Die Welt der Menschen wird untergehen. Alles versinkt im Dunkel ... Herr der Ringe, Die Gefhrten
404
 
Home
Suche
Mittelerde
Lexika
Die Ringe
Der Feind Mittelerdes
Die Gemeinschaft
Die Völker
Die Geschöpfe
Geschichtliches
Wissenswertes
Impressum


TK24.de


LEXIKON

VORWORT

Willkommen beim LotR-Lexikon. Nachdem wir es jetzt gründlich überarbeitet und ergänzt haben, befinden sich zur Zeit weit über 5000 Begriffe rund um Tolkien und seine Arbeiten darin. Wir hoffen, dass wir euch somit einen kleinen Einblick in die Genialität J.R.R. Tolkiens gewähren können.

HINWEIS

Auch wenn an der Genialität Tolkiens kein Zweifel besteht, so brauchte auch ein Meister wie er mehrere Anläufe, bis er zu diesem Ergebnis gelangte. Aus diesem Grund werdet ihr hier sehr viele Begriffe finden, die eigentlich alle ein und das gleiche bedeuten. Wie auch in einem richtigen Lexikon haben wir die Begriffe nur einmal genauer erklärt und alle weiteren mit dem Hinweis versehen, unter "sowieso" nachzuschauen.

Beispiel: Tol Brandir: (Sindarin); "Zinnenfels"; steiler Berg am südlichen Ende des Nen Hithoel
Zinnenfels: siehe: Tol Brandir

Imprint

Dass (leider) keiner von uns über all dieses Wissen verfügt, ist sicher verständlich.Zum Erstellen des Lexikons haben wir daher folgende im Handel erhältliche Lexika verwendet:

Wolfgang Krege: Das Handbuch der Weisen von Mittelerde erschienen im Klett-Cotta-Verlag; ISBN 3-60893521-5
David Day: Tolkien, Eine illustrierte Enzyklopädie erschienen im Otus Verlag; ISBN: 3-907194-33-0 und
Friedhelm Schneidewind: Das große Tolkien-Lexikon erschienen im Lexikon Imprint Verlag; ISBN: 3-89602-298-9

Das Copyright dieses Lexikons liegt daher bei den Autoren dieser Bücher, auch wenn wir versucht haben, alles mit unseren Worten wiederzugeben. (Wer vor allem das letzte Lexikon besitzt, wird sehen, dass es uns hier leider oftmals nicht möglich war, da dieses schon extrem kurz gefasst war.)

Gedichte und Lieder

Wir haben euch - zumindest an einigen Stellen und soweit vorhanden - die Lied- und Gedichttexte Tolkiens mit ins Lexikon gepackt. Viele davon sind in gekürzter Version dargestellt, da es aus Platzgründen nicht möglich war, alles anzugeben. Wir werden euch in Kürze an einer anderen Stelle aber auch diese zur Verfügung stellen. Dass das © dieser Sachen bei J.R.R. Tolkien liegt, dürfte auch hier klar sein.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern in unserem Lexikon

Euer LotR-FC


Suche ber den Suchnamen:

Suchbegriff (z.B. "Elben"):



Suche ber den Anfangsbuchstaben des Suchbegriffes:

..:: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ::..

Derzeit gibt es im Lexikon 5877 Begriff(e).
SUCHERGEBNISSE

Du hast nach dem folgenden Begriff gesucht: A
In der untenstehenden Tabelle siehst du die Ergebnisse der Suche:

Deine Suche ergab 367 Treffer.

SuchbegriffErklrung

Abendbrot-Berge

(Sindarin:"Emyn Uial", Westron: "Evenim-Berge"); nord-südliche Bergkette nördlich des Auenlandes

Abendrot-See

(Sindarin); "Nenuial"; fälschlicher Weise auch als "Evendimsee" bekannt, der große See westlich des Auenlandes

Abendstern

1. Schmuckstück, welches Arwen Aragorn schenkt, 2. Sindarin für Undómiel (Beiname Arwens)

Abonnen

(Sindarin); "Nachgeboren", elbische Bez. für die Menschen -> das 2. Geschlecht

Abyss

die Abgründe der Zeitlosen Leere; Ilúvatars Zeitlose Hallen

Achtel-Meile

verwendete Maßeinheit Tolkiens; = 110 Faden / 220 yards / 201,168 Meter

Ackerkranz, Roland

einer der Leute, die Anfang 1419 AZ bei einem Handgemenge ums Leben kamen; in der a.Ü. als "Roland Affaltar" angegeben

Ad Ilon

früherer Name der Gnome für Ilúvatar

Adamant

alte Bez. für einen Diamanten

Adanadar

Ehrentitel für die Väter der Menschen (z.B. Beor)

Adanedhel

(Sindarin) "Elbenmensch"; Name, der Túrin in Nargoroth verliehen wurde

Adler

Manwes Vögel, die ihm auf dem Taniquetil von allem auf Erden Nachricht bringen; eigentlich Maiar in Vogelgestalt

Adlergast

Bilbos Undercovername

Adlerhorst

Hoher Gipfel am Ostrand des Nebelgebirges

Adlerspalte

Cirith Thoronath, eine Schlucht in Gondolin

Adorn

ein Fluss, der in den Erel Nimrais durch die WestMark in den Isen fließt

Adrahil

(irrtümlich auch "von Dol Amroth" genannt); Befehlshaber Gondors in der Schlacht gg. die Wargfahrer 1944 D.Z.

Adrahil II.

Vater von Imrahil und Finduilas; Fürst von Dol Amroth

adûnaisch

die Sprache der Dúnedain, auch als númenórisch bekannt

Adûnakhôr

König von Númenor (2899 - 2962 Z.Z.), (Quenya-Name: Tar-Herunúmen)

Adurant

südlichster Nebenfluß des Gelion in Ossiriand

Aeglos

1. Gil-galads Speer (schreibweise auch Aiglos); 2. weißblühende Stechginster-Pflanze

Aegnor

(Sindarin); "Wildes Feuer"; (Quenya Aikanáro); Finarfins jüngster Sohn

Aelin-Uial

auch bekannt als Dämmerseen; die Morgennebel des Sirion

Aeluin-See

Tarn Aeluin; Bergsee im Osten des Hochlands von Dorthonion

Aerendir

Seewanderer; einer der drei Seeleute Earendils

Aerie

erdachtes Elbenreich im Gedicht "Die Irrfahrt"

Aerin

Verwandte von Húrin; andere Namen: Airin, Faiglindra, Firilanda oder die Langhaarige

Agarwaen

selbstgewählter Name Túrins, als er nach Nargothrond ging

Agathurusch

adûnaïsch für Gwathló

Aglareb

Kurzform für Dagor Aglareb (Ruhmreiche Schlacht); die 3. Schlacht von Beleriand

Aglarond

Tropfsteinhöhlen unter dem nördlichsten Ausläufer des Weißen Gebirges

Aglon

der Pass zw. Dorthonion und Himring; wichtigste Verbindung zw. Lothlann und Beleriand

Aha

(Quenya); "Zorn"; in der Tengwar die spätere Bez. für das 11. Zeichen

Ainulindale

(Quenya); "Die Musik der Ainur"; die Erzählung von der Erschaffung Ardas

Ainur

(Quenya) "die Heiligen"; die ersten von Ilúvatar erschaffenen Wesen

Aiwendil

(Quenya); "Liebhaber der Vögel"; Quenyaname von Radagast

Aiwenor

(Quenya); "Aiwenóre"; Vogelland; auch Vista oder Vilna

Akallabêth

(adûnaisch: "die Versunkene"; Bez. für das untergegangene Númenor

Alatar

(Quenya); "der Glänzende"; einer der beiden blauen Zauberer

Alatáriel

(Quenya); "Mädchen, mit dem Strahlenkranz gekrönt"; Name Celeborns für Galadriel

Alcarinque

(Quenya); "der Ruhmreiche"; einer der Sterne, die Varda in den Himmel von Arda setzte

Alcarondas

(Quenya); "die Meeresburg"; Ar-Pharazôns Schiff

Alda

(Quenya); "Baum"; 28. Tengwar-Zeichen

Aldalóme

wahrscheinlich ein Teil des Fangornwaldes; Name einer Landschaft in Baumbarts Lied

Aldamir

22. König von Gondor (RZ: 1490-1540); wurde 1540 im Krieg erschlagen

Aldarion

6. König von Númenor (700-1098 Z.Z.); regierte von 883-1075; Geburtsname: Anardil; Königsname: Tar-Aldarion

Aldaron

(Quenya); "Herr der Bäume"; anderer Name für Orome

Aldburg

Wohnsitz von Éomer

Aldea

(Quenya); "Tag des Baumes"; 4. Tag im Kalender von Númenór; gewidmet dem weißen Baum

Aldor

Herr der Bäume; Bez. der Gnome für den Vala Orome

Aldor der Alte

3. König von Rohan; Sohn von Brego; ( 2544 - 2645 DZ); RZ ab 2570

Aldudénië

Klagelied um die Zwei Bäume

Aldúya

(Quenya); "Tag der Bäume"; Bez. des 4. Tages im Kalender der Elben; den Zwei Bäumen von Valinor gewidmet

Alfirin

(Sindarin); "Uilos - die Weiße"; auch Simbelmyne genannt; immerblühende weiße Blume

Algund

Mann aus Dor-lormin; der älteste in der Bande der Geächteten, der Túrin sich anschloss

Allen & Unwin

englischer Verlag, der Tolkiens Werke druckte

Allvater

anderer Name für Ilúvatar; (Auch Odin wurde in der keltischen Mythologie so genannt)

Almaren

Segen, "Segnung"; erster Wohnsitz der Valar in Arda vor dem 2. Angriff Melkors

Almarian

Gattin von Tar-Meneldur; Tochter von Veantur; Mutter von Tar-Aldarion

Almáriel

Mädchen aus Númenór

Almiel

Tochter des Glücks; jüngste Schwester von Tar-Aldarion

Alqualonde

Hafenstadt der Teleri am Nordufer der Bucht von Eldamar in Aman

Alquaráme

(Quenya); "Schwanenschwinge"; Schiff von Tuor

Altáriel

(Quenya); "Mädchen, mit dem Strahlenkranz gekrönt"; Name Celeborns für Galadriel

Altbock von Bruch

urspr. Name der Brandybocks

Alte Dame

Bez. der Cirith-Ungol Orks für Kankra

Alte Furt

Furt über den Anduin, etwa 80km südlich der Carrock-Furt

Alte Häuser

siehe: Drei Häuser der Edain

Alte Listen

Listen, die Baumbart in seiner Jugend lernen musste, um zu sehen, welche Wesen es auf der Welt gibt. (Hobbits waren noch nicht drauf vertreten);

"L

Alte Sprache

siehe: Quenya

Alte Straße

Frodo und Aragorn sprechen über sie am 5. Tag ihrer Reise; Bez. für die Große Oststraße

Alte Wagenstraße

Führt durch das Steinkarrental von Minas Tirith in die Steinbrüche des Ered Nimrais

Alte Waldstraße

Führt von Imladris durch den Düsterwald nach Esgaroth zum Thal und zum einsamen Berg bis nach Erebor; Verlängerung der großen Oststraße; passierte den Anduin an der alten Furt; auch Waldstraße und Men-i-Naugrim / Zwergenst

Alte Welt

Bez. Aragorns für das E.Z.

Alte Wörter und Namen im Auenland

Buch von Merry über die Sprachen der Rohirrim und des Auenlandes

Altenbock

erster Name einer alten Hobbitfamilie

Alter Rorig

anderer Name für Rorimac Brandybock

Alter Tobi

Tabak / Pfeifenkraut

Alter Tuk

Großvater von Bilbo Beutlin / Urgroßvater von Peregrin Tug

Alter Wald

Gebiet zw. den Hügelgräberhöhen und Bockland

Alter Weidenmann

großer Baum an Ufer der Weidenwinde

Alter Westen

Name Amans in D.Z.

Alter Wingert

Starker Rotwein des Auenlandes

Altes Gästehaus

Gebäude in Minas Tirith an der Rath Celerdain

Altes Puckelland

die Drúwaith Iaur

Altvorderenzeit

Bez. für das EZ im 4. ZA

Aman

(Quenya); "Gesegnet", "frei von Unheil"; die unsterblichen Lande im Westen von Arda, in das sich die Valar zurückzogen

Amandil

(Quenya); "Freund von Aman", der Fürst von Andúnië

Amanelda

ein in Aman lebender Elb / Elbin

Amanya

ein in Aman lebender Elb / Elbin

Amárië

Vanyar-Elbin; Geliebte von Finrod Felagund

Ambaráto

Vatername von Aegnor

Ambaróna

(Quenya); "Sonnenaufgang"; Name einer Landschaft im Lied von Baumbart

Amdir

König von Lórien; Vater von Amroth; erschlagen im Krieg des Letzten Bündnisses 3334 Z.Z.

Amgrenost

(Sindarin: Eiserne Festung); andere Bez. für Isengard

Amilesse

der bei den Elben durch die Mutter verliehene Name

Amlach

Wortführer der Menschen in Estolad

Amlaith von Fornost

erster König der Dunedáin; 861 - 946 DZ; ältester Sohn von Earendur; Nachfahre Isildurs

Amnon

Prophet, der den Fall von Gondolin voraussagte

Amnos

Landeplatz des Schiffes Mornie

Amon Amarth

(Sindarin); "Schicksalsberg"

Amon Anwar

(Sindarin); "Berg der Ehrfurcht"; Name des Halifirien

Amon Darthir

(Sindarin); Berggipfel in den Ered Wethrin, südlich von Dor-lómin

Amon Dîn

(Sindarin); "Schweigender Berg"; das erste der sieben Leuchtfeuer von Gondor in den Ered Nimrais

Amon Ereb

(Quenya); "der einsame Berg"; zw. den östlichen Ausläufern von Andram und dem Gelion

Amon Ethir

(Sindarin); "Hügel der Späher"; künstlich angelegter Hügel in der Ebene östlich des Narog

Amon Gwareth

(Sindarin); "Der Berg der Wacht" auf der Ebene von Turmladen; Gründungsfundament für Gondolin; seine Nordseite: Caragdûr

Amon Hen

(Sindarin); "Berg des Auges"; Berg am südwestlichen Ufer von Nen Hithoel

Amon Lanc

Nackter Berg; der Berg, auf dem Dol Guldur stand

Amon Lhaw

(Sindarin); "Berg des Ohres"; Berg auf dem südöstlichen Ufer von Nen Hithoel

Amon Obel

Berg im Wald von Brethil

Amon Rûdh

(Sindarin) "Kahler Berg"; von den Zwergen "Scharbhund" genannt; Berg inmitten der felsigen Ebene am Ostrand der Hochmoore zw. Sirion und Narog

Amon Sûl

(Sindarin); "Wetterspitze"

Amon Uilos

(Sindarin); Sindarin-Name für den Taniquetil

Ampa

(Quenya); "Haken"; auch Name für das 14. Tengwar-Zeichen; im Quenya benutzt für "mp", in anderen Sprachen auch für "v"

Amras

Jüngster Sohn von Feanor; Zwillingsbruder von Amrod; erschlagen bei den Sirionmündungen

Amrod

Zweitjüngster Sohn von Feanor, Zwillingsbruder von Amras

Amroth (und Nimrodel)

Helden einer elbischen Ballade

An Elvinmaid there was of old

Engl. Beginn des "Liedes von Nimrodel" ;

"An Elvin-maid there was of old,
A shining star

An Evening in Rivendell

die 1. CD der dänischen Formation "The Tolkien Ensemble"

Anach

Pass zw. den Echoriath und den Ered Gorgoroth

Anadûnê

Westernis; Name von Númenór im Adûnaischen

Anaire

Elbin, Frau von Turgon und / oder Fingolfin

Anam-Pass

Pass zw. den Echoriath und den Ered Gorgoroth

Anardil

(Quenya); "Der die Sonne liebt"; 1. Geburtsname von Tar Aldarion; 2. der 6. König von Gondor, herrschte von 324-411 DZ

Anárion

jüngerer Sohn Elendils; Mitbegründer Gondors

Anarions Erben

Könige von Gondor, Erben von Elendil und dessen jüngerem Sohn Anárion

Anarríma

(Quenya); Sternbild, das von Varda an den Himmel gesetzt wurde, um den Elben beim Erwachen zu helfen

Anarya

Tag der Sonne, der zweite Tag der Woche im Kalender der Elben

Anbeginn der Zeit

Beginn der Zeitzählung mit dem Licht der Zwei Bäume

Anborn

ein Dúnedain von Gondor, Waldläufer aus Ithilien, der zeitweise mit Frodo und Faramir unterwegs war

Anca

(Quenya); "Maul, Kiefer, Rachen, Schlund"; Name des 15. Tengwar-Zeichens; steht für "zh" oder auch "nk"

Ancalagon

größter der geflügelten Drachen von Morgoth; wurde von Earendil getötet, sein Sturz zerbrach den Thangorodrim

Ancalime

Tar-Ancalime; Aldarions und Erendils' einziges Kind; erste Königin von Númenor; Regierungszeit 1075-1280 Z.Z.

Ancalime

Name des Baumes, den Tar-Aldarion von den Elben 871 Z.Z. zu seiner Hochzeit erhielt

Ancalimon

Tar-Ancalimon; 14. König Númenors; Regierungszeit 2221-2386 Z.Z.

Ancrene Wisse and Hali Meiôhad

Artikel, den Tolkien 1929 veröffentlichte

Andalóke

(Quenya); "Lange Schlange"; ein Schiff von Ar-Pharazôn

Anderes Land

Name im Roverandom für den Bereich der Schattenmeere, die Verwunschenen Inseln und allem, was jenseits davon liegt

Anderson, Bob

Swordmaster; Leiter der Kampfaktionen und Schwertkämpfe im Film

Andir

Elbenkönig, Vater von Amroth; Herr von Lórien; getötet 3434 DZ in der Schlacht von Dagorland

Ando

(Quenya); "lange" und "Tor"; auch Name für das 5. Tengwar-Zeichen, das für "nd" im Quenya und "d" in den anderen Sprachen steht

Andor

(Quenya); "Das Land der Gabe / des Geschenkes"; Name, den die Dúnedain ihrem Land Númenór gaben.

Andram

(Sindarin); "der lange Wall"; eine Hügelkette, die sich von Taur-en-Faroth im Westen bis weit in den Osten zog

Andrast

(Sindarin); "Langes Kap"; das Kap von Andrast; Landzunge zw. der Isen und dem Lefnui und südliche Begrenzung der Bucht von Belfalas

Andrath

(Sindarin); "Langer Aufstieg"; Talschlucht zw. den Hügelgräberhöhen und den Südhöhen

Andreth

Nachfahrin von Beor; "Freundin" des Elbenprinzen Aegnor

Andróg

Mann aus Dor-lómin; Geächteter, dem Túrin sich anschloss

Androth

eine Gruppe von Höhlen in den Bergen von Mithrim, westlich des Sees

Anduin

auch großer Strom genannt; strömt in die Bucht von Belfalas im Süden Gondors; wichtigste Nebenflüsse: Grauquell, Langquell, Schwertel, Silberlauf, Limklar und Entwasser

Andúnië

Hafen an der Nordwestküste der Insel Númenor

Andúril

(Quenya); "Flamme des Westens"; Aragorns Schwert, neu geschmiedet aus den Bruchstücken von Narsil

Andustar

(Quenya); "Westland", das westliche Vorgebirge von Númenór

Andweis, Seiler von Reepfeld

Hobbit aus dem Auenland; älterer Bruder von Hamweis Gamdschie

Anesse

(Quenya); "gegebener, verliehener Name", zusätzlich verliehener Name bei den Elben

Anfalas

Langstrand; Küstenstreifen südlich der Pinnath Gelin, zw. den Mündungen der Flüsse Morthond und Lefnui

Anfang

(Sindarin); "Langbart"; zunächst Name eines Zwerges von Belegost, später für alle Zwerge

Anfauglir

(Sindarin); "Maul des Durstes"; Name für Carachoth

Anfauglith

(Sindarin); "erstickender Staub"; späterer Name für Ard-Galen

Anfurten

Häfen; auch Bez. für die Grauen Anfurten

Anga

(Quenya); "Eisen" das 7. Tengarzeichen

Angainor

(Quenya); "Eiserner Bedrücker"; die Kette, mit der Melkor zu Beginn und am Ende des Ersten Zeitalters gefesselt wurde

Angainos

Gnomische Bez. für Melko ( !!! Nicht zu verwechseln mit Angaino !!! )

Angamaitë

(Quenya); "Eisenhändig"; 1. Beiname von Angrod; 2. Führer der Corsaren von Umbar; Urenkel von Castamir

Angamando

(Quenya); "Hölle aus Eisen"; Quenya-Name für Angband

Angaráto

(Quenya); "Eisenrecke"; Teleri-Name von Angrod

Angband

(Sindarin); "Eisenkerker", "Eisenhöhle"; Morgoths Hauptquartier unter dem westlichen Zipfel der Ered Engrin

Angbor

(Sindarin); "Eisenmann"; ein Fürst von Lamedon; führte die Verteidigung von Linhir gg. die Korsaren; brachte Aragorn II. 4000 Mann Verstärkung von Pelargir nach Pelennor

Angelimar

20. Fürst von Dol Amroth; Großvater von Imrahil

Angerthas

Lang-Runen; altertümliche Form der Cirth, von Daeron gestaltet

Angerthas Daeron

Lang-Runen; altertümliche Form der Cirth, von Daeron gestaltet

Angerthas Moria

Lang-Runen; altertümliche Form der Cirth, von Daeron gestaltet; von den Zwergen von Moria eigene entwickelte Variante

Anghabar

(Sindarin); "Eisengrube"; BergWerk in den Umzingelnden Bergen (Echoriath)

Anglachel

(Sindarin); "Eisenflamme"; Schwert aus Meteoreisen; Geschenk Eols an Thingol; neu geschmiedet für Turin; (neuer Name: Gurthang: Todeseisen); einziges sprechendes Schwert

Angmar

das Gebiet um die nördlichen Ausläufer des Nebelgebirges, über Carn Dûm bis hin zur Orkstadt unter dem Berg Gundabad

Angol

früherer Name für Eriol (in unveröffentlichen Varianten der Geschichte)

Angordin

alter Name für die Eisenberge (Ered Engrin)

Angren

(Sindarin); Name der Isen

Angrenost

(Sindarin) "Isengard"; beides bedeutet Eisenfestung

Angrim

(Sindarin); Mensch aus dem ersten Haus; Vater von Gorlim dem Unglücklichen

Angrist

(Sindarin); "Eisenspalter"; Messer, mit dem Beren den Silmaril aus Morgoths Krone schnitt

Angrod

(Sindarin); "Eisen-Recke"; Fürst der Noldor; 3. Sohn Finarfins (Sein Teleri-Name: Angarató; sein Quenya-Name: Artanga) mit Beinahmen: Angamaitë

Anguirel

Schwert aus Meteoreisen; Gegenstück von Anglachel; wurde von Maeglin gestohlen

Animalisch

die erster der erfundenen Sprachen, die Tolkien benutzte, erfunden von seinen Cousinen Mary und Marjorie Incledon, welche im wesentlichen aus Tiernamen bestand

Ankunft der Adler

Zeichnung von Tolkien (mit Bleistift, schwarzer und roter Tusche) für das 17. Kapitel des "Kleinen Hobbits"

Anna

(Quenya); "Geschenk", "Gabe"; auch Name für das 12. Tengwar-Zeichen, das für ein konsonantisches "y" steht

Annael

(Sindarin); Grauelbe aus Mithrim; Pflegevater von Tuor

Annalen von Beleriand

früherer Text von Tolkien

Annalen von Valinor

früherer Text von Tolkien über Eriol

Annatar

(Sindarin); "Herr der Geschenke"; "König der Geschenke"; Name Saurons, welchen er sich gab, als er die Völker unerjochen wollte

Annon-in-Gelydh

(Sindarin); "Tor der Noldor"; der östliche Eingang zu einem unterirtischen Wasserlauf in den westlichen Bergen von Dor-lómin, welcher nach Cirith Ninniach führte

Ann-thennath

(Sindarin); Versart der Aleben, in der ersten Version des Leithian-Liedes

Annúminas

(Sindarin); "Turm des Westens"; der alte Sitz der Könige von Arnor am See; erbaut als erste Hauptstadt des nördl. Königreiches der Dúnedain von Elendil am Südufer des Sees in Eriador; Aufbewahrungsort des Haupt-Palantirs des Bor

Annúnaid

(Sindarin); "die gemeine Sprache"; das Westron

Anórien

(Sindarin); "Sonnenland"; das Land westlich von Minas Tirith zw. Anduin, Weißem Gebirge und der Entwassermündung

Anor-Stein

Der Palantir von Minas Arnor

Anrufung von Elbereth

bei den Elben verbreitete Art, Varda mit Gesängen zu ehren

Anrufung von Eru

die religiöse Praxis, in Númenór Eru ( Ilúvatar) auf dem Meneltarma Opfer darzubringen

Ansen

Hobbit aus dem Auenland; (geb. 1361 AZ); Sohn von Andweis

Anti-Entferner

Zauberspruch, mit dem Artaxerxes den Hund Roverandom belegt hatte

Anto

(Quenya); "Mund, Maul"; auch Name des 13. Tengwar-Zeichens, das im Quenya für "nt" in den anderen Sprachen oft für "dh" benutzt wurde

Apanónar

(Quenya); "die Nachgeborenen"; eine Bez. der Elben für die Menschen

Apolausticks

Studentenclub, den Tolkien 1911 in Oxford mitbegründete

Ar-

adúnaïsch: "König"; den Namen der späteren Könige von Númenor vorangestellt

Ar-Abattârik

Adûnaischer Name von Tar-Ardamin

Aradan

(Sindarin); "Edler Mensch" / "des Königs Mensch"; Ehrenname der Elben für Malach, Sohn von Marach, welcher das 3. Volk über die Ered Luin nach Beleriand geführt hatte. Malach tat es seinem Vater gleich und zog nach Hithlum, wo er in di

Arador

(Sindarin); "Königliches Land"; 14. Stammesführer der Dúnedain des Nordens; (2912-2930); Vater von Arathorn II. und Großvater von Aragorn II. Wurde von Bergtrollen in den Kaltfelsen nördlich von Imladris erschlagen

Ar-Adûnakhôr

Herr des Westens; Name des 20. Königs von Númenor in Adûnaisch; sein Quenya-Name: Tar-Herunúmen; geb. 2709 Z.Z., gest. 2962; regierte ab 2899; verbot in der Öffentlichkeit den Gebrauch und die Lehre der Elbensprachen; ( !!! W

Arafinwe

(Quenya); Name, den Finarfin von seinem Vater erhielt

Araglas

(Sindarin); "Königliches Blatt"; 6. Stammesführer der Dúnedain des Nordens; (2327-2455)

Aragorn

Erbe Isildurs, Thronerbe Gondors, später König der vereingten Reiche Arnor und Gondor; weitere Namen Aragorns: Estel (elb.: Hoffnung); Thorongil (Adler des Steins): Elessar (Elbenstein); Streicher (Quenya: Telcontar)

Aragorn I.

(Sindarin); "Königlicher Baum"; 5. Stammesführer der Dúnedain des Nordens; (2319-2327); Sohn von Aravir und Vater von Araglas; getötet von Wölfen

Aragorn II.

(Sindarin); "Königlicher Baum"; 16. Und letzter Stammesführer der Dúnedain; s. Aragorn

Aragost

(Sindarin); "Königliche Feste"; 8. Stammesführer der Dúnedain des Nordens (2523-2588 DZ.)

Arahad I.

(Sindarin); "Königliche Schleuder"; 7. Stammesführer der Dúnedain des Nordens (2455-2523 DZ.)

Arahad II.

(Sindarin); "Königliche Schleuder"; 10. Stammesführer der Dúnedain des Nordens (2654-2719 DZ.)

Arahael

(Sindarin); 2. Stammesführer der Dúnedain des Nordens (2106-2177 DZ.)

Arakáno

(Quenya); Name, den Fingolfin von seiner Mutter erhielt; auch Name des 4. Sohnes von Fingolfin; (Sindarin: Argon)

Araman

(Quenya); "außerhalb von Aman"; Große Öde an der Küste von Aman zw. den Pelori-Bergen und dem Meer; nach Norden an die Helcaraxe stoßend

Aramund

(Quenya); "Königlicher Stier"; aus einem Brief Tolkiens von 1972

aran

(Sindarin); "königlich"; nicht wie in Númenór Teil eines nachträglich gegebenen Namens, sondern in späterer Zeit bei den Dúnedain des Nordens als Teil des Geburtsnamens (Abk.: "Ara" oder "Ar"

Aranarth

(Sindarin); "Königliches Reich"; Stammesführer der Dúnedain des Nordens (1974-2106 DZ); ältester Sohn des letzten Königs der Arthedain

Arandor

Königsland von Númenor; Bestandteil des Binnenlandes Mittalmar.

Arandur

(Quenya); "Königsdiener"; Bez. für den Truchsess von Gondor

Aranel

(Quenya); "kleiner König" und "kleine Königin" (Prinz und Prinzessin); Name von Dior und Beiname von Ancalime

Aranrúth

Königszorn; Schwert von Thingol; nach dem Untergang von Doriath Schwert der Könige von Númenór

Arantar

(Quenya); "Königlicher Herr"; Dúnedain; 5. König von Arnor (339-435 DZ.)

Aranuir

(Sindarin); "königlich und ewig"; 3. Stammesführer der Dúnedain des Nordens (2177-2247 DZ.)

Aranwe

Elb aus Gondolin; Vater von Voronwe

Aranwion

(Quenya); "Sohn Aranwes"; Vatername von Voronwe; des Sohnes von Aranwe

Araphant

Dúnedain; 14. König von Arthedain (1891-1964)

Araphor

(Sindarin); Dúnedain; 9. König von Arthedain (1409-1589); Vertrieb mit Círdans Hilfe die Streitkräfte aus Fornost

Arassiach

(Sindarin); "Aros-Furt"; auch Sarnathrong; steinige Furt genannt; Aros kreuzt hier den Fluss am nordöstlichen Zipfel von Doriath mit der Zwergenstraße

Arassuil

(Sindarin); "Königlicher Gruß"; 11. Stammesführer der Dúnedain des Nordens (2719-2784)

Arata

(Quenya); "der / die Erhabene"; eine der acht mächtigsten Valar

Aratan

(Quenya); "Königlicher Mann"; 2. Sohn Isildurs, fiel mit seinem Vater zusammen auf den Schwertelfeldern

Arathorn I.

(Sindarin); "der königlich Rastlose"; 12. Stammesführer der Dúnedain des Nordens (2784-2848)

Arathorn II.

(Sindarin); "der königlich Rastlose"; 15. Stammesführer der Dúnedain des Nordens (2930-2933); geb. 2873; gest. 2933); Gatte Gilraens; Vater Aragorn II.

Araval

(Sindarin); "mächtiger König"; Dùnedain; 13. König von Arthedain (1813-1891)

Aravir

4. Stammesführer der Dúnedain des Nordens (2247-2319)

Aravorn

(Sindarin) "fester König"; 9. Stammesführer der Dúnedain des Nordens (2588-2654)

Araw

(Sindarin); anderer Name für Orome

Ar-Belgazar

adûnaischer Name von Tar-Calmacil

Archet

Ort im Breeland am nördlichen Chetwald

Arciryas

(Quenya); "königliches Schiff"; Dúnedain; jüngerer Bruder von Narmacil II. von Gondor; Vorfahr von Earnil II.

Arda

(Quenya); "Das Reich"; auch Name des 26. Tengwar-Zeichens, das in Quenya für "rd"; im Sindarin und Westron für "rh" stand

Arda

(Quenya); "Reich"; die Erde

Ardamir

Juwel des Reiches; Urenkel von Varamir Nólimon und der Muttername von Earendil

Ard-Galen

grüne Ebene" zw. Dorthonion und den Ered Engrin; später dann "verbrannte Wüste" (Dornu-Fauglith) oder "Land des erstickenden Staubes (Anfaughlith)

Aredhel

(Quenya); "edle Elbin"; jüngstes Kind und einzige Tochter von Fingolfin; Schwester von Fingon und Turgon; genannt auch Ar-Feiniel, die weiße Dame der Noldor / von Gondolin

Arendien

(Quenya); "Mittjahrstag"; Schalttag im Kalender der Elben

Arfanyaras

(Quenya); "Hoher leuchtendweißer Gipfel"; ein Name des Taniquetil

Ar-Feiniel

die Weiße Dame der Noldor; siehe Aredhel

Argeleb I.

(Sindarin); "Königliches Silber"; Dúnedain; 7. König von Arthedain (1349-1356)

Argeleb II.

(Sindarin); "Königliches Silber"; Dúnedain; 10. König von Arthedain (1589-1670); erlaubte 1600 DZ den Hobbits Marcho und Blanco das Auenland zu besiedeln

Ar-Gimilzôr

23. König der Númenor (3102-3177); Quenya-Name: Tar-Telemnar; geb. 2960 ZZ. gest. 3177; Verbot den Gebrauch der Elbensprache; ließ keine Eldar ins Land

Argon

(Sindarin); Sindarinname Arakános; Muttername von Fingolfin; Name des 4. Sohnes von Fingolfin

Argonath

(Sindarin: Königssteine); Steinfiguren, die Isildur und Anárion darstellen, zu beiden Seiten des Anduin zw. San Gebir und den Rauros Fällen

Argonui

(Sindarin); "königlich und steinig"; 12. Stammesführer der Dúnedain des Nordens (2848-2912)

Ariën

1. ein feuerherziges Mädchen aus den Gärten der Valië Vána; 2. die Maia der Sonne; von den Valar nach der Zerstörung der Zwei Bäume auserwählt, das Sonnenschiff Anar zu lenken, auf dem sich die letzte Frucht von Laurel

Ar-Inzildûn

24. König von Númenor; auch Tar-Palantir genannt

Arkenstein

auch bekannt unter "das Herz des Berges"; großer Edelstein, den der Zwergenkönig Tháin I. unter dem Berg Erebor fand

Arlisgion

(Quenya); "Ort des Rieds"; Ort oberhalb der Sirionmündungen

Armee des Westens

1. Im Rk die Armee von Gondor und Rohan unter der Führung von Aragorn, Gandalf; Éomer und Imrahil; 2. Beim Kamp gg. den Hexenkönig von Angmar 1975 DZ. die Armee aus Gondor unter Earnur; 3. Aus den Falas die Armee unter Cìrdan; 4. A

Armenelos

(Quenya: königliche Festung); Königsstadt von Númenor

Arminas

Noldor-Elb; Traf mit Gelmir auf Tuor; brachte Ulmos Warnung nach Nargothrond

Arms of valinor

Lizensfirma zum Erstellen der nachgebauten HdR-Filmschwerter

Arnanóre

(Quenya); "königliches Land"; Quenyaname für Arnor; auch Arnanor

Arnoediad

Kf. für Nírnaeth Arnoediad; Schlacht der ungezählten Tränen; letzte der großen Schlachten von Beleriand

Arnor

(Sindarin: Königsland); nördliches Königreich der Dúnedain

Arod

Pferd aus Rohan, das Legolas von Éomer erhielt; Bedeutung im Rohirrim: schnell / flink

Aros

Fluss, der die Süd- und Ostgrenze von Doriath bildet

Arossiach

(Sindarin); "Aros-Furt"; Passage der Alten Straße von Nan Dungortheb über den Aros

Ar-Pharazôn

Der Goldene; 25. und letzter König von Númenor (3255-3319); geb. 3118 ZZ.; gest. 3319

Ar-Sakalthôr

22. König von Númenor (3022-3102); Quenya-Name: Tar-Falassion; geb. 2876 ZZ.; Vater von Ar-Gimilzôr

Artafinde

(Quenya); "Edle Locke"; Quenya-Variante des Namens Finrod

Artaher

(Quenya); "Edler Herr"; Quenya-Name für Orodreth

Artamir

(Quenya); "Edles Juwel"; Dúnadan von Gondor; Sohn König Ondohers; getötet 1944 DZ in der Schlacht der Wargfahrer

Artanáro

(Quenya); "Edle Flamme"; Quenya-Name für Orodreth

Artanga

(Quenya); "Edles Eisen" oder "Eisenrecke"; Quenyaform des Teleri-Namens Angaráto; Beiname von Angrod

Artanis

(Quenya); "Edle Frau"; Name, den Galadriel von ihrem Vater erhielt

Artano

(Quenya); "Hoch-Schmied"; Name, den Sauron sich im ZZ. zulegte

Artanor

(Quenya); "Jenseitsland"; das spätere Doriath

Artaresto

(Quenya); Quenya-Name für Orodreth

Artaxerxes

Hexenmeister, der Roverrandom in einen Spielzeughund verwandelte

Arthad

einer der letzten 12 Gefährten Barahirs in Dorthonion

Arthedain

(Sindarin); "Reich der Edain"; Rest der alten Königsstadt nach der Trennung von Cardolan und Rhudaur im 9. Jh. D.Z.

Arthórien

Waldgebiet im Winkel zw. dem Fluss Aros und des Celon knapp außerhalb des Melian-Gürtels

Arval

früherer Name für Eol

Arvalin

früherer Name für Eruman

Arvedui

der letzte König

Arvegil

(Sindarin); "Königliches Schwert"; Dúnedain, 11. König von Arthedain (1670-1743)

Arveleg I.

Dúnedain; 8. König von Arthedain (1356-1409); ihm gelang mit Hilfe der Elben aus Lindon und Imladris die Kontrolle über die Streitkräfte von Angmar und Rhudaur; kam 1409 bei der Schlacht bei den Turmbergen ums Leben

Arveleg II.

Dúnedain; 12. König von Arthedain (1743-1813)

Arvenien

Küstenland südlich der Sirion-Mündung

Arwen

Tochter Elronds; Halbelbin; Frau des Königs Elessar; entschied sich Aragorn zu liebe für die Sterblichkeit

Aryador

(Sindarin); "Land des Schattens"; Name von Hithlum bei den Menschen

Ar-Zimrathôn

21. König von Númenor (2962-3033); Quenya-Name: Tar-Hostamir, geb. 2798 ZZ.; gest. 3033

Ar-Zimrathôn

adûnaischer Name von Tar-Miriel

Ascar

(Sindarin); "der Wilde"; nördlichster Nebenfluss des Gelion in Ossiriand

Aschengebirge

(Sindarin); "Ered Lithui"; Nordgrenze von Mordor

Asea aranion

(Quenya); "Königskraut"; die Heilpflanze Athelas

Asfaloth

das weiße Pferd Glorfindels

Asgon

1. früherer Name des Sees von Mithrim; 2. Mann aus Dor-lómin, der Túrin nach dem Tod von Brodda bei der Flucht halt; 3. Name eines Sees in Hisilóme

Ash nazg durbatulûk

Inschrift des Herrscherringes: "Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk, agh burzum-ishi krimpatul" (Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden)

Asta

(Quenya); "Monat"; üblicherweise hatten die Astar bei den Númenórern und Dúnedain 30 Tage (manchmal auch 31)

Astaldo

(Quenya); "Der Tapfere"; Beiname des Vala Tulkas

Astin, Alexandra

spielt im Film Elanor Gamdschie; Tochter von Sean Astin

Astin, Sean

Darsteller des Sam(weis) Gamdschie in der HdR-Trilogie

Astron

4. Monat im Kalender des Auenlandes (Name in Bree: Chithing)

At the Grey Havens

Bilbo's letztes Lied

Atalante

(Quenya); "die Versunkene"; Bez. für das untergegangene Númenor; gleichbedeutend mit dem adûnaïsch: Akallabêth

Atanalcar

Ruhm der Menschen; ein Sohn von Elros Tar-Minyatur

Atanamir

(Tar-Atanamir); 13. König Númenors; Regierungszeit: 2029-2221 Z.Z.

Atanatar

(Quenya); "Vater der Menschen"; Bez. für einen der Stammväter der Menschen aus den drei Häusern

Atanatar I.

(Quenya); "Vater der Menschen"; Dúnedain; 10. König von Gondor (667-748)

Atanatar II. Alcarin

(Quenya); "Vater der Menschen"; Dúnedain; 16. König von Gondor (1149-1226); genannt: "Alcarin" (Bedeutung: der Prächtige / Ruhmreiche)

Atanatardi

(Quenya); alte Form von Atanatári

Atanatári

(Quenya); "Väter der Menschen"; die Stammväter der drei Häuser der Menschen

Atanatárion

(Quenya); "Von den Vätern der Menschen"; das "Legendarium der Väter der Menschen"; die Geschichte der Atani

Atanatarni

alte Form von Atanatári

Atandil

(Quenya); "Freund der Menschen"; Beiname von Finrod Felagund

Atem, Schwarzer

der Schwarze Anhauch der Nazgûl

Atemlos ohne Atemnot

Beginn des Rätsels von Gollum;

"Atemlos lebt es,
kalt wie der Tod schwebt es,
fühlt keinen Durst und doch trinkt es,
trägt ein Kettenhemd und nie klingt es." (Lösung: ein Fisch)

Atendea

(Quenya); "mit zwei Mitten"; ein Schaltjahr, in der dem es in der Mitte zwei Enderi gab, also Schalt- und Mitteltage

Athelas

(Quenya: Asea aranion); Königskraut; in den Händen des Königs eine Heilpflanze

Athrad Angren

(Sindarin); Furt des Isen

Attalya

Zweifüßer, ein alter Ausdruck für die Kleinzwerge in der Sprache der Noldor

Auenbronn

kleiner Nebenfluss des Baranduin

Auenland

leicht bewaldetes Hügelland in Eriador, Heimat der Hobbits

Auenländer

Bewohner des Auenlandes

Auenland-Herrschau

milit. Organisation im Auenland; Hauptmann war immer der Thain

Auenland-Kalender

Königskalender der nördlichen Dúnedain-Reiche; einziger Unterschied: das Jahr hat exakt 52 Wochen

Auenland-Zeitrechnung

Abk.: A.Z.; das Jahr 1601 D.Z. ist das Jahr 1 der Hobbits

Aufbruchslied von Merry und Pip

Das Lied, das Merry und Pip singen, nachdem Frodo zugestimmt hat, sie auf seiner Reise mitzunehmen: "Ach, Haus und Herd, auf Wiedersehen !
Ob's stürmt, ob's schneit, wir müssen gehen,
Vom Bett gejagt, bevor es tagt,
Zu Feld und Wald

Aufgebot des Westens

siehe "Armee des Westens"

Aufzählung der Jahre

Manuskript aus dem Auenland; Zeittafel der Ereignisse aus dem 2. / 3. Und 4. ZA, in den großen Smials von Buckelstadt aufbewahrt. (Gek. als Anhang B im HdR wiedergegeben)

Auge des Bösen

das Lidlose Auge

Auge von Barad-Dûr

das Lidlose Auge

Augustus Bonifacius

König des Mittleren Königreiches in der Geschichte "Bauer Giles von Ham". Vollständiger Titel: "Augustus Bonifacius Ambrosius Aurelianus Antonius Pius et Magnificus, dux, rex, tyrannus et basileus Mediterranearum Portium." (Augustus Bonifac

Aula Draconaria

Würmlinghausen; Feste der Draconarii (Bauer Giles von Ham)

Aule

ein Vala; Herr über alles, was aus der Erde kommt und Erfinder aller Techniken der Schmiedekunst

Aulendil

(Quenya); "Diener von Aule"; 1. Name, den sich Sauron im ZZ. zulegte.; 2. Name eines Sohnes von Vardamir Nólimon

Aulenosse

Verwandte von Aule; Bez. für Noldor-Elben, die in Valinor blieben

Auleonna

(Quenya); "Kind von Aule"; Ein Zwerg

Aure entuluva!

Es soll wieder Tag werden!; Schlachtruf von Húrin in der Nírnaeth Arnoediad

Auredhir

Sohn von Dior

Auron

Name von Tulkas

Aus der Pfanne ins Feuer

Sprichwort, das von Tolkien verglichen wird mit Bilbus Spruch: "Den Orks entkommen, von den Wölfen geschnappt."

Ausir

(Quenya); "Glück, Reichtum; Gedeihen"; auch "der Reiche"; 2. Beiname von Dior; 3. Auch Name eines Knaben in den früheren Geschichten um Eriol

Außenlande

Name für ME

Außenmeer

Das Meer - die Ekkaia -, von dem Arda umgeben war in den ersten Zwei Zeitaltern, solange die Erde noch flach war, vor der Umwandlung der Welt.

Außentor

Äußeres Tor auf dem Weg nach Gondolin

Auswärtige

Bez. der Hobbits für all jene Hobbits, die außerhalb der Landesgrenze lebten

Autor des Jahrhunderts

Ehrentitel Tolkiens, verliehen vom Tom Shippey

Avallóne

(Quenya); "nahe bei Valinor"; Vom Gipfel des Meneltarma sichtbare Umrisse einer weißen Stadt mit einem Hohen Turm

Avamanyar

(Quenya); "Die, die nicht nach Aman gingen, weil sie nicht wollten"; andere Bez. der Avari

Avari

(Quenya); "die Widerstrebenden"; Beiname der Elben, die die große Wanderung von Cuiviénen nach Aman nicht mitmachen wollten

Avarin

(Quenya); Sprache der Avari

Avathar

(Quenya); "Schatten"; das öde Land an der Küste von Aman, wo Melkor Ungoliant traf; südlich der Bucht von Eldamar, zw. den Pelóri und dem Meer

Avestalis

alter Name für den ersten Monat des Elbenkalenders

Axentur

(Quenya); "Meister des Gesetzes"; Enkel von Tar-Amandil

Axt von Durin

Legendäre Waffe von Durin I.; Erbstück der Zwerge von Moria; von Balin 2989 wiedergefunden, bei der Zerstörung der Zwergenkolonie 2994 jedoch endgültig verloren gegangen

Azaghâl

Fürst der Zwerge von Belegost

Azanulbizar

(Sindarin: "Nanduhirion"); das Schattenbachtal vor dem Osttor Kazad-dûms

Azog

Häuptling der Orks im Nebelgebirge

LEGENDE

Beim Erstellen des Lexikons haben wir immer wiederkehrende Begriffe abgekürzt. Um euch den Umgang damit etwas zu erleichtern, hier die Kürzel und ihre Bedeutungen:

a.Ü. = alte Übersetzung
allg. = allgemein
AZ = Auenland-Zeitrechnung
Bez. = Bezeichnung
DZ = Drittes Zeitalter
EZ = Erstes Zeitalter
Ez. = Einzahl
geb. = geboren
gest. = gestorben
gg. = gegen
Jh. = Jahrhundert
Kf. = Kurzform
ME = Mittel-Erde
Mz. = Mehrzahl
n.Ü. = neue Übersetzung
Rk. = Ringkrieg
urspr. = ursprünglich
VG = das Buch der Verschollenen Geschichten
VZ = Viertes Zeitalter
z.Z. = zur Zeit
zw. = zwischen
ZZ = Zweites Zeitalter

Letzte Änderung: 15.10.2014 12:42:33