Du bist Isildurs Erbe und nich Isildur selbst. Du bist nicht an sein Schicksal gebunden. Herr der Ringe, Die Gefhrten
Arwen
 
Home
Suche
Fanclub
Fanclubleitung
Fanarts
FanFics
Humor
The Lord of the Drinks
HdR Süchtig?
Voll krass bei ...
Lyrik
Linkliste
Wettbewerbe
LotR-FC.de Award
Downloads
Impressum


TK24.de


Menü: Home / Fanclub / Humor / The Lord of the Drinks
THE LORD OF THE DRINKS

Drei Drinks den Elben, sie brauchen nicht viel
Sieben den Zwergen,
Kampftrinkern so hart wie Stein.
Den Sterblichen, ewig dem Suff verfallen, neun.
Und ein Drink dem dunklen Herrn
auf dunklem Thron,
Im Lande Mordor,
wo keine Alkoholkontrollen drohn.

Ein Drink sie zu knechten,
Ein Mittel zu finden,
Sie süchtig zu machen,
Und ewig an die Flasche zu binden.
Im Lande Mordor, wo keine Alkoholkontrollen drohn.

Die Welt dreht sich...Ich spüre es im Sitzen, im Stehen und vor allem beim Liegen. Vieles, was einst war, ist verloren..., da fast alle einen Blackout haben. Alles begann, mit dem Verteilen der großen Flaschen. Drei wurden den Elben gegeben, trinkfest und große Kenner des Alkohols. Sieben, den Zwergenherrschern, gierige Schlucker und fröhliche Zecher, in ihren unterirdischen Bars. Und neun, neun Flaschen wurden den Menschen gegeben, die sich vor allen anderen die Birne zuknallen.

Doch sie wurden alle betrogen. Im Lande Mordor, in den Feuern des Schicksalsberges, brannte der Dunkle Herrscher Sauron heimlich einen Meistertropfen, um alle anderen abhängig zu machen. Nacheinander gerieten also die freien Völker Mittelerdes in die Abhängigkeit des Suffs. Aber einige blieben trocken. Ein letzter Bund von Antialkoholikern marschierte in Richtung Mordor und an den Hängen des Schicksalsberges forderten sie von Sauron die Schließung seiner Brennerei.

Jedoch, die Sucht drohte auch die letzten Widerständler zu übermannen. Es war in jenem Moment, als Isildur, des Königs Sohn, die Flasche von seines Vaters Lippen riß. Der Bann war gebrochen, Sauron wurde verjagt. Die Brennerei ging an Isildur, der nun die Chance hatte, König Alkohol für immer zu vernichten. Aber die Herzen der Menschen sind leicht zu verführen und Saurons Whisky, war eine Klasse für sich. Isildur soff sich schließlich zu Tode.

Die Bevölkerung machte das Gleiche und da die Leute schon Mühe hatten, sich an den gestrigen Tag zu erinnern, kam es, wie es kommen mußte: Geschichte wurde Legende, Legende wurde Mythos. Und zweieinhalbtausend Jahre lang, kümmerte sich niemand mehr um die Brennerei, bis eines Tages kein Tropfen mehr da war.
Sämtliche Vorratslager waren leer.

Die Verzweiflung war groß, da keiner sich an das Rezept erinnern konnte. Bis sich eines Tages ein neuer Besitzer meldete. Es war das Geschöpf Gollum, das vor langer Zeit bei Sauron in die Lehre gegangen war. Er verlegte die Brennerei tief in das Nebelgebirge, und für teures Geld verkaufte er den Suff. Mit der Zeit wurde er selbst abhängig, kein Wunder, er soff schließlich mit schöner Regelmäßigkeit 500 Jahre lang. Im Gegensatz zur Bevölkerung tat er es jedoch heimlich, im Dunklen seiner Höhle.

Gerüchte wurden laut, über einen Schatten im Osten, Sauron schliche herum und wolle die Brennerei zurück. Gollum bekam Angst und verließ den Laden für immer. Doch dann geschah etwas, womit keiner gerechnet hatte. Nach einer feuchtfröhlichen Party, stolperte jemand ziemlich orientierungslos im Nebelgebirge herum. Es war Bilbo Beutlin, aus dem Auenland. Er entdeckte die leerstehende Brennerei, krempelte die Ärmel hoch und machte sich sogleich an die Arbeit. Und eine Zeit wird kommen, da die Hobbits die ganze Welt mit leckerem Whisky versorgen.

© www.elbenweib.de

©LotR-FC.de 2006 - 2019

Letzte Änderung: 30.06.2019 21:28:09