Denn die schwarze Sprache von Mordor wird vielleicht bald in allen Winkeln des Westens vernommen werden. Herr der Ringe, Die Gefhrten
Gandalf
 
Home
Suche
Mittelerde
Lexika
Die Ringe
Der Feind Mittelerdes
Die Gemeinschaft
Die Völker
Die Geschöpfe
Geschichtliches
Wissenswertes
Impressum


TK24.de


LEXIKON

VORWORT

Willkommen beim LotR-Lexikon. Nachdem wir es jetzt gründlich überarbeitet und ergänzt haben, befinden sich zur Zeit weit über 5000 Begriffe rund um Tolkien und seine Arbeiten darin. Wir hoffen, dass wir euch somit einen kleinen Einblick in die Genialität J.R.R. Tolkiens gewähren können.

HINWEIS

Auch wenn an der Genialität Tolkiens kein Zweifel besteht, so brauchte auch ein Meister wie er mehrere Anläufe, bis er zu diesem Ergebnis gelangte. Aus diesem Grund werdet ihr hier sehr viele Begriffe finden, die eigentlich alle ein und das gleiche bedeuten. Wie auch in einem richtigen Lexikon haben wir die Begriffe nur einmal genauer erklärt und alle weiteren mit dem Hinweis versehen, unter "sowieso" nachzuschauen.

Beispiel: Tol Brandir: (Sindarin); "Zinnenfels"; steiler Berg am südlichen Ende des Nen Hithoel
Zinnenfels: siehe: Tol Brandir

Imprint

Dass (leider) keiner von uns über all dieses Wissen verfügt, ist sicher verständlich.Zum Erstellen des Lexikons haben wir daher folgende im Handel erhältliche Lexika verwendet:

Wolfgang Krege: Das Handbuch der Weisen von Mittelerde erschienen im Klett-Cotta-Verlag; ISBN 3-60893521-5
David Day: Tolkien, Eine illustrierte Enzyklopädie erschienen im Otus Verlag; ISBN: 3-907194-33-0 und
Friedhelm Schneidewind: Das große Tolkien-Lexikon erschienen im Lexikon Imprint Verlag; ISBN: 3-89602-298-9

Das Copyright dieses Lexikons liegt daher bei den Autoren dieser Bücher, auch wenn wir versucht haben, alles mit unseren Worten wiederzugeben. (Wer vor allem das letzte Lexikon besitzt, wird sehen, dass es uns hier leider oftmals nicht möglich war, da dieses schon extrem kurz gefasst war.)

Gedichte und Lieder

Wir haben euch - zumindest an einigen Stellen und soweit vorhanden - die Lied- und Gedichttexte Tolkiens mit ins Lexikon gepackt. Viele davon sind in gekürzter Version dargestellt, da es aus Platzgründen nicht möglich war, alles anzugeben. Wir werden euch in Kürze an einer anderen Stelle aber auch diese zur Verfügung stellen. Dass das © dieser Sachen bei J.R.R. Tolkien liegt, dürfte auch hier klar sein.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern in unserem Lexikon

Euer LotR-FC


Suche ber den Suchnamen:

Suchbegriff (z.B. "Elben"):



Suche ber den Anfangsbuchstaben des Suchbegriffes:

..:: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ::..

Derzeit gibt es im Lexikon 5877 Begriff(e).
SUCHERGEBNISSE

Du hast nach dem folgenden Begriff gesucht: D
In der untenstehenden Tabelle siehst du die Ergebnisse der Suche:

Deine Suche ergab 251 Treffer.

SuchbegriffErklrung

Dachsbau, Herr

ein Hobbit; Gast im Gasthaus Zum Tänzelnden Pony (in der a.Ü.: Brockhäuser)

Dachsbauten

Höhlen in den Bangener Hügeln, wo sich die aufständigen Hobbits um Fredegar Bolger versteckten

Daeron

großer Sänger des EZ; Spielmann und Gelehrter am Hofe König Thingols in Menegroth; Erfinder der Cirth (Runen)

Daerons Runen

die Cirth; insbesondere die Angerthas

Dagnall, Susan

Mitarbeiterin des Verlages George Allen & Unwin, die Tolkien 1936 überredete, das Buch "The Hobbit" fertigzustellen und beim Verlag einzureichen

Dagnir

(Sindarin); "Vernichter", "Töter"; einer der zwölf Gefährten von Barahir in Dorthonion; 460 EZ am Tarn Aeluin erschlagen

Dagnir Glaurunga

Glaurungs Verderber; Teil der Inschrift auf dem Grabstein von Túrin

Dagor Aglareb

(Sindarin); "ruhmreiche Schlacht"; 3. Schlacht in den Kriegen von Beleriand (ca. 60. Sonnenjahr)

Dagor Bragollach

(Sindarin); "Schlacht des jähen Feuers"; 4. Schlacht in den Kriegen von Beleriand (450. Sonnenjahr)

Dagor Dagorath

(Sindarin); "Schlacht der Schlachten"; der alles entscheidende Kampf gg. die Dunkelheit Eas

Dagorhir

(Sindarin); "Schlachtherr", "Schlachtenlord"; so nennt sich eine 1977 gegründete Live-Rollenspiel-Organisation von Tolkienfans in den USA; seit 1986 veranstaltet Dragohir jährlich in Ohio das große Rollenspieltreffen "Ragnarok" ( >>> http:

Dagorlad

Schlacht, "Walstatt"; Schauplatz der großen Schlacht zw. Sauron un d dem Letzten Bündnis der Elben und Menschen (3434 ZZ.); kahle, steinige Ebene vor dem Morannon, nördlich des Aschengebirges

Dagor-Nuin-Giliath

(Sindarin); "Schlacht unter den Sternen"; 2. Schlacht in den Kriegen von Beleriand (10 Tage nach Aufgang des ersten Mondes)

Daimord

urspr., später wieder verworfener Name für Dior

Dáin I.

König der Zwerge von Durins Volk (2440-2589 D.Z.)

Dáin II.

Sohn Náins, Fürst der Zwerge von den Eisenbergeben (2767-3019 D.Z.)

Dairon

frühere Form des Namens Daeron; urspr. als Bruder von Túniviel angelegt

Dairuin

(Sindarin); "Rote Flamme"; einer der zwölf Gefährten von Barahir in Dorthonion; erschlagen 460 EZ am Tarn Aeluin

Dämmerinsel

die Verwunschene Insel; Schatteninsel im Meer westlich von Tol Eressea

Dämmerung

Lebenslage der Elben am Ende des DZ

Dämmerzeit

nicht genau angegeben; evtl. der Schlaf Yavannas, als Morgoth seine Kreaturen züchtete

Damrod

Dúnedain des Südens; Waldläufer aus Gondor; einer der Gefährten von Faramir

Danian

Sprache der Laiquendi von Ossiriand im EZ

Danigwethil

Name des Taniquetil in der Sprache der Gnome (früher: Danigwiel)

Danuin

Tag; Kind von Aluin, der Zeit, in der Sprache der Gnome

Das geborstene Schwert sollt ihr suchen

siehe: das zerbrochene Schwert; Boromirs Rätsel

Das Gras war grün

Beginn des Liedes von Beren und Lúthien, wie Aragorn es im "Herrn der Ringe" singt;

"Das Gras war grün, das Laub hing dicht,
Die Schierlingsd

Das Große Lied

siehe: Ainulindale

Das kleine Hasu des Vergessenen Spiels. Mar Vanwa Tyaliéva

3. und endgültige Fassung eines Gedichtes von Tolkien über die Hütte des verlorenen Spiels von 1915

Das letzte Schiff

16. und letztes Gedicht "The Last Ship" im Buch "The Adventures of Tom Bombadil and other verses from The Red Book" (1962); wurde erstmals 1935 in einer etwas anderen Fassung unter dem Titel "Firiel" in "The Chronicle of the Convent of the Sacred Heart Ro

Das zerbrochene Schwert sollt ihr suchen

Gedicht, welches Boromir im Traum hörte und das ihn auf die Siche nach den Erben der Könige machte, so dass er in Imladris landete:

"Das zerbrochene Schwert sollt ihr suchen,
Nach Imladris ward es gebracht,
Dort soll euch Ratschl

Daur

(Sindarin); "Ruhepause", "Rast"; das größte Längenmaß der Dúnedain; eine "lange Meile" entspricht ca. 4,8 km; auch gebraucht für Wegstunden; Adûnaisch: Lár

Daurin

ein Gnom, den Melko beim Angriff auf die Zwei Bäume der Valinor tötet; in späteren Fassungen der Geschichte auch Túrin genannt

De Luca, Michael

President of Production der Filmfirma "New Line Cinema"; dort zuständig für den Film HdR

Déagol

Geheimnis; Hobbit vom Stamm der Starren; lebte in den Tälern des Auenlandes und fand beim Fischen 2463 DZ den Herrscherring; wurde von seinem Vetter Sméagol getötet, weil dieser den Ring für sich haben wollte; Déagol ist die &

Decipher

Spielefirma mit Lizenzen für Rollen-, Karten-, und Sammelkartenspiele zu HdR

Deldúwath

Schrecken des Nachtschattens; einer der späteren Namen für Dorthonion nach seiner Zerstörung bei der Dagor Bragollach

Den Orcs entkommen, von den Wölfen geschnappt

Äußerung Bilbo Beutlins im Kleinen Hobbit; später zu einem Sprchwort geworden (Escaping goblins to be caught by wolfes); Bedeutung: vom Regen in die Traufe oder Aus der Pfanne ins Feuer; (in a.Ü.en: Den Orks entwischt, um von den W&ou

Denethor

(Sindarin); "Adler der Nandor"; Sindarin-Elbe, Sohn von Lenwe; Führer jener Nandor, die zuletzt über die Ered Luin kamen und in Ossiriand wohnten; wurde von Orks erschlagen

Denethor I.

Dúnedain; 20. herrschender Truchsess von Gondor (2435-2477 DZ)

Denethor II.

26. und letzter herrschender Truchsess von Gondor (2984-3019 DZ); geb. 2930; Vater von Boromir und Faramir II.; verbrannte sich selbst auf dem Scheiterhaufen

Déor

Dúnedain; 7. König von Rohan (2699-2718 DZ); geb. 2644, gest. 2718; 2. Déor war auch in früheren Geschichten der Name des Vaters von &Aelig;lfwine

Déorwine

Oberster der Ritter von Rohan; starb in der Schlacht auf den Pelennor-Feldern

Der Alte Mann aus dem Meer

in der Geschichte von "Roverandom" laut dem Mann im Mond ein ehemaliger Seezauberer; Vorgänger von Artaxerxes

Der Alte Westen

siehe: Aman

Der Berggeist

Gemälde des deutschen Malers Joseph Madelener (1881-1967); welches Tolkien auf einer Sommerwanderung in der Schweiz erwarb und später als "Gandalfs Ursprung" deklarierte

Der Bühl: Hobbingen jenseits der Wasser

Farbiges Aquarell von Tolkien zum Bühl ("The Hill: Hobbiton-across-the-Water")

Der Eine Ring

siehe: Herrscherring

Der Flammifer von Westernis

poetische Bez. für Earendil, wenn dieser als Stern seine Bahn zieht; in einem Lied, das Bilbo in Imladris vorträgt;

Der Gesegnete

ein Name für Earendil

Der Getreue Stein

Legende aus dem EZ über eine Freundschaft zw. einem Drûg und einem Menschen

Der goldene Drache

ein früherer, später verworfener Titel für die Geschichte: "Von Túrin Turambar"

Der Herd ist rot von Feuersglut

In der a.Ü. des HdR das Lied "Im Herd das Feuer leuchtet rot"; n.Ü.:

"Der Herd ist rot von Feuersglut,
Das Bett steht

Der Hobbit oder Hin und wieder zurück

Deutscher Titel des Buches "The Hobbit" in der Übersetzung von W. Krege (erschienen 1999 beim Klett-Cotta Verlag)

Der Hort

14. Gedicht (The Hoard) im Buch "The Adventures of Tom Bombadil and other verses from The Red Book" (1962); erstmals veröffentlicht 1923 unter "lúmonna Gold Galdre Bewunden" in "The Gryphon" und noch einmal unter dem Titel "The Hoard" in "The

Der Hort

von einem Hobbit geschriebenes Gedicht im VZ; Quelle: elbisches und númenórisches Sagengut

Der Klatsch am Morgen

Zeitschrift für die Zauberer in der Geschichte "Roverandom"

Der kleine Hobbit

Titel der ersten Fassung in Deutschland von "The Hobbit"; erschienen 1957 beim George Bitter Verlag in Recklinghausen; übersetzt von Walter Scherf; seit 1974 Lizens beim Deutschen Taschenbuch Verlag München (dtv); 2001 neu aufgelegt als "Der kle

Der König unter dem Berge

Beginn eines Liedes, das die Menschen von Thal singen, als Bilbo die Zwerge unter der Führung von Thorin Eichenschild bei ihnen zu Gast sind; (Originallied: "The King beneath the mountains")


Der Mann im Mond (Zeichnung)

Zeichnung mit Bleistift, Wasserfarbe und Silberfarbe von Tolkien von 1915

Der Mann im Mond kam viel zu früh

Das 6. Gedicht in "The Adventures Of Tom Bombadil"; eine erste Version schrieb Tolkien 1914 unter dem Titel "The Man in the Moon Came Down Too Soon"; veröffentlicht erstmals unter "Why the Man in the Moon Came Down Too Soon" in "A Northern Venture: v

Der Mann im Mond trank gutes Bier

Das 5. Gedicht in "The Adventures Of Tom Bombadil"; auch in HdR; Nonsensgedicht über den Mann im Mond;


Der Mann im Mond trug Silberschuh

Beginn des Gedichtes "Der Mann im Mond kam viel zu früh"; siehe: Der Mann im Mond kam viel zu früh

Der Schatten des Schatten

urspr. Titel der Geschichte: Aldarion und Erendis: Das Weib des Seefahrers

Der Schmied von Großholzingen

Die letzte Geschichte, die Tolkien schrieb; (Original: "Smith of Wootom Major"); erschienen 1967 in London bei Allen & Unwin und in Boston Bei Houghton Mifflin; übersetzt ins Deutsche 1972 unter dem Titel "Fabelhafte Geschichten"

Der Seefahrer / Der ruhmreichste Seefahrer

Namen für Earendil

Der Steintroll

Das 7. Gedicht (Orig. The Stone Troll) im Buch "The Adventures Of Tom Bombadil and other verses from The Red Book"

Der Strahlende

ein Name für Earendil

Der Sturz des Herrn der Ringe / Die Wiederkehr des Königs

Titel, die Frodo in das "Rote Buch" eingetragen hatte; in a.Ü. von LotR heißt es "die Rückkehr des Königs"

Der Weiße Drache verfolgt Roverandom & den Mondhund

Illustrationen Tolkiens für die Geschichte "Roverandom"; angefertigt mit Bleistift und schwarzer Tusche 1927 in Lyme Regis; enthalten in der dt. Ausgabe von "Roverandom"

Der Wind kam vom Gebirge kalt

Beginn eines Liedes, das die Zwerge unter der Führung Thorin Eichenschild in Beorns Haus singen

Dernhelm

Name, unter dem Éowyn als Mann in die Schlacht zog

Derrylin

Name eines Flusses im Gedicht "Irrfahrt"

Derufin

Bogenschütze aus Morthond; Sohn von Duinhir und Bruder von Duilin; gefallen in der Schlacht auf den Pelennor-Feldern

Dervorin

Sohn des Fürsten aus dem Tal des Ringló

Dhrauthodavros

Sohn des öden Waldes; Name, den Túrin sich selbst gab

Dhuilin

andere Form des Namen Duilin

Diamantener Ring

siehe: Nenya

Diamant-Käfer

Insekten, die in "Roverandom" auf der dunklen Seite des Mondes lebten

Dick

siehe: Fredegar Bolger

Dickmoppel

der dickste der Moppelbrüder

Dickmotten

schwarzsamtige Insekten, die in "Roverandom" auf der dunklen Seite des Mondes lebten

Dickson, Ngila

Kostümdesignerin für die HdR-Film-Trilogie

Die Abenteuer der fünf Hobbits

von Bilbo urspr. geplanter Titel für "Das Rote Buch"

Die Abenteuer des Tom Bombadil

Gedicht "The Adventures Of Tom Bombadil"; erstmals veröffentlicht 1934 in "The Oxford Magazine" (Band LII No. 13, 15. Feb. 1934; S. 464-56, The Oxonian Press, Oxford); später Titel und erstes Gedicht in "The Adventures of Tom Bombadil and other

Die Abenteuer des Tom Bombadil und andere Gedichte aus dem Roten Buch

Deutscher Titel des "The Adventures of Tom Bombadil and other verses from The Red Book"; erschienen in Deutschland 1984

Die Abenteuer von Rover

urspr. geplanter Titel von "Roverandom"

Die äußeren Lande

alte Bez. für ME; auch Bez. für Aman und für Teile, die außerhalb von Valinor liegen (insb. Die Dämmerinseln)

Die Briefe an den Weihnachtsmann

Briefe, zusammengefasst als Buch, welche Tolkien seinen Kindern zu Weihnachten schickt; erschienen bei Klett Cotta 1977 und um Ullstein-Taschenbuchverlag 1981

Die drei Trolle werden in Stein verwandelt

Zeichnung Tolkiens mit Bleistift und schwarzer Tusche für das 2. Kapitel von "The Hobbit"

Die Feenküste

Zeichnung Tolkiens mit Bleistift, schwarzer Tusche und Wasserfarbe aus dem Jahre 1915

Die ganze Lümmelei

Beginn des Liedes, das Bilbo singt, um die ganzen Spinnen in den Düsterwald zu locken;

"Die ganze lahme Lümmelei
wirft Netze aus, mich zu fangen.

Die Gärten des Palastes des Meereskönigs

Illustration Tolkiens mit Bleistift, schwarzer Tusche und Wasserfarbe für die Geschichte "Roverandom"

Die Geschichte des großen Ringes

von Bilbo urspr. geplanter Titel für "Das Rote Buch"

Die Geschichte vom Bauern Giles und dem Drachen

Deutscher Titel der zweisprachigen Veröffentlichung des "Bauern Giles von Ham"; erschienen 1975 beim dtv

Die Geschichte vom Großen Ring

von Bilbo urspr. geplanter Titel für "Das Rote Buch"

Die Geschichte von dem Bauern Giles und dem Drachen Chrysophylax

Deutscher Titel der ersten deutschen Veröffentlichung des "Bauern Giles von Ham"; erschienen 1970 bei Langewiesche-Brandt

Die geschichte von den Kindern Húrins

das "Narn i Hîn Húrin"; Landgedicht aus dem 6. Jahrhundert von Dírhavel, in dem die Geschichte von Túrin Turambar, Niënor und Morwen erzählt wird

Die Geschichte von ME

siehe: The History of Middle-Earth

Die Große Musik

siehe: Ainulindale

Die Großen Lande

alte Bez. für ME

Die Hügelgräber von Mundburg

Das Lied: "Wir hörten ein Horn" über die Schlachten auf den Pelennorfeldern; n.Ü.:

"Wir hörten von Hörnerklang in den Bergen,<

Die illustrierte Gezeitenwoche

Zeitschrift für die Zauberer in der Geschichte "Roverandom"

Die Kinder Húrins

Titel der Geschichte um Túrin und seine Verwandten im "Buch der VG"

Die Muhlipps

das 9. Gedicht im Buch "The Adventures of Tom Bombadil and other verses from The Red Book"; erstmals erschienen unter dem Titel "Knocking at the Door" in "The Oxford Magazine" (Bd. LV No. 13, 18. Feb. 1937; S. 403; Oxford, The Oxonian Press)

Die Muschel

Zeitschrift für die Zauberer in der Geschichte "Roverandom"

Die Rückkehr des Königs

Der Titel des 3. Bandes von "The Lord of the Ring"; in n.Ü.en: "Die WiedeRkehr des Königs"

Die Schwimmenden Balken

Gasthaus in Froschmoorstetten

Die Straße gleitet fort und fort

Beginn eines Gedichtes und späteren Liedes von Bilbo

Die Welt war jung, die Berge grün

Beginn des Liedes der Zwerge von Moria, das Gimli in Moria Sam vorsingt; Originaltitel: "The world was young"; unter dem Titel "In Durin's Day" auf der CD "The Starlit Jewel" des "Tolkien Ensemble" zu finden;


Die Wiederkehr des Königs

Titel des 3. Bandes von LotR in den n.Ü.; a.Ü.: Die Rückkehr des Königs

Dimbar

das Land zw. den Flüssen Mindeb und Sirion südlich der Crisaegrim

Dimholt / Dimholtwald

Kleiner Wald mit schwarzen Bäumen; nahe dem dunklen Tor

Dimrost

Regentreppe; Die Fälle des Celebros im Wald von Brethil

Dinge-long / Dinge-ling

Laute Tom Bombadils

Dinithiel

früherer, später wieder verworfener Name eines Sohnes von Feanor

Dior

auch Dior Aranel (der Schöne, Königliche); später Eluchíl; Berens und Lúthiens Sohn; Thingols Erbe

Dior (Truchsess)

Dúnedain; 9. herrschende Truchsess von Gondor (2412-2435 DZ)

Dírhael

Dúnedain des Nordens; Nachfahre von Aranarth; Ehemann von Ivorwen; Vater von Gilraen und Großvater von Aragorn II.

Dírhavel

Sänger und Poet aus Dor-lomin, lebte im 6. Jh EZ bei Earendil und Elwing; schuf das Landgedicht "Narn i Hîn Húrin"; wurde beim Angriff auf die Häfen am Sirion erschlagen

Diriel

früherer, später wieder verworfener Name eines Sohnes von Feanor

Dírnaith

(Sindarin); "Keil-Mann"; (Quenya: nernehta); keilförmige Schlachtform der Dúnedain

Dís

einzige Zwergenfrau, die namentlich genannt wird; geb. 2760 DZ; Nachfahrin Durins; 3. Kind und einzige Tochter von Thráin II; Mutter von Fíli und Kíli

Distelbach

Nebenfluss des Baranduin

Distelwoll

ein Breeländer; Gast im Gasthaus "Zum tänzelnden Pony"

Dol Amroth

Hügel von Amroth; Stadt, Hafen und Zitadelle in der Bucht von Belfalas; benannt nach Amroth, der hier ums Leben kann

Dol Baran

(Sindarin); "Goldbrauner Hügel"; südlichste Erhebung am Rande des Nebelgebirges; hier schaute Pip in den Palantir des Orthanc

Dol Guldur

(Sindarin); "Hügel der Magie"; Saurons Festung im südlichen Düsterwald

Dolmed

Nasser Kopf; großer Berg in den Ered Luin; auch "Heimstatt der Zwerge" genannt

Dominus de Domito Serpente

Herr des Zahmen Wurms; einer der Titel des Bauern Giles von Ham

Dong-long! Dongelong!

Ausdrücke von Tom Bombadil und Beginn einiger seiner Lieder

Donnerbüchse

altmodische Feuerwaffe des Bauern Giles von Ham

Doppelte Freude

großes Fest in Valinor; auch Samirien genannt; siehe: Samirien

Dor Athro

Jenseitsland; das Gebiet Doriath in der Sprache der Gnome

Dor Caranthir

Caranthirs Land; siehe: Thargelion

Dor Daedeloth

(Sindarin); "Land des schrecklichen Schattens"; das Gebiet um Angband; Land von Morgoth

Dor Dínen

(Sindarin); "Das stille Land"; unbewohnte Region zw. den Oberläufen des Esgalduin und des Aros südlich von Dorthonion

Dor Edloth

früherer Name von Tol Eressea in der Sprache der Gnome

Dor Faidwen

Land der Erlösung; Name von Tol Eressea in der Sprache der Gnome

Dor Firn-i-Guinar

(Sindarin); "Land der Toten, die leben"; Name der Gegend in Ossiriand um Tol Galen

Dor lâth

siehe: Doriath

Dor Usgwen / Dor Uswen

früherer Name von Tol Eressea in der Sprache der Gnome

Dor-Cúarthol

Land von Bogen und Helm; das Gebiet um den Amon Rúdh, welches Beleg Cúthalion und Túrin mit ihrer Bande von Geächteten von ihrem Versteck auf dem Amon Rúdh aus kontrollierten

Dor-en-Ernil

Land des Fürsten; Teil des Gebietes um Belfalas; urspr.s Herrschaftsgebiet der Fürsten von Dol Amroth

Dori

Zwerg; Bruder von Ori und Nori; entfernter Verwandter von Thorin Eichenschild

Doriath

das große Sindar-Königreich im Herzen von Beleriand

Dorlas

Haladin aus Brethil; begleitete Túrin beim Angriff auf Glaurung; wurde erschlagen, nachdem er feige kniff

Dor-Lómin

das Echoland; zw. den Ered Lómin, den Ered Wethrin, den Bergen von Mithrim und bis zum Fjord von Drengist reichend

Dor-na-Dhaideloth

Heide vom Himmelsdach; Name für eine Region MEs in den "VG" in der Sprache der Gnome

Dornbühl

Kleines Dorf der Hobbits zw. dem Baranduin und dem Hohem Hag

Dor-nu-Fauglith

Land unter der erstickenden Asche; Name von Ard-Galen nach der Verwüstung durch die Heere von Mordor

Dorthin und wieder zurück, Ferienreise eines Hobbits

Die Niederschrift "Hin und wieder zurück, oder ein Hobbit auf Reisen" von Bilbo Beutlin in der n.Ü. von "The Hobbit"

Dorthonion

(Sindarin); "Land der Kiefern"; unfruchtbare, wenig besiedelte Hochebene südlich von Ard-galen

Dorwinier

an der Westküste von Rhûn lebendes Volk, welches sich auf Weine spezialisiert hatte

Dorwinion

Land an den nordwestlichen Ufern des Binnenmeers von Rhún

Dourif, Brad

Darsteller von Gríma Schlangenzunge in der HdR-Trilogie

Drache und Krieger

Amüsante kleine Zeichnung Tolkiens aus dem jahre 1928 mit Bleistift, Wasserfarbe und schwarzer Tusche

Drachen

neuerschaffene und mutierte Kreaturen des Vala Melkors

Drachenharm

Insektengefahr im Gedicht "Irrfahrt"

Drachenhelm von Dor-Lómin

auch Hadors Helm genannt; Helm aus grauem Stahl, goldverziert, mit dem Spottbild eines Drachenkopfes am Helmkamm und einer schreckenerregenden Maske als Visier

Drachenmotten

große, weiße Wesen mit feurigen Augen in der Geschichte "Roverandom"; beliebtes Opfer der Mondspinnen

Drachenschwanz

in der Geschichte "Bauer Giles von Ham" eine Delikatesse bei Königshofe

Drachentöter

die berühmtesten von ihnen waren allesamt Menschen: Túrin, Bard und Fram

Draconarii

Wurmwächter; Ritterorden im Kleinen Königreich des "Bauern Giles von Ham"

Dramborleg

(Sindarin); "Schlag-Schärfe"; die Axt Tuors, mit der man einen schweren Schlag wie mit einer Keule und gleichzeitig wie mit einem Schwert spalten konnte; wurde im ZA als erbe des Königshauses in Númenor aufbewahrt (Quenyaname: Tarambolaik

Drasil

dackelgroßes Pferdewesen aus "Die Briefe an den Weihnachtsmann"

Draugluin

Fürst und Stammvater der Werwölfe von Angband

Drei Elbenringe

siehe: Drei Ringe der Elben

Drei Geschlechter

jene Elben, die Orome nach Westen folgten: Vanyar, Noldor und Teleri

Drei Häuser der Edain / Drei Häuser der Menschen

Die Nachkommen der drei Atanari, jener drei Fürsten, die als erste über die Ered Luin nach Beleriand gekommen waren und sich mit den Elben verbündeten: 1. Beor, 2. Haldad und 3. Marach; aus dem 1. Haus stammen ab: Barahir, Beren, Tuor, T&ua

Drei Jäger

Bezeichnung Aragorns für den Suchtrupp für Merry und Pip; bestehend aus Gimli, Legolas und Aragorn

Drei Ringe den Elbenkönigen

Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht, sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein, den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun, einer dem dunklen Herrn auf dem dunklen Thron im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.; eine Vertonung b

Drei Ringe der Elben

Die drei Elbenringe, die Celebrimbor im 16. Jh ZZ für Sauron anfertigte; als er Sauron durchschaute brachte er sie in Sicherheit; Vilya, der Ring der Luft => Gil-gald -> Elrond; Nenya, der Ring des Wassers -> Galadriel; Narya, der Ring des Feuers =>

Drei Zeitalter

das Erste Zeitalter reicht ins Unvordenkliche zurück, doch das Bewusstsein über die Zeit entsteht erst mit dem Aufgang der neuen Himmelskörper Sonne und Mond; das zweite Zeitalter ist das Zeitalter der Númenors, oder in ME: die dunkl

Drei Zeitalter

die drei Zeitalter bis zum Ende des Rkes

Dreiviertelmeilenstein

Stein ziemlich in der Mitte des Auenlandes, an dem drei der Viertel des Auenlandes zusammenstießen: Süd-, Ost- und Westviertel

Drengist

Langer Fjord, der die Ered Lómin an der Westgrenze von Hithlum durchschnitt; Landepunkt Feanors und seiner Söhne in ME

Dritte Linie

Erblinie der Könige von Rohan; Erster in dieser Linie: Éomer; Neffe König Théodens

Dritte Schlacht

siehe: Dagor Aglareb

Drittes Geschlecht

siehe: Teleri

Drittes Zeitalter

das 3. der vier Zeitalter; geprägt vom Rk; Beginn: 3441 ZZ mit dem Sieg über Sauron; Ende: 29. September 3021 mit der Abfahrt von Gandalf und Co. In den Westen

Drosseln

Vögel MEs; D aus Erebor und Thal verstanden die Sprache der Menschen; deshalb oft als Boten eingesetzt

Drúadan-Wald

der Wald des Drû-Menschen; (Sindarin: Tawar-in-Drúedain); an den Nordhängen des Weißen Gebirges zw. den Leuchtfeuerbergen Amon Dîn und Nardol

Drúath

(Sindarin); "Volk von Drú"; früherer Name der Drúedain

Drúedain

eigentlich Menschen; ihr Name bei den Rohirrim: Wasa (Wilde)

Drûg

Name für die Drúedain in der Sprache der Haladin

Drughu

Bez. für die Drúedain in ihrer eigenen Sprache

Drúin

(Sindarin); "Wilde Menschen, Waldmenschen"; früherer Name für die Drúedain

Drunós

(Sindarin); "Familie von Drúedain"

Drúwaith

(Sindarin); "Wildmenschen-Wildnis"; Wildnis der Drédain

Drúwaith Iaur

die alte Wildnis des Drû-Volkes; das Land zw. Isen und Lefnui südwestlich von ME

Du und Ich und die Hütte des vergessenen Spiels

1. Fassung eines Gedichtes von Tolkien über die Hütte des verlorenen Spiels "Mar Vanwa Tyaliéva" von 1915

Dudelsack

Musikinstrument von Tom Bombadil

Duilin

(Sindarin); "Schwalbe"; Bogenschütze aus Morthond, Sohn von Duinhir und Bruder von Derufin; fiel bei der Schlacht auf dem Pelennor; Herr des Hauses von Gondothlim und der sicherste Bogenschütze aller Elben ( laut "Buch der VG"); teilweise auch N

Duilwen

einer der sieben Nebenflüsse von Ossiriand; 5. Nebenfluss des Gelion

Duinhir

(Sindarin); "Fluss-Lord"; Anführer der Bogenschützen aus Morthond; Vater von Derufin und Duilin

Dúlin

Sängerin der Nacht; die Nachtigall und ihr Gesang; beliebt vor allem bei den Elben

Dúnadan

Ez.: von Dúnedain; oftmals für Aragorn II. verwendet

Dúnedain

(Sindarin); "Westmenschen"; Bez. der Númenorer im D.Z. und deren Nachkommen

Dúnedhel

(Sindarin); "Elbe aus dem Westen"; Elb von Beleriand

Dungortheb

Kf. von Nan Dungortheb; siehe: Nan Dungortheb

Dunharg

eine Festung der Rohirrim südwestlich von Edoras, zw. den Steilhängen des Starkhorn, des Irensaga und des Dwimorberges

Dúnhere

Reiter aus Rohan; der Herr von Hargtal; fiel im Rk auf den Pelennor-Feldern

Dunkel

1. Bez. der Regionen in Aman, die das Licht der Zwei Bäume nicht erreichte (z.B. Araman und Avathar)
2. Bez. für das Unlicht Ungoliants
3. Bez. für die Dunkelheit Melkors
4. Bez. für den Zauber Saurons, als er Mordor,

Dunkelelben

(Quenya); "Moriquendi"; alle Elben, die nie das Licht der Zwei Bäume von Valinor erblickt hatten

Dunkelheit

siehe: Dunkel

Dunkelmenschen

auch wilde Menschen genannt; Bez. der Menschen aus Gondor für jene, die nicht von den Númenórern abstemmen und mit Sauron und / oder dunklen Kräften verbündet sind

Dunkle Jahre

das Zweite Zeitalter; s.a.: Drei Zeitalter

Dunkle Lande

Bez. für ME in Númenor

Dunkle Macht

Bez. für Morgoth und Sauron

Dunkle Macht im Norden

Bez. für Melkor

Dunkle Pest

siehe: Pest

Dunkle Tage

Die Zeit im ZZ in der Sauron einen großen Teil von ME beherrschte; ca. 1000 - 3441 ZZ

Dunkle Wache

Wache am Eingang Gondolins

Dunkle, der

Beiname von Caranthir

Dunkler Herr / Dunkler Herrscher

Bez. für Morgoth und Sauron

Dunkler König

Bez. Melkors bei den Menschen

Dunkler Thron

Thron Morgoths in Angband

Dunkler Turm

siehe: Barad-dûr

Dunkler Wald

anderer Name für den Düsterwald

Dunkles Land

Bez. für Mordor

Dunkles Tor

1. Außentor von Gondolin
2. Nordeingang zu den Pfaden der Toten (Dwimorberg)

Dunkles Tor

siehe: Tor der Toten

Dunland

(altenglisch); "Hügelland"; Land südwestlich des südlichen Randes des Nebelgebirges; nördlich von Isengard, im Westen von der Nord-Süd-Straße begrenzt

Dunländer

der Name der Rohirrim für die Bewohner Dunlands

Durch Rohan über Moor und Feld

Beginn der Klage über Boromir in der a.Ü. des LotR;

"Durch Rohan über Moor und Feld und gr&uu

Durin

ältester der Sieben Väter der Zwerge; auch Durin der Unsterbliche

Durin der I. / Durin der Unsterbliche

siehe: Durin

Durin II.

Nachfahre von Durin; König der Zwerge von Khazad-dûm im 8. Jh ZZ; wahrscheinlich wurde während seiner Herrschaft das Westtor von Moria erbaut

Durin III.

König der Zwerge von Moria im Z.Z.; Träger einer der sieben Zwergenringe

Durin VI.

König der Zwerge von Moria im D.Z. (1731-1980)

Durin VII.

Nachfahre von Durin; letzter König der Zwerge im 4. ZA

Durins Axt

Legendäre Waffe von Durin I.; Erbstück der Zwerge von Moria; von Balin 2989 wiedergefunden, bei der Zerstörung der Zwergenkolonie 2994 jedoch endgültig verloren gegangen

Durins Brücke

Brücke am Ostende der zweiten Halle der Ersten Tiefe von Khazad-dûm; Ort andem Gandalf mit dem Balrog in die Tiefe stürtzte

Durins Fluch

Bez. der Zwerge für den Balrog in Moria, der 1980 DZ Durin VI. erschlug

Durins Krone

Name bei den Zwergen für das Sternbild "Großer Bär"; angeblich Funken aus der Schmiede von Aule; auch Wahrzeichen Durin I. und seiner Nachkommen: die sieben Sterne des Sternbildes, gespiegelt in der Wasseroberfläche des Spiegelsees ru

Durins Stein

Gedenkstein am Ufer des Spiegelsees, die daran erinnert, wo Durin I. das erste Mal in die Höhlen von Moria blickte

Durins Tage

die Zeit der Herrschaft von Durin I. im EZ

Durins Turm

höchster Punkt von Moria; gelegen auf dem Gipfel des Celebdil

Durins Volk

Nachkommen von Dúrin I.; späterer Name für alle Zwerge Morias

Durins Wahrzeichen

siehe: Durins Krone

Durinstag

für die Zwerge der erste Tag des neuen Jahres

Durithel

früherer, wieder verworfener Name für einen Sohn von Feanor

Dürre Heide

Hochebene in den Ered Mithrin, wo Drachen und andere Tiere hausten

Durthang

(Sindarin); "Dunkle Unterdrückung"; Burg in Mordor; erbaut von Gondor im Westen des Tals Udûn; um 1640 DZ aufgegeben; spätere Festung der Orks

Düsterwald

(Sindarin); "Emyn Galen"; - Grünwald der Große; östlich des oberen Anduin, südlich des Grauen Gebirges; Lebensraum der Waldelben

Düsterwald-Berge

Berge im nordöstlichen teil des Düsterwaldes; auch Emyn-nu-Fuin (Nachtschattenberge) und Emyn Duir (Dunkle Berge) genannt

Dwalin

Fundins Sohn; Zwerg aus Durins Volk

Dwaling

Ort im Norden des Ostviertels im Auenland

Dwimorberg

Geisterberg, Spukberg, Hexenberg; Berg in den Ered Minrais hinter Dunharg; hier lag das Tor der Toten

Dwimordene

Geister-Tal, Spuktal, Hexenwald; Name für Lothlórien bei den Rohirrim

LEGENDE

Beim Erstellen des Lexikons haben wir immer wiederkehrende Begriffe abgekürzt. Um euch den Umgang damit etwas zu erleichtern, hier die Kürzel und ihre Bedeutungen:

a.Ü. = alte Übersetzung
allg. = allgemein
AZ = Auenland-Zeitrechnung
Bez. = Bezeichnung
DZ = Drittes Zeitalter
EZ = Erstes Zeitalter
Ez. = Einzahl
geb. = geboren
gest. = gestorben
gg. = gegen
Jh. = Jahrhundert
Kf. = Kurzform
ME = Mittel-Erde
Mz. = Mehrzahl
n.Ü. = neue Übersetzung
Rk. = Ringkrieg
urspr. = ursprünglich
VG = das Buch der Verschollenen Geschichten
VZ = Viertes Zeitalter
z.Z. = zur Zeit
zw. = zwischen
ZZ = Zweites Zeitalter

Letzte Änderung: 15.10.2014 12:42:33