Doch du, meine Tochter, du wirst weiterhin im Dunklen dmmern und im Zweifel, wie des Winters Nachthimmel ohne Stern. Herr der Ringe, Die zwei Trme
Elrond
 
Home
Suche
Community
Hangman
Challenge
Regeln
Einsendungen
Legende
August '07
Juli '07
Juni '07
Mai '07
April '07
März '07
Menschen
Zauberer
Februar '07
Januar '07
Dezember '06
November '06
Oktober '06
Juli '06
Mai '06
April '06
März '06
Januar '06
Dezember '05
September '05
August '05
Juli '05
Juli '04
Juni '04
Mai '04
April '04
Impressum


TK24.de


Menü: Home / Community / Challenge / Einsendungen / März '07 / Zauberer

CHALLENGE - EINSENDUNGEN MÄRZ 2007 - ZAUBERER

Ea in 19 (Kata-)Strophen

Illùvatar, der wie Eru klang,
schuf die Welt mit Gesang.
Den Heiligen war er der Erfinder,
er nannte sie Ainur und "seine Kinder"

Er lehrte sie das Lieder singen,
die sollten nur für ihn erklingen.
Nur ihren Gedanken verstanden sie,
und trotzdem wuchs die Harmonie.

Harmonisch klang auch ihre Tat,
um die sie Eru schließlich bat.
Er gab ihnen ein Thema vor,
das es zu spielen galt im Chor.

Als die Melodie ins Dunkel drang,
entstand Ea aus ihrem Klang.
Illùvatar war sehr zufrieden,
man konnte dieses Lied nur lieben.

Nur Melkor gefiel das Stück nicht ganz,
er erschuf die Dissonanz.
Das irritierte irgendwie,
und so zerbrach die Harmonie.

Illùvatar bekämpfte diesen Krach,
doch dirigierte er zu schwach.
Der Lärme fand sein jähes Ende,
als er erhob beide Hände.

Die Ainur eilten herbei,
die Zeit des Schöpfens war vorbei.
Eine neue Welt war da.
Die Elben tauften sie "Arda".

Eru schickte seine Kinder munter,
alle auf die Welt hinunter.
Hier sollten sie nach seinem Streben,
fortan bekannt als Valar leben.

Ulmo war in Musik gut,
und wusste was das Wasser tut.
Die Elben hatten auch erkannt,
der Luft war Manwe zugewandt.

Übrig blieb nun Aule bloß,
die Erde ruht in seinem Schoß.
Melkor war der Bösewicht,
er mochte Erus Schöpfung nicht.

"Ea! Es sei!" war Erus Wort,
und plötzlich war die Flamme fort.
Sehr schön war diese Welt Ea,
ein paar der Valar blieben da.

Sie sollten diese Welt nun runden,
ihre Kräfte war'n darin gebunden.
Melkor und Manwe stritten sich,
jeder wollte diese Welt für sich.

Die Valar nahmen Gestalten an.
ein jeder wie er will und kann.
Sie richteten die Welt sich ein,
sie sollte ihr Lustgarten sein.

Melkor wurde krank vor Neid,
er schuf sich selbst ein finstres Kleid.
Er sah aus wie ein Ungeheuer,
die Krone war aus heißem Feuer.

So begann der erste Krieg,
von dem nicht sehr viel über blieb.
Den die Valar erzählten nicht,
den Elben von dieser Geschicht'.

Was die Valar ließen entstehen,
lies Melkor dann sofort vergehen.
Doch irgendwie dabei entstand,
der Erstgebornen heilig Land.

So erwuchs wohl diese Welt,
um uns herum das Sternenzelt.
Drum gebietet den Valar die Ehre,
denn ohne sie gäb's hier nur Leere.

Das sollte nun recht seltsam klingen,
davon könnt ihr ein Liedchen singen.
Doch gebt beim Singen bitte Acht,
bevor 'ne neue Welt ihr macht.

Denn nicht jede Melodie ist gleich,
die eine arm die andre reich.
Manche klingt nach Symphonie,
die andre wird zur Parodie.

amras für Zauberer LotR-FC

© LotR-FC.de 2007 - 2020

Letzte Änderung: 30.06.2019 21:28:28