion

in der frühen Mythologie von Tolkien ein Vala, Sohn von Manwe und Varda; andere Namen sind: Kalmo, Galmir, Auros, Fionor und Feanor ( >>> nicht zu verwechseln mit dem Elben Feanor !!! <<< )

Fíriel

(Quenya); "sterbliche Frau"; Tochter des Königs Ondoher von Gondor; heiratete 1940 DZ Arvedui von Arthedain; wurde nach ihrem Tod auch Míriel Serinde genannt

Fíriel

Hobbit aus dem Auenland, Tochter Elanors und Fastreds, *um 100 VZ

Fíriel

Mensch Gondors, Figur im Gedicht "Das letzte Schiff"

Firienfeld

Feld vor der Festung von Dunharg

Firienholt

siehe: Halifirienwald

Firiental

(Rohirrim); "Berg und Tag"; spalte an der Mering-Quelle

Firienwald

(Rohirrim); "Berg und Wald"; Eichenwald am Fuß der Ered Nimrais; am Grenzgebiet zwischen Rohan und Gondor

Firilanda

die Langhaarige; Name für Airin

Firimar

(Quenya); "Sterbliche"; ein Name der Elben für die Menschen

Firion

(Sindarin); "sterblicher Mensch"

Firith

(Sindarin); "Vergehen"; 54 Tage lange Jahreszeit des Spätherbstes im Kalender der Elben von Imladris; (Quenya: Quelle [Vergehen] oder Lasselante [Laubfall] ); im Sindarin auch "Narbeleth" (Sonnenschwund) genannt

Firmament

die Höhen der Zeitlosen Hallen

Fjord der Meerjungfrau

Ort in der frühen Mythologie Tolkiens, an dem Earendel Schiffbruch erlitt

Fjord von Drengist

siehe: Drengist

Fladrif

BOrkenhaut; einer der drei ältesten Ents z.Z. des Rkes; urspr. westlich von Isengard beheimatet

Flamme von Anor

als deren Hüter bezeichnet sich Gandalf im Kampf gg. den Balrog von Moria; Bedeutung: Hüter des Lichtes von Laurelin

Flamme von Ûdun

Bez. für das Feuer des Balrogs in Moria

Flammenberg

der Schicksalsberg, siehe: Orodruin

Flammifer von Westernis

siehe: Der Flammifer von Westernis

Flatsch! Klatsch! Knuff und kniff!

Beginn eines Lieds der Orks im "Hobbit"; (a.Ü.: Klapp! Schnapp! Ins Finstre hinab!)

"Klapp! Schnapp! Ins Finstre hinab!
Gripp! Grapp! Schneid

Fledermaus-Kobolde

Fliegende Kobolde, beteiligt am Krieg mit den Leuten des Weihnachtsmann

Flett

(Sindarin: Talan); hölzerne Plattform zw. den Ästen eines Baumes; überwiegender Wohnsitz der Waldelben von Lórien

Flinding

in der frühen Mythologie Tolkiens ein Gnom und Begleiter von Túrin; ersetzt durch Gwindor

Flinkbaum

(Sindarin: Bregalad); ein jüngerer Ent

Flói

Zwerg, der mit Balin 2989 DZ nach Moria kam; wurde im gleichen Jahr am Spiegelsee erschossen

Flötenspieler des Küstenlandes

siehe: Solosimpi

Fluch von Mandos

Mandos Worte nach dem Sippenmord von Alqualonde: "Ungezählte Tränen sollt ihr vergießen; und die Valar werden Valinor gg. euch umzäumen und euch ausschließen, so dass kein Echo von euren Klagen über die Berge dringt. Auf

Fluch von Mandos (Fortsetzung)

Wider das Recht habt ihr das Blut eures Geschlechtes vergossen und das Land Aman befleckt. Für Blut werdet ihr mit Blut entgelten, und jenseits der Grenzen von Aman lebt ihr im Schatten des Todes. Denn wenn auch Eru euch nicht bestimmt hat, in Ea

Fluchtweg

urspr. Hauptzugang zu Gondolin; auch Geheimpfad genannt

Flügelkrone

Bez. für die Krone von Gondor

Flügelrosse

(eigentlich falsche) Bez. für die Flügeltiere der Nazgûl; siehe: Flügeltiere

Fluithuin

in der frühen Mythologie Tolkiens ein Ogerweib; Mutter von Kosomot (Gothmog)

Fluss des Schattens

siehe: Gwathló

Fluss von Bruchtal

anderer Name für den Bruinen

Fluss von Imladris

anderer Name für den Bruinen

Flusstochter

siehe: Goldbeere

Flüsterwald

siehe: Halifirienwald

Foalóke

Drachen, der einen Schatz hütet; früher Name für Glaurung; benutzt in den frühen Geschichten um Túrin Turambar

Folca

13. König von Rohan (2851-2864 DZ); geb. 2804; jagte und tötete den großen Eber von Everholt im Halifirienwald; starb selbst an den Verletzungen durch den Eber

Folcred (Rohan)

Prinz von Rohan (2858-2885); Sohn von König Folcwine; Zwillingsbruder von Fastred; wurde auf den Furten des Poros erschlagen

Folcwine

14. König von Rohan (2864-2903 DZ); geb. 2830; vertrieb die Dunländer ais dem Gebiet zw. Adorn und Isen; verlor seine Söhne Fastred und Folcred 2885 an den Furten des Poros

Fold / Folde

Gebiet in Rohan um Edoras; Heimatland der Königsfamilie

Förde von Lhûn

siehe: Lhûn

Forgoil

Strohköpfe; Schimpfwort für die Rohirrim in der Sprache der Dunländer

Forlindon

(Sindarin); "Nord-Lindon"; Teil von Lindon zw. dem Golf von Lhûn

Forlond

(Sindarin); "Nord-Hafen"; Hafen an der Nordseite des Golfes von Lhûn; Teil der Grauen Anfurten

Forlong

der Herr von Lossarnach

Formen

(Quenya); "Nord, Norden, rechts"; auch Name des 10. Tengwar-Zeichens, das für "f" stand; in ME das Kurzzeichen in fast allen Sprachen für die Himmelsrichtung "Norden"

Formenos

(Quenya); "Nördliche Festung", "Nordburg"; die Feste von Feanor, die er wäöhrend seiner Verbannung im Norden von Valinor erbaute; Aufbewahrungsort der Silmaril, bis Melkor sie stahl; hier erschlug Melkor Finwe

Formwandler

siehe: Gestaltenwandler

Forn

Name Tom Bombadils bei den Zwergen

Fornost

(Sindarin); "nördliche Burg"; Nach dem Verfall von Annúminas die Hauptstadt Arnors; wurde aber vom Hexenkönig von Angmar 1974 D.Z. erobert

Forochel

kalte Gegend im äußeren Norden von Eriador, insbesondere das Gebiet um die Bucht von Forochel

Forodrim

(Sindarin); "Nordmenschen"; die Menschen, die die kalten Regionen von ME bewohnten; im DZ die Lossach, im EZ die Forodwaith; später auch Menschen des Nordens und Menschen des Meeres genannt

Forodwaith

(Sindarin); "Land des Nordens"; auch "Volk des Nordens"; nördliche und kälteste Region von ME; noch hinter den Ered Mithrin; war im EZ auch ein anderer Name für Forodrim

Forostar

(Quenya); "Nordland"; das nördliche Vorgebirge von Númenor

Forthwini

Führer der Éothéod in der Zeit von König Ondoher von Gondor; Sohn von Marhwini

Forwaith

frühere Form von Forodwaith

Forweg

Geächteter aus Dor-lómin, Anführer der Geächteten-Bande, der Túrin sich anschloss; von Túrin erschlagen

Fôs na Ngalmir

Bad der Sonne; das westliche Meer, in den die Sonne aufgeht

Fôs'Almir

Bad der Flamme; das westliche Meer, in dem die Sonne untergeht

Fram

Drachentöter in den Stammesüberlieferungen der Rohirrim; Sohn Frumgars

Framsburg

Festung am Zusammenfluss von Langquell und Grauquell

Frár

Zwerg, der mit Balin 2989 DZ nach Moria kam; fiel 2994 bei der Verteidigung von Durins Brücke

Frauenbaum

der Hirilorn in Doriath

Fréa

4. König von Rohan (2645-2659 DZ); geb. 2570; 1. Sohn von Aldor

Fréaláf / Fréaláf Hildeson

10. König von Rohan (2759-2798 DZ); geb. 2726; 1. König der Zweiten Linie; Sohn von Hild; verschanzte sich in Dunharg als die Dunländer 2758 unter Wulg das Land eroberten, konnte es aber 2759 zurückerobern

Fréawine

5. König von Rohan (2659-2680); geb. 2594

Freca

ein Dunländer, der sich selbst zum König Edoras' ernannte, nachdem er es 2758 D.Z. erobert hatte

Fredegar Bolger

Hobbit aus Balgfurt an der Wässer

Freie Menschen des Nordens

siehe: Nordmenschen

Freie Völker

Völker, die zu Beginn des Rk noch Sauron widerstanden; nach Auffassung des Rates von Elrond: Hobbits, Menschen, Elben und Zwerge; laut der Alten Listen: Elben, Zwerge, Ents und Menschen

Freier Markt

Markt, der alle sieben Jahre auf den Weißen Höhen am Mittsommertag im Auenland abgehalten wurde; ebenfalls hier fand die Wahl des Bürgermeisters statt

Freies Volk

verbreitete Bez. für die Elben

Frerin

Zwerg (2751-2799 DZ) aus der Linie von Durin; 2. Sohn von Thráin II.; jüngerer Bruder von Thorin II.; floh 2770 vom Erebor; starb 2799 in der Schlacht im Schattenbachtal

Frery

im Kalender von Bree der 1. Monat; (Auenland: Nachjul)

Freund der Menschen

siehe: Finrod Felagund

Freund der Noldor

Ehrenname für Aule

Freymann, Ebba-Margareta von

Übersetzerin der Gedichte und Lieder in der 1. Ausgabe des LotR ins Deutsche 1969/70 und des Buches "Die Abenteuer von Tom Bombadil und andere gedichte aus dem Roten Buch"; erschienen beim Klett-Cotta Verlag 1984

Friede von Arda

die drei ZA, in denen Melkor unschädlich gemacht wurde

Frodo Beutlin

Erbe und Adoptivsohn seines Onkels Bilbo Beutlin; Ringträger und somit Mitglied der Gemeinschaft

Frodos Traum

Anmerkung im "Roten Buch" zu dem Gedicht "Muschelklang"

Frór

Zwerg (2552-2589 DZ) aus dem Bolk von Durin; 2. Sohn von Dáin I.; wurde von seinem Vater erschlagen

Froschmoorstetten

Dorf im Ostviertel des Auenlandes, an der großen Oststraße zw. Brandywein-Brücke und Wasserau

Frostiger Golf

Qerkaringa; der eiskalte Golf zw. der Helcaraxe und ME

Frucht des Mittags

in der frühen Mythologie Tolkiens die letzte Frucht von Laurelin

Frühling

siehe: Tuile

Frühling von Arda

Die Perionde im EZ, als die Valar in Almaren lebten und die Lampen der Valar brannten

Frühlingstag

siehe: Tuilére

Frumgar

Anführer der Nordmenschen, die 1977 DZ aus den Tälern des Anduin nach Norden in das Land Éothéod wanderten


Luft; unterste Schicht der Atmosphäre in der Sprache der Gnome

Fuchshöhen

Grenzhöhen zw. WestMark und Auenland, zw. den Weißen Höhen und den Emyn Beraid; auch Weite Höhen oder Ferne Höhen genannt

Fui

früherer Name der Vala Niënna, als sie noch als eine "Todesgöttin" gedacht war

Fuinur

mächtiger Anführer der Haradrim um 3300 ZZ; ein abtrünniger Númenórer

Fuithlug

Drachen, der einen Schatz hütet; Form des Namens: "Foalóke" in der Sprache der Gnome; früher Name für Glaurung

Fúkil

früher Name für einen Diener von Melko; später Fankil genannt

Füllfederhalter-Stab

Zauberstab des Zauberers Artaxerxes in der Geschichte von "Roverandom"

Fumellar

(Quenya); "Blumen des Schlafs"; im Garten von Lórien wahrscheinlich Mohnblumen

Fummler

eine Bez. für Tüftler, ausgesprochen von Stadtrat Schulze in der Geschichte "Blatt von Tüftler"

Fundin

Zwerg (2662-2799 DZ); aus der Linie von Durin; Sohn von Farin und Vater von Balin und Dwalin; starb in der Schlacht beim Schattenbachtal

Fünfte Schlacht

siehe: Nírnaeth Arnoediad

Fünfzehn Vögel in fünf hohen Föhren

Beginn eines Liedes der Orks im Hobbit (n.Ü.: Zwei, zwei, eins, sechs und noch vier);

"Fünfzehn Vögel in fünf hohen Föhren,
singt u

Furchtbare Reiter

Bez. für die Nazgûl in Gondor

Furlong

engl. Bez. für Achtel-Meile

Fürst der Aasgeier

Bez. Éowyns für den Fürsten der Nazgûl

Fürst der Adler

Bez. für Gwaihir

Fürst der Balrogs

Bez. für Gothmog

Fürst der Finsternis

Bez. für Morgoth

Fürst der Nazgûl / Fürst der Ringgeister

der oberste der neun Nazgûl; siehe: Hexenkönig von Angmar

Fürst der Schafe

siehe: Hallatan

Fürst des Dunkels

Bez. Saurons für Melkor

Fürst Húrin

siehe: Húrin der Lange

Fürst von Dol Amroth

siehe: Imrahil

Fürst von Ithilien

siehe: Faramir II.

Fürst von Morgul

siehe: Hexenkönig von Angmar

Fürsten der Valar

die sieben Valar; siehe: Valar

Fürsten von Andúnië

Erben Silmariens (der Tochter Tar-Elendil); Dúnedain; Getreue im Rat der Könige von Númenor; bekannte Erbstücke der Fürsten: Barahirs Ring und die Palantíri

Fürsten von Númenor

Bez. für die Könige von Númenor bzw. dessen Hochadel

Fürstinnen der Valar

die sieben Valier; siehe: Valier

Furt der Steine

siehe: Sarn Athrad

Furt des Isen

Übergang des Flusses Isen durch die große Straße, die Gondor mit Arnor verband; direkt hinter der Pforte von Rohan; Ort von 2 Schlachten im Rk: 25.2. Und 2.3.3019; des Königs Sohn, Théodred, fiel hier in der 1. Schlacht

Furt des Teiglin

siehe: Stege des Teiglin

Furt von Brithiach

siehe: Brithiach

Furt von Bruchtal

siehe: Bruinenfurt

Furt von Carrock

siehe: Carrock-Furt

Furt von Imladris

siehe: Bruinenfurt

Furt von Rivendell

siehe: Bruinenfurt

Furt von Tharbad

siehe: Tharbad

Furten des Poros

eine Möglichkeit, den Fluss Poros auf der Harad-Straße zu überqueren

Fuß

alte engl. Maßeinheit, die Tolkien verwendet; entspricht 30,48cm ( = 12 Zoll)

LEGENDE

Beim Erstellen des Lexikons haben wir immer wiederkehrende Begriffe abgekürzt. Um euch den Umgang damit etwas zu erleichtern, hier die Kürzel und ihre Bedeutungen:

a.Ü. = alte Übersetzung
allg. = allgemein
AZ = Auenland-Zeitrechnung
Bez. = Bezeichnung
DZ = Drittes Zeitalter
EZ = Erstes Zeitalter
Ez. = Einzahl
geb. = geboren
gest. = gestorben
gg. = gegen
Jh. = Jahrhundert
Kf. = Kurzform
ME = Mittel-Erde
Mz. = Mehrzahl
n.Ü. = neue Übersetzung
Rk. = Ringkrieg
urspr. = ursprünglich
VG = das Buch der Verschollenen Geschichten
VZ = Viertes Zeitalter
z.Z. = zur Zeit
zw. = zwischen
ZZ = Zweites Zeitalter

Letzte Änderung: 15.10.2014 12:42:33