Wo ist er? Wo ist er? Aus dem Weg. Den bring ich um. Du bist der schlaueste, der gerissenste, der wahrlich tollste Glckspilz, der mir je begegnet ist! Herr der Ringe, Die zwei Trme
Gimli
 
Home
Suche
Mittelerde
Lexika
Die Ringe
Der Feind Mittelerdes
Die Gemeinschaft
Die Völker
Die Geschöpfe
Geschichtliches
Wissenswertes
Impressum


TK24.de


LEXIKON

VORWORT

Willkommen beim LotR-Lexikon. Nachdem wir es jetzt gründlich überarbeitet und ergänzt haben, befinden sich zur Zeit weit über 5000 Begriffe rund um Tolkien und seine Arbeiten darin. Wir hoffen, dass wir euch somit einen kleinen Einblick in die Genialität J.R.R. Tolkiens gewähren können.

HINWEIS

Auch wenn an der Genialität Tolkiens kein Zweifel besteht, so brauchte auch ein Meister wie er mehrere Anläufe, bis er zu diesem Ergebnis gelangte. Aus diesem Grund werdet ihr hier sehr viele Begriffe finden, die eigentlich alle ein und das gleiche bedeuten. Wie auch in einem richtigen Lexikon haben wir die Begriffe nur einmal genauer erklärt und alle weiteren mit dem Hinweis versehen, unter "sowieso" nachzuschauen.

Beispiel: Tol Brandir: (Sindarin); "Zinnenfels"; steiler Berg am südlichen Ende des Nen Hithoel
Zinnenfels: siehe: Tol Brandir

Imprint

Dass (leider) keiner von uns über all dieses Wissen verfügt, ist sicher verständlich.Zum Erstellen des Lexikons haben wir daher folgende im Handel erhältliche Lexika verwendet:

Wolfgang Krege: Das Handbuch der Weisen von Mittelerde erschienen im Klett-Cotta-Verlag; ISBN 3-60893521-5
David Day: Tolkien, Eine illustrierte Enzyklopädie erschienen im Otus Verlag; ISBN: 3-907194-33-0 und
Friedhelm Schneidewind: Das große Tolkien-Lexikon erschienen im Lexikon Imprint Verlag; ISBN: 3-89602-298-9

Das Copyright dieses Lexikons liegt daher bei den Autoren dieser Bücher, auch wenn wir versucht haben, alles mit unseren Worten wiederzugeben. (Wer vor allem das letzte Lexikon besitzt, wird sehen, dass es uns hier leider oftmals nicht möglich war, da dieses schon extrem kurz gefasst war.)

Gedichte und Lieder

Wir haben euch - zumindest an einigen Stellen und soweit vorhanden - die Lied- und Gedichttexte Tolkiens mit ins Lexikon gepackt. Viele davon sind in gekürzter Version dargestellt, da es aus Platzgründen nicht möglich war, alles anzugeben. Wir werden euch in Kürze an einer anderen Stelle aber auch diese zur Verfügung stellen. Dass das © dieser Sachen bei J.R.R. Tolkien liegt, dürfte auch hier klar sein.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern in unserem Lexikon

Euer LotR-FC


Suche ber den Suchnamen:

Suchbegriff (z.B. "Elben"):



Suche ber den Anfangsbuchstaben des Suchbegriffes:

..:: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ::..

Derzeit gibt es im Lexikon 5877 Begriff(e).
SUCHERGEBNISSE

Du hast nach dem folgenden Begriff gesucht: E
In der untenstehenden Tabelle siehst du die Ergebnisse der Suche:

Deine Suche ergab 366 Treffer.

SuchbegriffErklrung

Ea

(frühes Quenya); "Adler"

EA

(Quenya); "Es sei"; Schöpfungswort, mit dem Ilúvatar der erdachten Welt die Eigenschaften der Wirklichkeit zusprach

Eadig

der Glückliche; Beiname von Éomer

Eambar

(Quenya); "Meer-Wohnung"; Schiff von Tar-Aldarion; Hauptquartier der Wagemutigen

Earáme

Adlerschwinge; eines der Schiffe Earendels

Earendel

Eala Earendel engla beorhtast / Ofer middangeard monnum sended (Heil, Earendel, strahlendster Engel, über der mittleren Erde den Menschen gesandt [ >>> die mittlere Erde bezog sich jedoch nicht auf ME, sondern auf die irdische Welt -> der Bereich zw.

Earendil

(Quenya); "Meeresfreund"; Tuors und Idrils Sohn; wurde von Vingilot und dem Silmaril in die Ozeane des Himmels erhoben, wo er seither als Stern leuchtet

Earendil (Gondor)

Dúnedain; 5. König von Gondor (238-324)

Earendil hieß ein Schiffer kühn

Beginn des Gedichtes "Irrfahrt"

Earendils Stein

der erste Elessar, den wahrscheinlich auch Aragorn trägt

Earendur

(Quenya); "Diener; Freund des Meeres"; professioneller Seefahrer; 1. Name des jüngeren Bruders von Tar-Elendil; 2. Name des 15. Herrn von Andúnië und Bruder von Lindorië; Großvater von Númendil III.; 3. Name des 10. und

Earenya

(Quenya); "(Tag des) Meeres"; der 6. Tag im Kalender der Númenórer; (Sindarin: Oraearon)

Earnil I.

(Quenya); "Freund des Meeres, der die See liebt"; (Kf. von Earendil); Dúnedain; 13. König von Gondor (913-936 DZ); 2. der Schiffekönige; Neffe seines Vorgängers Tarannon Falastur

Earnil II.

(Quenya); "Freund des Meeres, der die See liebt"; (Kf. von Earendil); Dúnedain; 32. König von Gondor (1945-2043 DZ); Nachfahre von Telemehtar Umbardacil

Earnur

der 33. und für 1000 Jahren letzte König Gondors (2043-2050 D.Z.)

Earráme

(Quenya); "Meeresschwinge"; Name des Schiffes von Tuor, mit dem er in den Westen fuhr

Earwen

(Quenya); "Dame des Meeres; Meermädchen"; Teleri-Elben; die "Schwanenjungfrau von Alqualonde"; Tochter von Olwe von Alqualonde; Gattin von Finarfin; Mutter von Finrod, Orodreth, Angrod, Aegnor und Galadriel

Ebene von Celebrant

große Ebene, die zw. den Flüssen Celebrant und Limklar lag; 2510 DZ Schlachtort, an dem Éorl Gondor zu Hilfe eilte und die Balchoth besiegten

Ebene von Gorgoroth

Hochebene von Gorgoroth

Eber von Everholt

Eber im Firienwald; erlegt von König Folca; Folca starb an den durch den Eber zugefügten Wunden

Echad i Sedryn

(Sindarin); "Lager der Getreuen"; Name des Lagers von Túrin und Beleg auf dem Amon Rúdh

Echiur

(Sindarin); 54 Tage andauernde Jahreszeit des Vorfrühlings im Kalender der Elben vom Imladris; (Quenya: Coire)

Echoberge / Echogebirge

siehe: Ered Lómin

Echoriath

(Sindarin); "umzingelnde Berge"; zw. dem Tal des Sirion und den Ered Gorgoroth . verbarg die Stadt Gondolin in sich

Ecthelion (von der Quelle)

Fürst der Elben von Gondolin; wurde bei der Vernichtung der Stadt Gothmog von einem Balrog erschlagen; auch "Herr der Quellen" und "Hüter des Großen Tores" genannt

Ecthelion I.

Dúnedain; 17. herrschender Truchsess von Gondor (2685-2698 DZ)

Ecthelion II.

Dúnedain; 25. herrschender Truchsess von Gondor (2953-2984 DZ); Vater von Denethor II.; Großvater von Boromir und Faramir II.

Ecthelions Turm

der Weiße Turm von Gondor; siehe: Weißer Turm von Gondor

Edain

(Sindarin); "das zweite Volk"; Quenya: "Atani"; die Menschen

Edelstein von Elendil

siehe: Elendilmir

Edhelharn

(Sindarin); "Elbenstein" der Elessar

Edhellond

(Sindarin); "Elbenhafen"; Hafen in Belfalas an der Mündung des Morthond

Edhellos

(Sindarin); "Elbenblume"; Beiname der Ehefrau von Angrod

Edhelrim / Eledhrim

(Sindarin); Bez. für das Elbenvolk

Edoras

die Hauptstadt Rohans

Edrahil

Elb aus Nargothrond; Anführer der Gruppe, der Beren und Finrod Felagund begleitete auf der Suche nach dem Silmaril; starb in den Kerkern von Tol-in-Gaurhoth

Efeubusch

Gasthaus an der Straße zw. Hobbingen und Wasserau

Egalmoth

Dúnedain; 18. herrschender Truchsess von Gondor (2698-2743 DZ); 2. In den VG auch der Name des Herrn des "Hauses von Himmelsbogen" in Gondolin

Egladhrim

(Sindarin); "Der Verlassenen, Das Verlassene Volk"; Name, den sich die Gefolgsleute von Elwe gaben; die Teleri, die in Beleriand blieben um ihn zu suchen; auch Eglath genannt

Egladil

(Sindarin); das zentrale Gebiet zw. Lórien und Celebrant und Anduin; in Westron "Winkel" genannt; das "Dreieck" oder der "Zwickel" von Lórien

Eglador

veraltete Bez. für das von Melians Gürtel umgebene Gebiet Doriath

Eglamar

ein Name für Eldamar; "Elbenheim"

Eglarest

der südlichste Hafen der Falas an der Küste von Beleriand; erbaut EZ; zerstört 497 EZ

Eglath

(Sindarin); anderes Wort für Egladhrim

Eglavain

ein anderer Name für Eldamar

Eglobar

Elbenheim; der Name für Eldamar in der Sprache der Gnome

Egnor

in einer urspr. Variante der VG der Name des Vaters von Beren; auch Waldläufer genannt oder "der Jäger der Elben", "Jäger der Gnome" und "Elb aus dem Grünwald"; Sohn von Rimion

Eh Erz ward gefunden und Baum gefällt

Beginn des Rätselgedichtes von Gandalf über die Ents in "LotR"; "Eh Erz ward gefunden und Baum gefällt, Als jung unterm Monde lag die Welt, Eh Ring ward geschmiedet, war Er

Eichholz

Nachbardorf von Ham in der Geschichte "Bauer Giles von Ham"

Eichhörnchen

1. Schwarze Eichhörnchen leben in "The Hobbit" im Düsterwald; 2. spielzeuggroße Eichhörnchen leben in der Geschichte "Roverandom" auf dem Mond

Eichler, der alte

ein alter Hobbit, mit dem sich Ohm Gamdschie im Gasthaus Efeubusch unterhält

Eid von Eorl

2510 DZ von Eorl dem Jungen an Cirion ausgesprochener Eid, der beinhaltet, dass "Eorl und seine Erben den Statthaltern von Gondor in der Not zu Hilfe kommen würden, als Gegenleistung für die Überlassung des Calenardhorn"; Zeichen der Hilfe:

Eid von Feanor

siehe: Feanors Eid

Eilenach

das 2. der sieben Leuchtfeuer von Gondor in den Ered Nimrais

Eilenaer

Name des Amon Anwar im EZ

Eilend

(Sindarin: Celduin); eiliges Wasser; Fluss, der in Erebor entsprang und ins Meer von Rhûn mündete

Eiliges Wasser

siehe: Eilend

Eilinel

Gemahlin von Gorlim dem Unglücklichen; erschlagen in Dorthonion um 455 EZ

ein alter Krug, ein fröhlicher Krug

Beginn des Gedichtes: Der Mann im Mond trank gutes Bier

Ein Hoch! dem Bade

Beginn des Liedes "Ein Lob dem Bade" in den a.Ü.en des LotR

Ein Lob dem Bade

eines von Bilbos Lieblings-Badeliedern;

"Ein Lob dem Bade, dem warmen Guss,
Der abspült den Staub und des Tages Verdruss!
Ein Lümmel ist er, der trielt und stinkt,
Wer heißes Wasser nicht laut besingt.

O zä

Ein Ring

siehe: Der Herrscherring

Ein Ring sie zu knechten

Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkle zu treiben und ewig zu binden; Übersetzung der Ringinschrift des Herrscherringes: "Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk, agh burzum.ishi krimbatul"

Einbalsamierung

ab Tar-Anamatir wurden die Númenórer einbalsamiert, um sie für die "Nachwelt" zu erhalten

Einbuchtung

Gebiet im Düsterwald; im VZ Nordgrenze Ost-Lóriens

Eines Morgens früh in der Stille der Welt

Zeichnung Tolkiens mit Bleistift und Buntstift für das 1. Kapitel des Hobbits; entstanden um 1937; später wieder verworfen

Einfuß

Beiname Sadors

Einhänder

siehe: Beren Ercharmion

Einhörnchen

Wesen mit Stacheln wie Speere, die in "Roverandom" auf dem Mond lebten

Einöde

Bez. für die Einöde Smaugs

Einöde vor dem Morannen

das vergiftete und geschändete Gebiet zw. Morannon und Dagorlad

Einödgrenze

Grenze zur Wildnis

Einsame Insel

siehe: Tol Eressea

Einsamer Berg

(Sindarin: Erebor); Stand in der Ebene östlich des Düsterwaldes

Einsiedel Troll saß auf dem Stein

Beginn des Gedichtes "Luftikus";

"Troll saß allein auf einem Stein
Un

Einst lebte eine Elbenmaid

Beginn vom "Lied von Nimrodel";

"Einst lebte eine Elbenmaid
So wie der

Einundelfzigster Geburtstag

der 111. Geburtstag von Bilbo Beutlin

Eisbezirke

Gebiete am Rand der Helcaraxe

Eisbucht von Forochel

Bucht im Norden von ME des DZ

Eisenberge

siehe: Ered Engrin

Eisenhöllen

siehe: Angband

Eisenkrone / Eiserne Krone

Die Krone von Melkor, in der er die Silmaril trug

Eisklaue

siehe: Helcaraxe

Eismeere

Meere in der Nähe der Hallen von Mandos

Eisrachen

siehe: Helcaraxe

Eisvogel

Sprechender Vogel im Gedicht "Tom geht rudern"

Eithel Ivrin

Quelle von Ivrin; auch "Weiher von Ivrin" und "Fälle von Ivrin" ganannt; die Quelle des Flusses Narog unterhalb der Ered Wethrin; von Ulmo gesegnet, jedoch von Glaurung entweiht

Eithel Sirion

(Sindarin); "Sirion-Quelle"; an den Osthängen der Ered Wethrin

Eket

Bez. für ein kurzes Schwert mit breitem Blatt

Ekkaia

das Außenmeer; umgibt das Königreich Arda

Elanna

(Quenya); "sternenwärts", "in Richtung des Sterns"; Name für Númenor, da die Dúnedain auf ihrer ersten Fahrt nach Númenor von Earendil geleitet wurden; vollständiger Name: "Elanna-nóre" (das Land, das in Richtung

Elanor

Sternblume; kleine, gelbe, sternförmige Winterpflanze, die am Fluss des Cerin Amroth und auf Tol Eressa wuchs

Elanor die Schöne

älteste Tochter von Samweis Gamdschie; geb. 25. März 1421 AZ; 1436 Ehrenjungfrau von Königen Arwen; 1451 Heirat mit Fastred aus Grünholm; 1454 Geburt von Sohn Elstan Schönkind; erhält 1482 das "Rote Buch" von Sam

Elatan von Andúnië

Sternenmensch; Númenórer; Gemahl von Silmariën; Vater von Valandil

Elben

Uralte Epigonen ihrer selbst; schön und edel, weise, tapfer und "unsterblich" (Anmerkung: Unsterblichkeit bei den Elben bedeutet nur, dass sie die Welt nicht verlassen können, so lange sie existiert)

Elben der Dämmerung

siehe: Sindar

Elben der Falas

siehe: Falathrim

Elben des Lichts

siehe: Calaquendi

Elben des Zwielichts

siehe: Sindar

Elbenbrot

siehe: Lembas

Elbenfreund

Ehrentitel Bilbos; erhielt er vom König der Waldelben, Thranduil; in früheren Geschichten auch der Name für Déor, den Vater von &Aelig;lfwine und für Úrin

Elbenfreunde

Bez. für die Menschen aus den Drei Häusern der Menschen, später in Númenor und in der Akallabêth auch "Elendili" oder "die Getreuen" genannt; im DZ zeitweise Bez. für die Dúnedain

Elbenheim

in "Roverandom" ein Ort jenseits der verwunschenen Inseln

Elbenil

elbischer Name für Winzigherz; später Elwenil

Elbenkönig

Bez. für Thranduil

Elbenland

in "Roverandom" ein Ort jenseits der verwunschenen Inseln

Elbenlatein

Bez. Tolkiens für das "Quenya"

Elbenlegenden

siehe: Buch der Legenden

Elbenmäntel

Mäntel, die Frodo und seine Gefährten als Geschenk in Lórien erhalten; von Galadriel und ihrem Mägden gewoben hielten und kühlten sie nicht nur, sondern nahmen auch die Farbe ihrer Umgebung an

Elben-Marsch

in den VG der Auszug der Elben von Kôr zur Rettung der Gnome in ME

Elbenpfad

ein Pfad nördlich von der Alten Waldstraße im Düsterwald

Elbenreich im Düsterwald

Königreich Thranduils, gegr. ZZ; auch Thranduils Reich genannt

Elbenringe

siehe: Drei Ringe der Elben

Elbenrunen

Cirth; manchmal auch für die Tengwar benutzt

Elbenschmiede

die Gwaith-i-Mirdain, die Gilde der Juwelenschmiede von Eregion

Elbenschrift

siehe: Tengwar

Elbenseile

Seile, die Frodo und seine Gefährten in Lórien als geschenk erhalten; gefährtigt aus Hithlain (Nebelfaden); Knoten lösen sich auf Zuruf

Elbensprachen

siehe: Sprachen

Elbenstein

der (oder die) Elessar; Elbenstein nennt Aragorn einen blassgrünen Beryll; auch Name Aragorns; siehe: Beryll

Elbenstern

ein silberner Stern aus Elbland in der Geschichte "Der Schmied von Großholzingen"

Elbenstraße

eine Straße in Eregion (Hulsten), die am Westtor von Moria endet

Elbentor

Das Westtor von Moria

Elbentür

Das Westtor von Moria

Elbenzauber

siehe: Magie

Elbereth

(Sindarin); "Sternenkönigin"; anderer Name für Varda

Elbisch

die Sprache der Elben, der Eldar; gemeint ist damit in der Regel das Sindarin und das Hochelbisch Quenya

elbisches Neujahr

der Neujahrstag im Kalender der Elben; der 6. April

Elbland

das Land der Elben in der Geschichte "Der Schmied von Großholzingen"

Elblandstern

so nennt Nokes in "Der Schmied von Großholzingen" den Elbenstern

Elda

(Quenya); "Wesen der Sterne"; Elbe / Elbin; Ez.: von Eldar

Eldacar

21. König Gondors

Eldacar (von Arnor)

Elbenhelm; Dúnedain; 4. König von Arnor (249-339 DZ); Enkel von Isildur

Eldacar (von Gondor)

Elbenhelm; Dúnedain; 21. König von Gondor (1432-1437 und 1447 bis 1490 DZ); Sohn von Valacar und Vidumavi; geb in Rhovanion unter dem Namen Vinitharya; vertrieben 1437 durch Castamir, jedoch nach seinem Tod erneut König; starb als gerecht

Eldacar (Waldläufer)

Ehrenname für Arathorn II.

Eldalië

(Quenya); "Die Gesamtheit aller Eldar", "das Elbenvolk"; oft gleichbedeutend mit Eldar; manchmal auch Bez. aller Elben

Eldalonde

(Quenya); "Hafen der Eldar"; Hafenstadt an der Westküste Númenors, südlich von Andúnië

Eldalóte

(Quenya); "Elbenblume"; Beiname der Frau von Angrod

Eldamar

Elbenheim; das Gebiet im Aman, wo die Elben wohnten; auch die große Bucht vor Aman, in der Tol Eressea lag; Hauptstadt: Tirion

Eldamir

(Quenya); "Elbenjuwel"; Ehrenname für Aragorn II.

Eldanna

den Elben zugewandt; große Bucht im Westen von Númenor

Eldanor

(Quenya); "Land der Eldar", frühere, wieder verworfene Bez. für Eldamar

Eldar

(Quenya): "Elben"; Vanya, Noldor und Teleri

Eldarin

zu den Eldar gehörig; in Gebrauch mit den Sprachen der Eldar; meist in Bezug auf Quenya, aber auch für alle anderen Sprachen gültig

Eldarion

(Quenya); "Nachkomme der Eldar"; Dúnedain; 2. König des vereinten Königreichs Gondor und Arnor; einziger Sohn Aragorn II. und Arwens; geboren im 1. Jh des VZ; herrschte ab 120 VZ

Eldarissa

früher Ausdruck für die Sprache der Eldar

Eldaros

Elbenheim; Name für &Aelig;lfhâm oder Luthanien

Eldo

früher Ausdruck für Elbe

ele!

(Quenya); "Sieh da!"; Ausruf der Elben beim Anblick der Sterne

Eledh

(Sindarin); Elbe (Mz.: Eldhrim)

Eledhrim

(Sindarin); Elben (Ez.: Eledh)

Eledhwen

(Sindarin); "Elbenschein"; Beiname Morwens

Elefanten

Riesige weiße Elefanten leben in der Geschichte "Roverandom" auf dem Mond

Elemmakil

(Quenya); "Sternen-Schwert"; in der VG ein Elbe aus Gondolin; Hauptmann der Wache des Äußeren Tores

Elemmíre

(Quenya); "Sternenjuwel"; ein Vanya, Dichter der Aldudénië

Elemmíre

einer der neuen Sterne, die Varda zum Erwachen der Elben aus dem Tau von Telperion schuf

Elen sîla Lúmenn' omentielvo

(Quenya); "Ein Stern scheint auf die Stunde unserer Begegnung"; Ein Gruß in der hochelbichen Sprache

Elenarda

Sternen-Königreich; anderer Name für Ilmen, der mittleren Luftschicht der Atmosphäre

Elende

(Quenya); "Land des Sterns"; anderer Name für Eldamar

Elendil

Gründer Nordors; Sohn Amandils und Vater Isildurs und Anárions

Elendili

(Quenya); "Elbenfreunde"; Bez. für die Númenórer, die auch in späteren Zeiten mit den Elben befreundet waren; genannt auch "Die Getreuen"

Elendilmir

(Quenya); "Juwel von Elendil"; ein weißer Edelstein in einem Stirnreif aus Mithril, welchen es in 2 Ausführungen gab: Elendil hatte den ersten Elendilmir von seiner Vorfahren Silmariën geerbt, welchen sein Sohn Isildur als Wahrzeichen der

Elendils Erben / Elendils Geschlecht

alle Erben von Elendil, die ihm folgenden Könige von Arnor und Gondor, sowie deren Nachfahren

Elendils Schwert

siehe: Narsil

Elendils Stern

siehe: Elendilmir

Elendils Wahrzeichen

ein weißer Baum unter sieben Sternen in einem schwarzen Feld

Elendil-Stein

siehe: Palantir von Emyn Beraid

Elendur

(Quenya); "Sternenfreund"; Dúnedain; ältester Sohn Isildurs; mit ihm 2 DZ auf den Schwertelfeldern gefallen

Elendur von Arnor

(Quenya); Dúnedain; 9. König von Arnor (652-777 DZ)

Elenna-nóre

(Quenya); "Sternwärts"; Bez. für Númenor bzw. die Insel, auf welcher das Königreich Númenor gegr. wurde

Elentári

(Quenya); "Sternenkönigin"; ein Name für Varda

Elentirmo

(Quenya); "Sternenwächter"; ein Turm, den Tar-Meneldur erbaute; 2. Beiname Tar-Meneldurs

Elenwe

Gemahlin von Turgon; Mutter von Idril Celebrindal; kam beim Übergang über die Helcaraxe ums Leben

Elenya

(Quenya); "(Tag der) Sterne"; 1. Tag der Woche im Kalender der Eldar und der Númenórer

Elerosse

(Quenya); "Der Sterngekrönte"; ein Name für Taniquetil

Elerrína

(Quenya); "Sternen-Gekrönter"; Bez. für den Taniquetil

Elessar

(Quenya); "Elbenstein"; Krönungsname Aragorns

Elestirne

siehe: Tar-Elestirne

Elfhelm

Reiter aus Rohan; Marschall von König Théoden; mit Grimbold Anführer der Zweiten Schlacht auf den Furten der Isen; kommandierte die Eored, mit der Éowyn und Merry in die Schlacht auf den Pelennor ritten

Elfhild

Gemahlin von König Théoden von Rohan; Mutter von Théodred; starb 2978 im Kindbett

Elfriniel / Elfrith

zeitweise elbische Namen für Winzigherz

Elfstan

Hobbit aus der WestMark des Auenlandes; geboren 1454 AZ als Sohn von Elanor Gamdschie und Fastred aus Grünholm

Elfwein der Schöne

19. König von Rohan (ab 63 VZ [ 1484 AZ ] ); Sohn von König Éomer und Lothiriel

Elladan

(Sindarin); "Elben-Mensch"; der ältere Sohn von Elrond und Celebrían; geb. 139 DZ; Zwillingsbruder von Elrohir; Verbündeter Aragorns II.; blieb auch im VZ in Imladris

Ellaire

(Quenya); "Erster Sommer"; 6. Monat im Kalender der Elben und der Númenórer

Elle

alte, englische Maßeinheit, die Tolkien manchmal verwendet; entspricht 111,4cm

Ellu

früherer Name für Olwe; vorher Tinwelint oder Tinwe Linto; der Herr der Solosimpi

Elmavoite

Einhänder; ein Name für Beren

Elmir

in einer frühen Variante bei Tolkien einer der ersten beiden Menschen, die aufgeweckt werden (der andere: Ermon)

Elmo

Elbe aus Doriath; ein jüngerer Bruder von Elwe Singollo und Olwe; Vater von Galadhon; Großvater von Celeborn

Elostirion

Sternenwacht; der höchste der drei Türme auf den Emyn Beraid; hier wurde der einzige der sieben Palantire aufbewahrt, der nicht mit den anderen in Verbindung stand

Elrohir

Herr der Elben-Pferde, Zwillingsbruder von Elladan; siehe: Elladan

Elrond

(Sindarin); "Sternendach"; Elb; Herr von Imladris; Träger Vilya (der blaue Ring der Macht); Vater Undómiels, Elladans und Elrohirs; Berater und "Gründer" der Gemeinschaft

Elronds Haus / Elronds Heim

siehe: Imladris

Elronds Rat

Versammlung in Bruchtal am 25. November 3019 DZ mit Schwerpunkt: Der Eine Ring

Elros

Earendils und Elwings Sohn

Elros Tar-Minyatur

(Sindarin); "Sternenschaum"; 1. König von Númenor (32-442 ZZ); Sohn von Earendil und Elwing; Bruder von Elrond; geb. 6 Jh EZ; gest. 442; wählte im gg.satz zu Elrond ein sterbliches Leben

Eltas

In den VG der Erzähler der "Geschichte von Turambar"

Elu

(Sindarin); Sindarinform des Namans von Elwe; in früheren Versionen ein Anführer der Solosimpi

Eluchil

Erbe der Elu; ein Name für Dior

Eluréd

Erbe von Elu; der ältere Sohn von Dior und Nimloth; wurde durch die Söhne Feanors zusammen mit seinem Bruder Elruín im Wald ausgesetzt und nie wieder gesehen

Elurín

Erbe von Elu; der jüngere Sohn von Dior und Nimloth; wurde durch die Söhne Feanors zusammen mit seinem Bruder Elruín im Wald ausgesetzt und nie wieder gesehen

Elvenesse

Land der Elben; ein Name für die Eldamar; später auch für Nargothrond gebracht

Elvin, William

Sänger auf der LP "Poems und Songs of Middle Earth" von Caedmon Records

Elvish Lullabye

Originaltitel des Songs: "Singet nun alle, zusammen vor Freunde!"

Elwe

(Quenya); "Sternen-Wesen"; urspr. Name Thingols

Elwenil

zeitweise elbische Namen für Winzigherz

Elwenildo

zeitweise elbische Namen für Winzigherz

Elwing

Sternengischt; Diors Tochter

Emeldir

Gattin von Barahir; Mutter von Beren (auch ihr Vater hieß Beren); Nachfahrin von Beor; genannt auch die "Mannherzige" und die "Mannesmutige"

Emerië

(Quenya); Schafzuchtgebiet im Inland von Númenor

Emerwen

(Quenya); "Hirtin"; Name, den man Tar-Ancalime in ihrer Jugend gab

Emerwen Aranel

(Quenya); "Prinzessin Hirtin"; Name, den man Tar-Ancalime in ihrer Jugend gab

Emnon

früher Name des Propheten Amnon

Emyn Arnen

Hügel im südlichen Ithilien; nach dem Rk Wohngebiet des Prinzen Faramir II. von Ithilien

Emyn Beraid

Hügel der Türme; siehe: Turmberge

Emyn Duir

(Sindarin); "Dunkle Berge"; die Düsterwald-Berge; auch Emyn-nu-Fuin genannt

Emyn Muil

die öden Berge; nördlich der Rauros-Fälle

Emyn Uial

(Sindarin); siehe: Abendrot-Berge

Emyn-nu-Fuin

(Sindarin); "Nachtschattenberge"; die Düsterwald-Berge

En

in der Sprache der Gnome ein Name für Ilúvatar

Ende der Welt

siehe: Weltende

Ende der Welt (Zeichnung)

Zeichnung Tolkiens mit Blei- und Buntstift aus dem Jahre 1913; inspiriert von "Roverandom"

Ende der Zeiten

siehe: Weltende

Enderi

(Quenya); "Mitteltage"; drei nicht in die Jahreszeiten eingefügte Tage im Kalender der Elben von Imladris, zw. Yávie und Quelle; (ca. Ende September); in Schaltjahren konnten zusätzliche Enderi dazukommen; Ez.:: Endere

Endien

(Quenya); "Mittjahr"; der Herbst, die Zeit um die Enderi

Endjahrestag

Mettare; 1. Juli; siehe: Jultag

Endlose Treppe

Treppe, die in Moria von den tiefsten Tiefen bis in Durins Turm führte, der auf dem Gipfel des Celebdil stand

Endor / Endóre

(Quenya); "Mittelland"; siehe: ME

Eneadur

in der frühen Mythologie von Tolkien die Insel der Ythlinge

Eneathrim

die Ythlinge

Enedwaith

Gebiet westlich des Nebelgebirges, nach Norden bis zur Grauflut und zum Glanduin, nach Süden bis zum Isen

Enel

Drei; so hieß der Legende nach der 3. Elbe, der am Cuiviénen erwachte

Enelye

Drei; so hieß der Legende nach die 3. Elbin, die am Cuiviénen erwachte

Enerdhil

nach manchen älteren Versionen in den VG der größte aller Edelsteinschmiede nach Feanor; noch größer als Celebrimbor; schuf für Idril Cerebrindal den ersten Elessar; in späteren Versionen durch Celebrimbor ersetzt

engelsgleiches Volk

siehe: die Maiar

Engen des Waldes

die Mitte des Düsterwaldes

English and Welsh

Vortrag von Tolkien über den Zusammenhang der walisischen und englischen Sprache; gehalten 21. 10. 1955; veröffentlicht 1963 in dem Sammelband "Angles and Britons: O'Donnell Lecttures" (University of Wales Press; Cardiff) und 1983 in "The Monste

Engwar

(Quenya); "die Kränklichen"; abwertende Bez. der Elben für die Menschen

Enigma Saxonica Nuper Inventa Duo

(Sinngemäß: Das sächsische Rätsel ist neulich gefunden worden); Gedicht von Tolkien; veröffentlicht 1923 in "A Northern Venture: verses by members of the Leeds University English School Association" (Swan Press, Leeds, 1923, S. 1

Ennor

(Sindarin); "Mittelland"; siehe: ME

Ennorath

Mittellande; ein poetisches Wort für ME; z.B. in "A Elbereth Gilthoniel"

Enquië

Sechse; die sechs Tage umfassende Woche im Kalender der Elben (Mz.:: Enquier)

Entare

Neujahrstag; ein Schalttag

Enteignete

die Söhne Feanors und ihre Verwandten; Enteignet im doppelten Sinn: Sie verloren die Silmaril und sie verloren die Oberherrschaft über die Noldor

Entfaltet Frühling Blatt um Blatt

ein Lied über die Ent-Frauen, das wahrscheinlich von den Elben abstamt; Vertonung des Originaltextes "When Spring unfold the Beechen leaf" zu finden auf "The Starlit Jewel" bzw. "An Evening in Rivendell";


Entfurt

Furt über den Fluss Entwasser nordöstlich von Edoras

Entinge

junge Ents

Entisch

Sprache der Ents

Ents

(Sindarin: Onodrim oder Enyd); Baumhirten

Ent-Thing / Entthing

Versammlung der Ents, im Entthing 3019 DZ wurde beschlossen, Isengard anzugreifen

Ent-Trank / Enttrank

die Nahrung der Ents in mind. 2 Varianten

Entulesse

Wiederkehr; das Schiff, mit dem Veantur um das Jahr 600 ZZ die erste Überfahrt von Númenor nach ME gelang

Entwald

siehe: Fangorn

Entwasser

(Sindarin: Onodló); auch Entflut; Fluß, der durch den südlichen Fangornwald floss (Methedras-Fangorn-Rohan-Anduin)

Enu

früherer Name für Eru

Envinyatar

(Quenya); "Der Erneuerer"; Name für Aragorn II.

Eofor

3. Sohn Bregos (2. König von Rohan); Vorfahre König Éomers

Eoh

Vater von Ottor Wæfre (urspr. Name von Eriol)

Eohere

Reiterheer; im altenglischen das gesamte berittene Aufgebot des Heeres von Rohan

Eol

ein Dunkelelb

Eonwe

Herold von Manwe; oft Bote Manwes; der Waffenkundigste in Valinor; führte das Heer der Valar am Ende des EZ beim Angriff auf Morgoth

Eorl

1. König Rohans

Epesse

Nachname; zusätzlicher Name, den die Elben neben oder stattt ihrem Geburtsnamen annahmen

Ephel Brandir

Brandirs Zaun; die Palisadenfestung von Brandir und seinem Volk auf den Ered Gorgoroth

Ephel Dúath

(Sindarin); "äußerer Schattenzaun"; Schattengebirge

Er, den wir nicht nennen wollen

Beiname Saurons in Gondor

Eradan

(Sindarin); "Allein-Mensch"; (*1999 - † 2116 DZ); 2. Truchsess Gondors (2080-2116)

Erbe Earendils

Titel, den sich Ar-Pharazôn zulegte

Erbe Isildurs

Titel für Aragorn II.

Erben von Anárion

Könige von Gondor; Anárions Erben

Erchamion

(Sindarin); "der Einhändige"; Beiname von Beren

Ercoire

(Quenya); "Erstes Erwachen"; 2. Monat im Kalender der Elben und der Númenórer

Erd-Herrin / Erd-Königin

siehe: Yavanna

Erebor

(Sindarin); "der einsame Berg"; in der Ebene östlich des Düsterwaldes und nördlich des langen Sees

Erebor (Zeichnung)

mehrere Zeichnungen Tolkiens, auf denen er den Einsamen Berg darstellt: "Der Einsame Berg und die Karte des Langen Sees", "Der Einsame Berg", "Die Vordertür", "Die Hintertür", "Blick von der Hintertür", "Smaug umfliegt den Einsamen Berg" un

Erech

Hügel an der Ostseite des oberen Morthond-Tals

Ered en Echoriath

(Sindarin); "Umzingelnde Berge"; siehe: Echoriath

Ered Engrin

(Sindarin); "Eisenberge"; Melkors Schutzwall gg. seine Feinde aus Valinor

Ered Gorgoroth

(Sindarin); "Berg des Grauens"; die Klüfte, in denen Dorthonion nach Süden abfiel

Ered Lindon

(Sindarin); "Die Berge von Lindon"; die Blauen Berge; lange, von Norden nach Süden verlaufende Gebirgskette, die im EZ Eriador von Beleriand trennte

Ered Lithui

(Sindarin); "Aschengebirge"; die Nordgrenze Mordors

Ered Lómin

die Echoberge; lange Gebirgskette zw. Lammoth und Nevrast im Westen, Hithlum und Dor-lómin im Osten

Ered Luin

(Sindarin); "Blaue Berge"

Ered Mithrin

(Sindarin); "Graue Berge"; eine Bergkette nördlich des Düsterwaldes; Heimat von Drachen und Untieren

Ered Nimrais

(Sindarin); "weißes Gebirge"

Ered Wethrin

(Sindarin); "Schattengebirge"; Bergkette zw. Hithlum und Ard-galen

Eregion

Land der Hulstbäume; Landschaft im westlichen Vorland des Nebelgebirges, nach Süden vom Fluss Glanduin begrenzt, nach Nordwesten von Mitheitel und Bruinen

Ereinion

Spross der Könige; Geburtsname von Gil-galad

Erelas

(Sindarin); das 4. der sieben Leuchtfeuer von Gondor in den Ered Nimrais

Erellont

einer der drei Seeleute, die Earendil auf allen seinen Reisen begleiteten

Erendis

Gattin Aldarions

Erenoi

(Quenya); "Eisenklippen", "Eisenküste"; siehe: Lionesse

Eressea

Die Einsame; siehe: Tol Eressea

Erestor

Der Oberste der Elben im Rat von Elrond in Imladris

Eriador

Land zw. dem Nebelgebirge im Osten und den Blauen Bergen im Westen; nach Norden ans Meer und die Eiswüste der Forod-waith begrenzt

Erinnerungslied von Bilbo

Das Lied von Bilbo, das er in Imladris beim Abschied von Frodo singt: "Am Feuer sitze ich und denk

Erinti

eine nur in einem einzigen früheren Eintrag von Tolkien erscheinende Vala; Tochter von Manwe und Varda; die Vala der Liebe, Musik und Schönheit; auch Lotesse und Akairis genannt; Schwester von Noldorin und Amillo; nur diese drei Valar verlie&szl

Erintion

in alten Schriften die zweite Hälfte des Januars

Eriol

Einer, der für sich träumt; die zentrale Person in den VG; ihm werden im Mar Vanwa Tyaliéva die ganzen Geschichten erzählt

Eriollo

(Quenya); "zw. den Meeren"; Heimat von Eriol

Erkenbrand

Reiter aus Rohan; Herr der Westfold und der Hronburg; führte das Herr der Rohirrim bei der zweiten Schlacht an den Furten der Isen; unter König Éomer später Marschall der WestMark

Erling

Hobbit aus dem Auenland, geb. 2854 AZ; 3. Kind von Höhlenmann

Ermabwed

Einhänder; in der Sprache der Gnome: Beren

Ermon

in einer frühen Variante bei Tolkien einer der ersten beiden Menschen, die aufgeweckt werden (der andere: Elmir)

Ernil i Periannath

Fürst der Halblinge, "Prinz der Halblinge"; Name Pippins in Minas Tirith und später in ganz Gondor

Erntemath

im Kalender von Bree der 9. Monat: (Auenland: Halimath)

Erquelle

(Quenya); "Erster Herbst"; 9. Monat im Kalender der Elben und Númenórer

Errantry

engl. Titel des Liedes: "Irrfahrt"

Erríve

(Quenya); "Erster Winter"; 11. Monat im Kalender der Elben und Númenórer

Ersehnter jenseits allen Hoffens

Name für Earendil; mit dem ihm Eonwe begrüßte

Erste Bereitschaft Ostviertel

Eine Einheit der Landbüttel des Auenlandes

Erste Linie der Könige

Könige der Mark - die Könige von Rohan - wurden in Linien eingeteilt, die jeweils aus einer direkten Nachfolge bestanden

Erste Schlacht

die namenlose erste der Schlachten von Beleriand

Erste Stimme

eines der beiden Wesen, die jeweils das Vorleben der Menschen bewerten und über ihren weiteren Verlauf ihres "Lebens nach dem Tode" entscheiden in der Geschichte "Blatt von Tüftler"

Erste Tiefe

Etage direkt unter dem Großen Tor von Khazad-dûm

Erster Krieg

Zwist zw. Melkor und den Valar, bei dessen Ausgang Melkor floh

Erster Landbüttel

siehe: Bürgermeister von Michelbinge

Erstes Geschlecht

1. Bei der Einteilung in 2 Geschlechter: die Elben; 2. Bei der Einteilung der Elben: Die Vanyar

Erstes Haus der Edain

Die Nachfahren von Beor

Erstes Zeitalter

das erste der vier Zeitalter; reichte von der Erschaffung Ardas bis zur letzten, der 6. Schlacht bei Beleriand, bei der Melkor besiegt wurde

Erstgeborene

die älteren Kinder von Ilúvatar, die Elben

Ertuile

(Quenya); "Erster Frühling"; 4. Monad im Kalender der Elben und Númenórer

Eru

(Quenya); "der Eine"; siehe: Ilúvatar

Eruhantale

(Quenya); "Danksagung an Eru"; das Herbstfest der Númenórer

Eruhin

(Quenya); "Kind von Eru"; ein Kind von Ilúvatar; ein Elbe oder ein Mensch; (Mz: Eruhini)

Erui

kleiner Fluss in Gondor, mündete in den Anduin; bildet die Südgrenze von Ithilien

Erukyerme

(Quenya); "Gebet an Eru"; das Frühlingsfest in Númenor

Erulaitale

(Quenya); "Lob Erus", Mittsommerfest in Númenor

Eruman

in der frühen Mythologie von Tolkien ein dunkles Land in Aman außerhalb von Valinor; der Süden der Feenbucht

Erumdni

anderer Name für Eruman

Erusén

(Quenya); "Kinder von Eru"; Kinder von Ilúvatar: Menschen und Elben

Eryn Galen

(Sindarin); "Großer Grünwald"; Name des Düsterwaldes bis in 11. Jh DZ

Eryn Lasgalen

Wald der grünen Blätter; Name des Düsterwaldes nach dem Rk

Eryn Vorn

(Sindarin); "Dunkler Wald"; Wald auf dem großem Kap in Eriador an der Küste von Miniriath

Erzählung von Aragorn und Arwen

Erzählung im Anhang des LotR; vervollständigt von Barahir; Enkel von Faramir II.

Es lebte einmal ein Mann allein

Beginn des Gedichtes "Schattenbraut"

Es war einmal ein Fahrensmann

Beginn des Gedichtes "Irrfahrt"

Esgalduin

Fluss unter dem Schleier; Fluss im Doriath, der die Wälder von Neldoreth und Region trennte

Esgalduin-Brücke

siehe: Iant Iaur

Esgaroth

Seestadt, Stadt am Langen See

Esse

(Quenya); "Name"; auch Name des 31. Tengwar-Zeichens, welches für "z" stand

Esse nuquerna

(Quenya); "umgekehrtes Esse"; Name des Tengwar-Zeichens 32, das für "ss" stand

Essecarme

(Quenya); "Namensmachung"; die Verleihung eines Namens durch den Vater des Kindes bei Elben

Essecilme

(Quenya); "Namenswahl"; die Verleihung eines zweiten Namens durch die Mutter des Kindes bei den Elben

Este

(Quenya); "Ruhe, Rast"; Valier; Gemahlin von Lórien; Vala des Heilens und der Ruhe

Estel

(Sindarin); "Hoffnung"; Name den Elrond Aragorn II. verlieh, nachdem er ihn als Pflegesohn annahm

Estelmo

Knappe von Elendur

Estolad

(Sindarin: das Lager); Gebiet zw. den Flüssen Celon und Gelion; südlich von Nan El-moth

Et Earello Endorenna

Spruch, mit dem Elendil seine Ankunft in ME nach dem Untergang Númenors begrüßte: "Et Earello Endorenna utúlien. Sinome maruvan ar Hildinyar tenn Ambar-metta!" ( Aus dem großen Meer bin ich nach ME gekommen. Hier werd

Ethir Anduin

die Anduin-Mündung; Delta unterhalb von Pelargir

Ethraid Engrin

(Sindarin); "Frühling"; 54 Tage lange Jahreszeit im Kalender der Elben von Imladris (Quenya: Tuile)

Ethring

(Sindarin); "Ringló-Übergang"; Pass überm Ringló zw. Erech und Pelargir

Ettenöden

steinige und struppige Ebene um den Oberlauf des Weißquell

Evadrien

Eisenküste; siehe: Lionesse

Evair

(Sindarin); ein Avari-Elbe

Evendim

Abenddämmerung, vor allem von Hobbits gebraucht

Evendim

fälschlicher Weise Abendrotsee genannt

Evendim-Berge

(Westron); die Abendrot-Berge

Evendim-See

Auch "Abendrot-See" und "See des Zwielichts" genannt; der See Nenuial nördlich des Auenlandes

Everholt

(Rohirrim); "Eber-Wald"; Ort im Firienwald, an dem Folca den Eber tötete

Evrain

die Kinderfrau von Elwing

Evromord

Türhüter von Mar Vanwa Tyaliéva; später ersetzt durch Rúmil

Exeter College

College in Oxford, an dem Tolkien studierte und später lehrte

Expresskutsche

Unterwasserfahrzeug des Zauberers Artaxerxes in der Geschichte "Roverandom": eine riesige Muschelschale gezogen von 7 Haifischen

ezel

(Quenya); "Grün"; nur von den Vanyar gebraucht

Ezellohar

siehe: Corollaire

LEGENDE

Beim Erstellen des Lexikons haben wir immer wiederkehrende Begriffe abgekürzt. Um euch den Umgang damit etwas zu erleichtern, hier die Kürzel und ihre Bedeutungen:

a.Ü. = alte Übersetzung
allg. = allgemein
AZ = Auenland-Zeitrechnung
Bez. = Bezeichnung
DZ = Drittes Zeitalter
EZ = Erstes Zeitalter
Ez. = Einzahl
geb. = geboren
gest. = gestorben
gg. = gegen
Jh. = Jahrhundert
Kf. = Kurzform
ME = Mittel-Erde
Mz. = Mehrzahl
n.Ü. = neue Übersetzung
Rk. = Ringkrieg
urspr. = ursprünglich
VG = das Buch der Verschollenen Geschichten
VZ = Viertes Zeitalter
z.Z. = zur Zeit
zw. = zwischen
ZZ = Zweites Zeitalter

Letzte Änderung: 15.10.2014 12:42:33